Jump to content

  • Kanalinspektionssysteme

    Wir informieren über Neuerungen der Inspektionstechnik mit aktuellen Herstellerinformationen.
    Volker
    Nachdem mit 3D-Kameraequipments auch Querschnitte von Abwasserleitungen vermessen werden sollen, wollen wir uns dem Thema kurz widmen. Vielen von Ihnen sind diverse Fachberichte zu Laserscann, photographischen und manuellen Messmethoden bekannt. Ein perfekteres Vorgehen erfordert jedoch eine detaillierte Lasermessung, wie die Firma Zoller + Fröhlich eine entsprechende Technologie entwickelte, konstruiert und auch vertreibt. Mit unserer Partnerfirma scandric 3D SOLUTIONS aus Bochum haben wir bereits mehrere Kanaluntersuchungen mit dem Scanner Z+F IMAGER 5016 realisiert.

     

    Nun eine knappe, sicherlich auch unvollständige Zusammenfassung über vorhandene Systeme:

     

    Mechanische Sensormessung über Kufen und Winkelveränderung
    Bildauswertung über an die Rohrwand projizierte Laserkreise
    Profil und Abstandsmessung mittels Triangulation
    Laserscann über 2 Lichtpunkte mit der anschließenden softwaretechnischen Photogrammmetrie
    Laservermessung mittels reflektierter Laufzeit- und somit Entfernungsmessung
     

    Zu 1.

    Bereits in den 90er Jahren hat die in Gera ansässige Firma Optimess ein Verfahren mit 3 und 4 Kufen entwickelt. Die mechanische Einheit wurde durch den Kanal verfahren und gleichzeitig wurden über die Winkeländerungen der auf der Rohrwandung anliegenden Kufen die Durchmesser berechnet. Eine präzise Profil- oder Querschnittsmessung war jedoch nicht möglich, da die Bewegung nicht radial, sondern nur in der Rohrlängsachse erfolgte. Eine von JT entwickelte Radial-Kreismessung wurde aufgrund der aufwändigen Handhabung nicht weiterverfolgt.

     

    Zu 2.

    Mittels einer rotierenden Vorrichtung werden permanent Lichtpunkte auf die Rohrwandung projiziert, welche die Kanalkamera aufnimmt. Diese auf der Kanalwandung reflektierten Messkreise werden softwaremäßig und bildtechnisch ausgewertet. Ein Hilfsmaßstab definiert mit 2 Kanten eine Breite, welche als Referenzlänge verwendet wird. Damit sind Kreisprofile, aber auch andere Kanalquerschnitte ziemlich genau messbar, wobei an sich nicht vermessen, sondern die abgebildeten Laser-Lichtkreise über die Software gemessen werden.


     
    Zu 3.

    Triangulation ist eine geometrische Methode der optischen Abstandsmessung durch genaue Winkelmessung innerhalb von Dreiecken. Die Berechnung erfolgt mittels trigonometrischer Funktionen. Vereinfacht könnte man auch sagen, dass von zwei Punkten, deren Abstand bekannt ist, Winkelmessungen zu beliebig anderen Punkten im Raum erfolgen, um deren Lage eindeutig zu bezeichnen (Wikipedia 2/2021). Bei diesem Verfahren werden im Kamerakopf optische Sender und Empfänger eingebaut, die während der Kreisrotation die Abstände erfassen und das Profil und den Rohrumfang berechnen. Eine vollumfängliche Aussage zu Querschnitt und Deformation, Rohrversätzen, etc. ist während eines Fahrbetriebs vermutlich nur eingeschränkt möglich.

     

    Zu 4.

    Bei dieser Rohr-Durchmesser- und Umfangsberechnung wird eine Bildverarbeitungssoftware verwendet, welche den Abstand der zwei auf der Rohrwand projizierten und im Kreis rotierenden Laserbildpunkte kontinuierlich berechnet. Die auf der Kanalwandung reflektierten Laserpunkte sind optisch sichtbar und die Foto- bzw. Bildauswertung erkennt stetig diese beiden Punkte und berechnet deren Abstände. Über die Winkel des Kamera-Objektivs wird nun der Abstand der Kamera zur Rohrwandung in speziellen Rechenvorgängen berechnet. Durch die permanente Kreisbewegung der Kamera werden mit den berechneten Abständen und der zugehörigen Kreiswinkel der Rohrumfang in sehr komplexen Rechenvorgängen errechnet.
     

    Die Tücken einer solchen Messung, die nur auf einer Bildverarbeitung basieren, sind vielfältig. Wenn die Kamera z.B. nicht 90 Grad zur Rohrwandung positioniert ist, dann entstehen sogenannte Winkelfehler, weil die Punkte nicht im gleichen Abstand auf die Rohrwandung treffen. Wie sehen die Reflexionspunkte auf trockenen und feuchten oder nassen Rohroberflächen aus? Sind es präzise Rückstrahlpunkte oder verschwimmen diese auf der Rohrwand? Sollte der Kamerafahrwagen nicht optimal in der Sohle fahren, werden über verschiedene Neigungen und Schrägstellungen der Kamera auch diese Fehlstellungen gemessen und verschlechtern somit vermutlