Jump to content

  • Kanalinspektionssysteme

    Wir informieren über Neuerungen der Inspektionstechnik mit aktuellen Herstellerinformationen.
    Volker

    Rausch: Der neue Fahrwagen C 90

    By Volker, in Rausch TV,

    Der C 90 ermöglicht mit seiner kompakten Bauweise, seinem tiefen Schwerpunkt und sechs Rädern eine zielgenaue und sichere Bewegung der Kamera in Rohren von DN 100 bis DN 600. Bereits ab DN 150 liegt die Bogengängigkeit bei 30°. Seine besondere Bauweise kommt ihm insbesondere beim Durchfahren von Rohrverschneidungen durch einkom-mende Hausanschlussleitungen zugute. Der C 90 besitzt eine perfekt austa-rierte Gewichtsverteilung, sodass er für seine Klasse eine unübertroffen hohe Traktion bietet. Ein verschleißfreier Antriebsmotor reduziert zudem den Ser-viceaufwand.
    Der C 90 eignet sich nicht nur als Baustein des Omicron-Systems, sondern passt auch zu den anderen Rausch-Compactsystemen. Dieses nahtlose Ineinandergreifen von System-Bausteinen ist ein wichtiger Aspekt der Rausch-Philosophie. Modularität und damit Minimierung des Investitionsaufwands in Kombination mit höchstmöglicher Effizienz in der Anwendung

    Volker
    Weiterbildung ist der Schlüssel zum Erfolg ob für Auftraggeber, die ihre Fachkenntnisse verbessern möchten oder für Auftragnehmer bzw. Unternehmer, die durch qualifizierte Arbeitskräfte im Wettbewerb bestehen können. Im Januar, Februar und März 2021 bieten wir ein ausgewähltes Kursprogramm zu den verschiedenen Themengebieten an. Neben unseren eigenen Veranstaltungen werden in Zusammenarbeit mit der DWA Kurse zur Kanalinspektion, Dichtheitsprüfung und Sanierung in unseren Räumlichkeiten durchgeführt.
     
    Wir stellen eine PDF-Datei mit einer Kursübersicht für Sie bereit.
     
     
     
    Lehrgänge und Schulungen bei JT 2021_Beilage RO-KA-TECH Journal-1.pdf


    Volker
    Du brauchst schnelle Hilfe, wünschst Dir geringe Ausfallzeiten und bist im Raum Karlsruhe tätig?
    Dann komm bei unserer neuen Servicestelle in Ettlingen vorbei!
    Wir sind durch das umfangreiche Leihlager und die hohe Verfügbarkeit der notwendigen Ersatzteile gerüstet, um Deine Anlagen schnell zu überprüfen und zu reparieren. Außerdem bietet die neue Halle ausreichend Platz, um bis zu vier Inspektionsfahrzeuge gleichzeitig bedienen zu können.
    Melde Dich gerne für einen Termin unter: isg_marketing@idexcorp.com
     

    IBAK
    In dem 4-Minüter gibt Vertrieblerin Patricia Zimmer einen Überblick über das portable Kamerafahrwagen-System MainLite fit.
    Patricia zeigt, dass es sich bei der MainLite fit um eine vollwertige Inspektionsanlage handelt, die für schwer zugängliche Einsatzgebiete ausgelegt ist. Sie stellt dazu das Bedienpult BP 100 vor und geht auf die flexible Einsatzbandbreite ein, die durch Softwareoptionen aus der IKAS-Reihe und einer Auswahl an kompatiblen Kameraköpfen und -fahrwagen erreicht wird.
     
     

    Volker

    Rausch und minCam bündeln Kräfte

    By Volker, in Rausch TV,

    Rausch und minCam bündeln Kräfte – Entstehung einer weltweit führenden Unternehmensgruppe für optische Inspektionssysteme
     
    Rausch und minCam intensivieren langjährige Zusammenarbeit Zusammenschluss schafft weltweit führende Wachstumsplattform für die gesamte Bandbreite von optischen Rohr- und Kanalinspektionssystemen Rausch und minCam bleiben eigenständige Unternehmen, arbeiten zukünftig operativ und strategisch zusammen Neue hochmoderne Produktionsstätte entsteht im Allgäu für weiteres Wachstum  
    Weißensberg bei Lindau / Fischen im Allgäu, 20. Dezember 2019. Die Rausch GmbH & Co. KG („Rausch“) und minCam GmbH („minCam“) gehen in Zukunft gemeinsame Wege. Der im Mai 2018 von der Harald Quandt Industriebeteiligungen GmbH („HQIB“) erworbene Spezialist für Schiebeanlagen minCam und das auf Fahrzeug- und mobile TV-Inspektionssysteme spezialisierte Unternehmen Rausch nutzen die entstehenden Synergien, um dem weltweit wachsenden Markt für optische Rohr- und Kanalinspektionssysteme schlagkräftiger begegnen zu können.

    Rausch und minCam bleiben mit ihren Marken als eigenständige Unternehmen erhalten, die Geschäftsführungen beider Unternehmen bleiben unverändert. Beide Unternehmen arbeiten künftig in einer gemeinsamen Unternehmensgruppe strategisch und operativ zusammen. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Weißensberg bei Lindau wird von Stefan Rausch und Hans Kjärsgård geführt. HQIB wird mit dem Harald Quandt-Netzwerk die weitere Entwicklung unterstützen. Die Unternehmensgruppe zählt mit 180 Mitarbeitern zu den Top-5 im Weltmarkt.

    Ziel des Zusammenschlusses ist es, mit einem breit angelegten Produktportfolio im Bereich der Inspektionsanlagen und Dichtheitsprüfsysteme für optische Rohr- und Kanaluntersuchungen international führend aufgestellt zu sein, um das starke Wachstum der Vergangenheit fortzusetzen. Die Unternehmen ergänzen sich durch ihre technologische Expertise und ihr Produktangebot. Gemeinsam decken Rausch und minCam die gesamte Bandbreite an Rohr- und Kanaluntersuchungen vom Hausanschluss bis hin zum kommunalen Bereich ab.

    minCam wird unter der Geschäftsführung von Thomas Viell seinen Sitz in 2020 von Fischen nach Immenstadt verlagern, wo eine hochmoderne Produktionsstätte entsteht, um das geplante zukünftige Wachstum darzustellen. minCam hält somit am Standort Allgäu fest.

    „Die Partnerschaft mit minCam und HQIB baut unsere erfolgreiche Position als einer der Weltmarktführer für optische Rohr- und Kanaluntersuchungssysteme deutlich aus. Wir schätzen minCam bereits seit Jahren als starken Partner und freuen uns auf die strategische Zusammenarbeit. Als Unternehmensgruppe und mit Unterstützung durch HQIB sehen wir uns gut aufgestellt, um die nächsten Wachstumsschritte erfolgreich zu gehen“, sagt Stefan Rausch, Geschäftsführer von Rausch.
     
    „Durch den Zusammenschluss schaffen wir eine internationale Wachstumsplattform für optische Inspektionssysteme mit Qualität ‚Made in Germany‘. Rausch und minCam ergänzen sich mit ihren Produktportfolien ideal“, sagt Gregor Harald May, Geschäftsführer von HQIB. „Die strategische Zusammenarbeit zwischen Rausch und minCam wollen wir als HQIB mit der Erfahrung, den Ressourcen und dem internationalen Netzwerk der Familie Harald Quandt zusätzlich unterstützen.“

    Über Einzelheiten der Transaktion haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.
     
    Über Rausch
    Die Rausch GmbH & Co. KG ist einer der Weltmarktführer im Bereich TV-Inspektionsanlagen und Dichtheitsprüfsysteme für optische Rohr- und Kanaluntersuchungen. Sie bietet neben standardisierten Fahrzeugausbauten auch auf den Kunden individuell abgestimmte Lösungen. Stetige Innovationen und Visionen zeichnen Rausch schon seit der Gründung im Jahr 1983 aus. Durch Entwicklung der RCA 4.0 Full HD hat Rausch die Weichen für die Zukunft gestellt. Mit der in 2004 gegründeten Tochtergesellschaft in den USA und ausgesuchten Partnern in aller Welt bietet Rausch seinen Kunden umfassenden Service rund um den Globus. Mit einer Fertigungstiefe von über 90 Prozent erreicht Rausch ein ausgesprochen hohes Qualitätsniveau. Rausch hat seinen Hauptsitz in Weißensberg am Bodensee.
     
    Über minCam
    Die minCam GmbH ist ein führendes Unternehmen im Bereich der optischen Rohrinspektionssysteme mit Sitz in Fischen im Allgäu. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Schiebekamerasysteme (Schwenkkopf- und axiale Kamerasysteme), die primär in kleineren Rohren Anwendung finden. Die Kamerasysteme von minCam zeichnen sich insbesondere durch ihre hohe Wertigkeit, Robustheit und Zuverlässigkeit aus. Dank der Plattformstrategie verfügen die Produkte über einen besonders hohen Individualisierungsgrad, der es minCam ermöglicht, sich auf die Anforderungen der jeweiligen Kunden einzustellen und ihnen optimierte Lösungen zu bieten.
    Über Harald Quandt Industriebeteiligungen
    Die Harald Quandt Industriebeteiligungen GmbH ist eine Beteiligungsgesellschaft der Familie Harald Quandt sowie einer kleinen Anzahl ausgewählter (Industrie-)Familien und Partner. HQIB investiert in kleine und mittelständische Unternehmen im deutschsprachigen Raum, die in etablierten, zukunftsorientierten und technisch anspruchsvollen Sektoren mit attraktiven Wachstumspotenzialen aktiv sind. Als Industrieholding verfolgt HQIB einen langfristigen und nachhaltigen Beteiligungsansatz und unterliegt keinen Laufzeitbeschränkungen oder befristeten Halteperioden.
     
    Ansprechpartner
     
    Rausch GmbH & Co. KG
    Stefan Rausch
    Geschäftsführer
    Brühlmoosweg 40
    88138 Weißensberg bei Lindau
    +49 8389 898-0
    www.rauschtv.com
     
    minCam GmbH
    Thomas Viell
    Geschäftsführer
    Bundesstrasse 9
    87538 Fischen / Langenwang
    +49 8326 384122
    www.mincam.de
     
    Harald Quandt Industriebeteiligungen GmbH
    Matthias Weigend
    Principal
    Am Pilgerrain 17
    61352 Bad Homburg v.d. Höhe
    +49 6172 59519-00
    www.hq-ib.com

    SAG-Akademie
    Mit dem Aufbau der SAG-Online-Akademie tragen wir dem technologischen Fortschritt und der gesellschaftlichen Entwicklung Rechnung. Im Januar 2020 startete unser erstes Online-Seminar im Bereich Kanalinspektion. Individualität und Flexibilität stehen hierbei im Vordergrund. Ausfallzeiten und Reisekosten der Mitarbeiter im Betrieb werden deutlich reduziert oder entfallen, Seminarabsagen gehören der Vergangenheit an. Bildung wird für jedermann zugänglich und macht Lernen zu jeder Zeit und an jedem Ort möglich.
    Unser Fernlehrgang „Zertifizierter Kanalinspekteur 360°“ vermittelt vollumfänglich alle Themen für die qualifizierte Kanalinspektion. Vom „Grundkurs Kanalinspektion“ für Haltungen und Leitungen, über die  Schachtinspektion bis hin zur Inspektion der Abnahme von Bauleistungen und sanierten Kanälen vermitteln wir Fachthemen noch eingehender und umfangreicher. Der Teilnehmer erlangt die Sachkundequalifikation mit nur einem, statt der bisher benötigten neun Präsenztage.
    Für den Fernlehrgang haben wir die Lernform "Blended Learning" gewählt. Hierbei verknüpfen wir sinnvoll die traditionelle Präsenzveranstaltung mit modernen Formen von E-Learning. Die Basis bildet unsere intuitive und selbsterklärende Online-Plattform „SAG-ToGo360“. Mit vielen Filmen und Tutorials führen wir sicher und erfolgsorientiert durch das Seminar. Unser neues Bildungskonzept mit motivationsorientiertem Aufbau ist sowohl für erfahrene Inspekteure als auch für Branchen-Neulinge ausgelegt. Durch die individuelle Lerngeschwindigkeit und die Vorkenntnisse des Absolventen passt sich die Seminardauer flexibel an die jeweiligen Bedürfnisse an.
    Sie bleiben flexibel und ortsunabhängig: Mit unserem Starter-Kit erhält der Absolvent alles, was er zur Teilnahme am Online-Seminar benötigt. Ein vorinstalliertes Tablet stellen wir auf Leihbasis zur Verfügung. Einzige Voraussetzung ist ein WLAN-Zugang. Selbstverständlich kann auch der eigene PC, Laptop oder das Handy genutzt werden. Lernerfolgskontrollen unterstützen den Lernfortschritt.
    Mit unsere 360°-Rundum-Service stehen wir dem Teilnehmer während seines gesamten Online-Seminars zur Verfügung. Fragen können jederzeit gestellt werden: über die Lernplattform, per E-Mail oder WhatsApp.
    Nach Abschluss der Online-Phase erfolgt im Rahmen der 1-tägigen Präsenzveranstaltung die praktische Schulung, Themen werden zusammengefasst wiederholt und Fragen beantwortet. Der Teilnehmer tauscht Erfahrungen aus und vernetzt sich. Zum Abschluss erfolgt die Sachkunde-Prüfung. Wird keine Sachkundequalifikation und praktische Schulung benötigt, kann selbstverständlich auf den Präsenztag verzichtet werden.
     
     
    Noch Fragen? In unseren kostenfreien Webinaren zeigen wir Ihnen unsere Lernplattform und stehen Ihnen Rede und Antwort. Termine finden Sie auf www.sag-akademie.de.
     
    Nutzen Sie unser Einführungsangebot
     
    Die ersten 100 Anmeldungen profitieren von unserem Einführungsangebot von 1.690,- € zzgl. MwSt. gegenüber dem Regelpreis von 2.490,- € zzgl. MwSt.
    Anmeldungen sind ab sofort über unsere neue Online-Seite www.SAG-Akademie.online möglich. Dort erhalten Sie viele weitere Informationen zu aktuellen und geplanten Fernlehrgängen. Zudem stellen wir Ihnen einen Online-Vergleichsrechner zur Verfügung, mit dem Sie Ihre wirtschaftlichen Einsparpotenziale gegenüber dem Präsenzseminar selbst ermitteln können.
     
     
    Coming soon - freuen Sie sich 2020 auf weitere Fernlehrgänge
     
    Im kommenden Jahr bieten wir weitere Online-Seminare an. Hierbei fokussieren wir uns vorrangig auf Sachkundelehrgänge aus den Fachbereichen Dichtheitsprüfung und Kanalreinigung. Weitere interessante Fernlehrgänge folgen.
    Unsere bewährten Präsenzseminare bieten wir selbstverständlich weiterhin deutschlandweit, an verschiedenen Standorten an und kommen gerne auch im Rahmen von individuellen Inhouse-Schulungen zu Ihnen.
     
    Kontakt:
     
    SAG-Akademie GmbH für berufliche Weiterbildung
    Otto-Hesse-Str. 19/T9
    64293 Darmstadt
    Telefon            0 61 51.101 55-111
    Fax                  0 61 51.101 55-155
    e-Mail              info@sag-akademie.de
    Homepage       www.SAG-Akademie.online
     

    messennordgmbh

    Zoom-Inspektion eines Regenwasserrückhaltebauwerks

    By messennordgmbh, in Sonstiges,

    Präventiver Schutz vor immer häufigeren Starkregenereignissen - Zoom-Inspektion eines Regenwasserrückhaltebauwerks / Stauraumkanals mit unserer Schacht-Zoom-Kamera STV-4 (Elektronischer Kanalspiegel) diese Woche in Hessen:
    Bei einer Bauwerkstiefe von über 8 Metern und einer Lage am Steilhang wurden die Vorteile unseres neuen Schnellinspektions-Werkzeugs besonders deutlich:
    Innerhalb von Minuten einsatzbereit, perfekte Ausleuchtung großer Bauwerke, motorische Neigungsverstellung, gestochen scharfe FULL-HD-Aufnahmen und Speicherung / Bewertung / Dokumentation mittels unserer lizenzfreien Bediensoftware auf den leistungsfähigen Rugged-Tablet-PCs Ihres Betriebspersonals - selbstverständlich mit Schnittstelle zu Ihren mobilen Betriebsführungssystemen.
     
    Die regelmäßige Inaugenscheinnahme derartiger Bauwerke ist Bestandteil der Starkregenvorsorge entspr. der Selbstüberwachungsverordungen (SÜV) der entsprechenden Umweltministerien der Bundesländer und erfolgte bislang vorrangig durch Einstiege und Begehungen.
    Mit unserem Inspektionssystem konnte die Notwendigkeit dieser nie ganz risikofreien und mit relativ großem Sicherungsaufwand verbundenen Einstiege bereits bei zahlreichen Anwendern beseitigt bzw. deutlich reduziert werden.
     
    Bislang sind schon hunderte dieser Inspektionssysteme täglich erfolgreich im Einsatz und helfen Aufwand und Kosten zu sparen und gleichzeitig die Arbeitssicherheit zu erhöhen.
     
    Entdeckt wurden bei diesem Einsatz ein Fremdkörper (Schmutzfänger), welcher bei Anlagerung weiterer Feststoffe potentiell zu einer Verstopfung führen könnte sowohl bereits deutliche Betonschäden im Deckenbereich des Bauwerks.
     
    Die Schacht-Zoom-Kamera STV-4 ist ebenso das perfekte Inspektionswerkzeug für die Kanalreinigungsplanung, Kanalreinigungskontrolle und Kanalbetriebsinspektion für Rohrleitungen und Abwasserkanäle aller Nennweiten im laufenden Betrieb und mit einer beeindruckenden Referenzliste für beide Anwendungsfelder bereits bestens etabliert.
    Link zur Produktseite mit weiteren Informationen und Beispielvideos unserer Anwender:
     
    https://www.messen-nord.de/…/schacht-zoom-kamerasysteme.html
     
    Wir sind Aussteller beim diesjährigen StarkRegenCongress STC2019 des IKT in Gelsenkirchen, treffen Sie uns dort und kommen Sie mit uns ins Gespräch, wenn Sie sich für unser innovatives Werkzeug zur Einstiegsvermeidung und kostenschonenden Schnellinspektion von Rohrleitungen, Kanälen und Bauwerken interessieren.
    Link zur Veranstaltungsseite:
    https://www.ikt.de/…/starkregencongress-2019-konzepte-fuer…/
     
    Kontaktieren Sie uns gern, wenn Sie sich für ein Angebot, weitere Informationen oder eine Produktvorführung durch uns oder unser Deutschland- und Europaweites Vertriebspartnernetz interessierten.
     
    Erster Ansprechpartner für Ihre Anfragen:
    Steffen Machka
    Vertriebsleiter
    MESSEN NORD GmbH - Dichtheitsprüftechnik - Inspektionskamerasysteme - Fahrzeugausbau
    Zum Forsthof 2
    18198 Stäbelow
    www.messen-nord.de
    Tel.: +49 (0) 38207 / 656-0
    Fax: +49 (0) 38207 / 656-66
    mobil: +49 (0) 175 / 4152354

    s.machka@messen-nord.de
     
     

    JT-elektronik (SJ)

    Call for Papers - Lindauer Seminar 2020

    By JT-elektronik (SJ), in Jt-Elektronik,

    Im Zuge der Planung und Vorbereitung des nächsten 33. Lindauer Seminars „Praktische Kanalisationstechnik – zukunftsfähige Entwässerungssysteme“, das am 12. und 13. März 2020 in Lindau/Bodensee stattfindet, gibt es einen Aufruf zur Einreichung von Vorträgen des Veranstalters JT-elektronik.


    Interessierte haben die Möglichkeit, sich mit einem eigenen Vortrag beim bekannten Branchenforum zu beteiligen oder über Wünsche und Anregungen das Vortragsprogramm mitzugestalten.


    Dem sogenannten „Call for Papers“ können die Themen entnommen werden, zu denen Einreichungen möglich sind, sowie die Informationen, in welcher Form die Einreichung erfolgen sollte.


    Vorschläge senden Sie bitte bis zum 01. August 2019 ein. Nach der Einreichungsfrist werden die eingegangenen Vorschläge durch den Seminarprogramm-Ausschuss gesichtet und bewertet und das Vortragsprogramm für das Seminar 2020 zusammengestellt.


    Wenn feststeht, welche Vorträge für das Seminarprogramm 2020 ausgewählt wurden, werden die Beteiligten informiert.
    Das 33. Lindauer Seminar findet vom 12.-13. März 2020 in Lindau/Bodensee unter Mitwirken von Univ.-Prof. Dr.-Ing. Max Dohmann (Aachen), Univ.-Prof. Dr.-Ing. F. Wolfgang Günthert (München), Prof. Dr.-Ing. Karsten Kerres (Aachen) und Univ.-Prof. Dr.-Ing. Karsten Körkemeyer (Kaiserslautern) statt.

     
    Seit Ende der 1980er Jahre haben sich die Lindauer Seminare immer weiterentwickelt. Seit einigen Jahren stellt diese Veranstaltungsreihe mit häufig mehr als 500 Teilnehmern und über 80 ausstellenden Firmen das größte und bedeutendste deutschsprachige Fachforum für die Siedlungsentwässerung dar. Die Tagung ist eine zentrale Plattform mit einer zweitägigen Vortragsreihe und einer begleitenden Fachausstellung.
    Das Seminarprogramm beinhaltete alle relevanten Themen, Fragestellungen und Erfahrungsberichte rund um die praktischen Kanalisationstechnik und Instandhaltung von Kanalisationen.


    Für weitere Informationen und Rückfragen wenden Sie sich an Dipl.-Kffr. Sonja Jöckel.


    Interessierte an der begleitenden Firmenausstellung haben bereits jetzt schon die Möglichkeit, sich vorab für einen Standplatz zu registrieren (unter www.jt-elektronik.de).



    Info/Kontakt:

    JT-elektronik GmbH, Robert-Bosch-Str. 26, 88131 Lindau, Tel. 08382/967360, www.jt-elektronik.de

    Ansprechperson: Dipl.-Kffr. Sonja Jöckel

    Email: sonja.joeckel@jt-elektronik.de


    JT-elektronik (SJ)

    Sanierung verzweigter Anschlusskanäle

    By JT-elektronik (SJ), in Jt-Elektronik,

    Sanierung verzweigter Anschlusskanäle

    Moderne Technik ermöglicht Ortung und Erfassung von Daten



    Für Sammel- und Transportkanäle liegen umfangreiche Informationen vor, die von Datenbanken sowie georeferenzierten Lageplänen und Schnitten jederzeit abrufbar sind. Diese Katasterpläne entstanden meist mit der Erbauung der Kanäle und wurden stetig aktualisiert. Ganz anders hingegen stellt sich die Situation für Grundstücksentwässerungsanlagen und deren Anschlusskanäle an die Kanalisation dar, die ein Vielfaches der Gesamtlänge von Transport- und Sammelkanäle betragen. Für sie liegen selten ausreichende Informationen vor. Das ist problematisch für notwendige Instandhaltungs- und Sanierungsarbeiten, die den Anforderungen an Effizienz und Wirtschaftlichkeit genügen müssen.

     


    Sanierung verzweigter Grundstücksentwässerungsanlagen

    Grundstücksentwässerungsanlagen (GEA) und Anschlusskanäle unterliegen dem gleichen Alterungsprozess wie Sammel- und Transportkanäle. Daher sind sie bei Sanierungsbedürftigkeit meist in einem vergleichbar unzureichenden baulichen Zustand. Undichtigkeiten, Rohrversätze, Gegengefälle, Scherbenbrüche verbunden mit Ex- und Infiltrationen, stillgelegte Leitungen, oder auch Fehlanschlüsse an Schmutz- und Regenwassertransportkanälen sind an der Tagesordnung.

     

    Dichtheit, statische Festigkeit und Betriebssicherheit der Entwässerungsanlagen sind die wesentlichsten Forderungen einer nachhaltigen Sanierungsplanung, die es gilt sicherzustellen.

     

    Für die Sanierung der Anschlusskanäle und zur Auswahl des richtigen Sanierungsverfahrens sind jedoch neben der Kenntnis des Rohrmaterials und der Schadensansprache weitere wesentliche Informationen erforderlich. Diese können mithilfe der üblichen SAT-Befahrungen nicht in Erfahrung gebracht werden.

     

    Abbildung 1: Begriffe der GEA

    Quelle: Leitfaden für die Zustandserfassung, -beurteilung und Sanierung von Grundstücksentwässerungsanlagen (Juli 2009)

     

    Datenerfassung – Voraussetzung für den Sanierungsplan

    Gemäß der DWA A 143-1 Sanierung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden, Teil 1: Planung und Überwachung von Sanierungsmaßnahmen, bildet der Sanierungsplan die Grundlage für das darauf aufbauende Sanierungskonzept. Der Sanierungsplan entsteht durch das "Ermitteln und Auswerten der Ausgangssituationen sowie dem Entwickeln und Festlegen von Sanierungsstrategien und Sanierungszielen".

     

    Für eine nachhaltige Sanierungsplanung, eine nachfolgende bauliche Sanierung und eine abschließende Dichtheitsprüfung der GEA sowie deren Kanalanschlussleitungen ist die Kenntnis der Leitungsverläufe in den X-Y-Z-Koordinaten daher unerlässlich.

     

    Gerade darin besteht die große Herausforderung bei der Sanierung von Grundstücksentwässerungsanlagen. Sie sind stark verzweigt, von geringer Nennweite und plötzlichen Richtungsänderungen unterworfen. Die Grundleitungen verlaufen häufig unter der Bodenplatte der Gebäude. Hin und wieder sind in Bauakten Skizzen von einer früher geplanten Verlegung der Kanäle vorhanden, meistens als Mischwasser-Entwässerung. In aller Regel jedoch fehlen Revisions- und Bestandspläne völlig, oder sie sind unzutreffend, nicht mehr aktuell und manchmal gänzlich falsch.

     

    Die Befahrung mit üblicher Satellitentechnik und einer Ortung des Kamerakopfes von der Oberfläche (Sender-Empfänger Prinzip) ist externen Störeinflüssen unterworfen. Leitungsverläufe und ortsfeste Lage der Leitungsschadstellen im Netz lassen sich nicht oder nur ungenügend darstellen.

     

    „Nach längerer Recherche und Marktbeobachtung sind wir auf die bereits bekannte Lindauer Schere der Firma JT-elektronik und das System ASYS3D - ein Modul der Inspektionssoftware INSPECTOR -, welches von JT gemeinsam mit der Firma bluemetric software entwickelt wurde, aufmerksam geworden“ sagt Thomas Hans vom Ingenieurbüro Hans + Partner aus dem saarländischen Völklingen. Mittlerweile wird dieses Verfahren erfolgreich eingesetzt und hat sich für die tägliche Arbeit des Ingenieurbüros etabliert. Hans: „Damit steht uns als Anwender für die Grundstücksinspektion ein abbiegefähiges Kamerasystem zur Verfügung, das für den Einsatz in verzweigten GEA konstruiert wurde und zuverlässig die für eine Sanierung notwendigen Daten liefert.“

     

     

    Datenerfassung in verzweigten GEA

    Die Technik der Lindauer Schere erlaubt es, ausgehend von Revisionsöffnungen und Schächten sowie als Satellitenkamera vom Hauptkanal das gesamte Grundstücksentwässerungssystem mit allen Abzweigen und Verästelungen zu inspizieren, zu dokumentieren und in Verbindung mit dem 3D-Kanalverlaufsvermess System ASYS3D zusätzlich zu vermessen.

    ASYS3D ist ein Ortungs- und Erfassungssystem für Grundleitungsnetze und unterscheidet sich wesentlich von herkömmlichen Systemen, die als Sender-Empfänger-Prinzip einer Vielzahl externer Störeinflüsse unterliegen. Verschiedene Sensoren und eine Verarbeitungssoftware, integriert im Kamerasystem Lindauer Schere, registrieren im Zuge der Untersuchung jede horizontale und vertikale Lageveränderung. Aus den Sensordaten errechnet ASYS3D den Leitungsverlauf als dreidimensionales, topologisches Netz. So ist ein automatischer Bezug der GEA und deren Kanalanschlussleitungen an das Koordinatennetzsystem des Transportkanals möglich.

    Ein wesentlicher Punkt bei der Kanalinspektion ist der stetig dargestellte Verlauf der aktuell untersuchten Leitung, speziell in der Höhenlage über die elektronische Gefälle-Neigungs-Anzeige. Diese Anzeige simuliert - wie bei Flugzeugen - auch die Lage in einem künstlichen Horizont. Somit erhält der Inspekteur gezielte Informationen zu Gefälle, Gegengefälle, Lageabweichungen, Unterbögen und Höhensprüngen.

     

    Das System Lindauer Schere und ASYS3D ermöglicht eine realitätsgetreue Erfassung sowie Dokumentation des gesamten Grundstücksentwässerungssystems. Im Ergebnis steht nach Abschluss der Erfassung ein Leitungsbestandsplan zur Verfügung – und damit eine Voraussetzung für die Instandhaltung von Grundstücksentwässerungsanlagen und die Sanierungsplanung.

     

     

    Beispiele mit Auszügen durchgeführter Leitungserkundungen

     

    1. Beispiel: Leitungserkundung eines Mehrfamiliengebäudes mit 12 Stockwerken

    Die GEA wurde zwischenzeitlich komplett saniert. Die zuvor erfolgte Leitungserkundung führte zur Darstellung in Abbildung 2. Schmutzwasserleitung sind in roter Farbe, die Regenwasserleitungen in blauer Farbe gehalten. Leitung Nr. L17 ist "tot", und wäre Basis für Ratten-Nester.

     

    Abbildung 2: Erfassung der GEA vom Transportkanal DN 700 und über Revisionseinrichtungen und Schächte mit Lindauer Schere und dem System ASYS3D.

     





     



    2. Beispiel: Erfassung des Leitungsverlaufs bei einer Neubauabnahme Kanalanschlussleitungen

     

    Abbildung 3: Im Grundriss





     

            

    Abbildung 4: Im Schnitt

     




     

     

    3. Beispiel: Bestandserfassung Kanalanschlussleitungen im öffentlichen Bereich bis zu den Gebäuden, s. Abbildung 5:





     

    Fazit:

    Grundstücksentwässerungsanlagen sind in der Regel stark verästelt, verwinkelt, von geringer Nennweite und sie sind plötzlichen Richtungsänderungen unterworfen. Revisions- und Bestandspläne fehlen, sind unzutreffend oder nicht mehr aktuell. Undichtigkeiten, Rohrversätze, Gegengefälle, Scherbenbrüche - verbunden mit Ex- und Infiltrationen, stillgelegte Leitungen sowie Fehlanschlüsse an Schmutz- und Regenwassertransportkanäle sind an der Tagesordnung.


    Die Technik der Lindauer Schere mit dem System ASYS3D unterstützt uns bei der Aufklärung der Zustandserfassung (indirekte optische Inspektion) und der 3D Lageverlaufsmessung in idealer Weise und ist aus unserem Büroalltag nicht mehr wegzudenken.


    Nur am Rande sei erwähnt, dass sich mit dieser Technik die Zuordnung der Kanalanschlussleitungen an die jeweiligen Einleiter (z.B. Gebäude) auf einfachste Weise realisieren lässt. Darüber hinaus lassen sich Fehlaufgrabungen und überbreite Gräben bei der offenen Kanalsanierung vermeiden.


    Nicht zu unterschätzen sind auch die Erkenntnisse bei der Neubauabnahme von Kanalanschlussleitungen. Der Einsatz dieser Technik führt zu einer Qualitätssteigerung in der Bauausführung. Nur eine gesamtheitliche und zugeordnete Dokumentation der Liegenschaftsentwässerung schafft somit den Mehrwert zu einer Optimierung der Leitungsverläufe und einer effektiven Sanierung der GEA, auch speziell, wenn dann die Mischwasserkanäle getrennt werden.

     

     
    Hans + Partner GBR Beratende Ingenieure

    Unser Büro beschäftigt sich u. a. schon seit 2005 mit der Sanierungsplanung von Transportkanälen und Grundstücksentwässerungsplanungen für Kommunen, Verbände, Gewerbe- und Privatkunden sowie Industrie. Seit 2006 führen wir die Bezeichnung des Zertifizierten Kanalsanierungsberaters und seit 2012 zudem die des Beraters für Grundstücksentwässerungsanlagen.


    Unser Büro ist schwerpunktmäßig in der Siedlungswasserwirtschaft, dem Straßenbau, dem Tief- und Spezialtiefbau, sowie der Bauwerkserhaltung tätig.

     

    Kontaktdaten für weiterführende Informationen: Hans + Partner GBR - Beratende Ingenieure, Rathausstraße 75-79, 66333 Völklingen, info@hans-partner.de



    Text: Dipl. Ing. Thomas Hans

    Quelle Abbildungen 2 bis 5: Hans + Partner Beratende Ingenieure


    JT-elektronik (SJ)

    JT auf der RO-KA-TECH 2019 in Kassel - Rückschau

    By JT-elektronik (SJ), in Jt-Elektronik,

    Unsere JT-elektronik und die RO-KA-TECH sind seit Beginn der vom VDRK organisierten Ausstellung eine
    Einheit. Wir waren von Anfang an dabei, ob in Oberaula, in Naunhof oder Leipzig und nun seit vielen Jahren
    deutschlandzentral in Kassel. Ein Kompliment an die Stabsführung, aber auch an die vielen Aussteller, welche
    die RO-KA-TECH zu einer, vielleicht sogar der Leitmesse für Kanalisationstechnologien gemacht haben.
    Unsere Messepräsenz stieß auf viel positives Feedback. Viele Gespräche wurden zur Kanalinspektion, der
    digitalen Umsetzung und der automatischen Zustandsauswertung geführt. Wie funktioniert die Full-HDKameratechnik,
    ist deren Auflösung speicher- und verwaltbar, waren oftmals die Fragen zu einer einwandfreien
    Bildqualität.
    Das Kamerasystem Lindauer Schere und die Software zu einer komfortablen Lagedetektionsmessung ASYS
    3D konnten wieder zahlreiche Besucher überzeugen. Warum schneller als die Anderen, weshalb mit so wenig
    Aufwand, waren Fragen die sofort beantwortet werden konnten und die ersten in Kassel vereinbarten
    Vorführtermine bestätigten unsere Aussagen. Schneller, weil als Ergebnis eine nachhaltige und mit optimaler
    Bildqualität ausgestattete GEA-Kontrolle und Reinigung realisiert wird, auch mit der 3D-Dokumentation zu den
    XYZ-Koordinaten. Wirtschaftlich, weil praxiskonform entwickelt und effizient im Einsatz, so dass auch
    Mehrkosten in der Beschaffung bereits nach wenigen Monaten sich amortisieren. Ein perfektes und voll
    funktionierendes System zur Ersterfassung und Dokumentation in 3D der Grundstücksentwässerungsleitungen
    und der unbekannt verlegten Kanäle.
    Dass der TbL-Kurzliner Testsieger beim IKT-Warentest „Kurzliner für Hausanschlüsse“ wurde, hat sich bereits
    herumgesprochen und so konnten wir auf der Messe viele Anwender über das neuentwickelte Harz und die
    Anwendung informieren. Dass sich mit einem beheizbaren Packer die Aushärtezeiten wesentlich verringern,
    veranlasste viele Anwender zu einer Produktumstellung zum TbL-Kurzliner.
    Wie funktioniert das JT-Dichtheitsprüf-Equipment, konnte ebenso erklärt werden, wie die Software
    INSPECTOR, die neue Inspektionstechnik AUZUKA, aber auch unsere neuentwickelten Produkte KURIM und
    Lindauer Düse. Hier bitten wir die Interessenten jedoch noch um etwas Geduld, aber der Forschungsauftrag zu
    einer effizienten und effektiven Kanalreinigung mit der 3D-Erfassung liegt nun vor und die nächsten Schritte zu
    einer innovativen Entwicklung stehen an.
    Wir zeigen Ihnen unsere Produkte, entweder bei uns in Lindau am Bodensee, oder wir kommen zu Ihnen und
    führen unsere Technik vor. Am besten in einem Praxiseinsatz, denn dann erkennen Sie schnell den
    Unterschied und die Vor-/Nachteile zwischen den verschiedenen Techniken. Sie melden sich und wir zeigen,
    was wir können. Denn gesamtheitlich und nachhaltig sollte ein Begriff werden. Unser Vertriebsteam freut sich
    auf Ihren Anruf und wir bedanken uns nochmals bei den vielen Messebesuchern, denn oftmals war unser Stand
    schon fast übervoll und wir konnten nicht alle persönlich begrüßen.
    Info/Kontakt:
    JT-elektronik GmbH, Robert-Bosch-Str. 26, 88131 Lindau, Tel. 08382/967360, www.jt-elektronik.de
    Ansprechperson: Dipl.-Ing. (FH) Ulrich Jöckel, B.Eng (FH) Tobias Jöckel, Dipl.-Kffr. Sonja Jöckel
    Email: info@jt-elektronik.de

    • Rohr- / Kanalreiniger / Service Monteure (m/w/d) gesucht

      Wir, die Firma Grubenblitz in Leverkusen, ein Tochterunternehmen der DREKOPF Gruppe, sind seit mehr als 40 Jahren im Bereich der Rohr- und Kanalreinigung sowie der TV-Kanalinspektion tätig und ein Entsorgungsfachbetrieb.

      Unsere Montagefahrzeuge sind mit elektromechanischen Spiralen und Hochdruckspülaggregaten ausgerüstet. Außerdem verfügen wir über Saug- und Spülfahrzeuge in verschiedenen Größen.

      Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Rohr- und Kanalreiniger / Service Monteuer (m/w/d).

      Ihr Aufgabengebiet umfasst:
      - Reinigung von Rohr- und Kanalleitungen in Häusern und Betrieben
      - Wartung und Bedienung von Rohrreinigung- und Hochdruckspülfahrzeugen
      - TV-Inspektionen
      - Entsorgung von Fettabscheiderinhalten
      - Entsorgung von Öl- und Benzinabscheiderinhalten
      - Saug- und Reinigungsarbeiten an Rigolen, Sickerschächten, Fäkaliengruben etc.

      Nur Nahverkehr!

      Ihr Profil:
      - Führerschein der Klasse CE (95er Eintrag)
      - Handwerkliches Geschick, idealerweise handwerkliche Berufsausbildung (m/w/d)
      - Sie zeichnen sich durch Ihre Belastbarkeit und Leistungsbereitschaft aus
      - Sie besitzen eine zuverlässige und gewissenhafte Arbeitsweise
      - Sie arbeiten selbständig, Eigeninitiative und teamfähig Ordentlicher Umgang mit Material, Werkzeug und Betriebseinrichtungen
      - Freundlichkeit und Spaß an der Arbeit
      - Pünktlichkeit und Sauberes Auftreten
      - ADR Schein Tank wäre von Vorteil

      Wir bieten Ihnen:
      - Eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem der Top-Unternehmen der Region
      - Die kostenfreie Bereitstellung aller erforderlichen Werkzeuge und Arbeitsbekleidung
      - Eine persönliche Betreuung und Beratung
      - Überdurchschnittliche Bezahlung + Zulagen + Spesen
      Sie können sich auf eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem teamorientierten Arbeitsumfeld freuen.

      Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie uns bitte Ihre aussagekräftigen Unterlagen an Frau Ropertz an folgende E-Mail Adresse: nicole.ropertz@drekopf.de
      Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

    TV Inspektionsfahrzeug Nicom Anlage

    Mein Chef möchte seine TV Anlage verkaufen Es handelt sich um eine Anlage der Fa.. Nicom Einzelheiten bitte den Bildern entnehmen Für Rückfragen oder Preisvorstellungen bitte ausschließlich unter Info@mueller-kanalservice.de oder +491716426889 Verkauf entweder komplett oder einzeln Viele Ersatzteile vorhanden Vielleicht hat ja jemand so eine Anlage und braucht Ersatz da es ja den Hersteller nicht mehr gibt. Schönes Restwochenende
    • CANN'A'QUA Rohrreinigung und Kanalsanierung

      In CANN'A'QUA finden Sie einen starken, qualifizierten und vor allem zuverlässigen Partner in den Bereichen der Kanalsanierung, der TV-Inspektion und der Dichtheitsprüfung.
      Wir sind ein zertifizierter Fachbetrieb, der mit modernsten Medien und Techniken für seine Kunden arbeitet. Wir verstehen uns als qualifizierter Partner und engagiertes Unternehmen mit eigenem Anspruch an Qualität!
      Wir sind sehr stolz darauf, bei unseren Kunden eine große Akzeptanz für unsere bisherige Arbeit erhalten zu haben. CANN'A'QUA bezieht seine Auftraggeber und Kunden in die einzelnen Schritte der auszuführenden Arbeiten ein, um somit größtmögliche Transparenz der jeweiligen Vorgehensweisen zu gewährleisten.
      Aufgrund unserer zuverlässigen und qualitätsorientierten Arbeit mit modernsten Geräten sind wir in der Lage Ihnen den bestmöglichen Service für Kanalsanierungen, TV- Inspektionen und Dichtheitsprüfungen zu gewährleisten.

       
      Kontakt

      Fa. CANN’A’QUA
      Inh. Isabella & Michael Filek GbR
      Hindenburgring 10
      38667 Bad Harzburg
      USt.Ident.Nr.: DE288932538 Tel.: (0 53 22) 9 50 83 10
      Fax: (0 53 22) 9 87 81 43
      E-Mail: kanalsanierung@filek.de
      www.cannaqua.com
      • By mdielmann
      • 747 views
      • 0 comments
    • SAG-Akademie GmbH

      By SAG-Akademie, in Fort- und Weiterbildung,

Über Uns

Kanalinspekteure.de ist die Plattform für den Erfahrungsaustausch aller Mitarbeiter der Abwasserbranche.  Seit 2008 ermöglichen wir die Kommunikation unter den Kollegen, als zentraler Treffpunkt mit dem Ziel, Industrie und Anwender in einem Forum zusammen zu führen. Nicht nur einmal jährlich, sondern täglich. Wir freuen uns über interessierte und aktive Mitglieder.

 

Folge uns

Partner

 
 

Banner-Kanalinsp_April-2013.gif

Recent Articles

×
×
  • Create New...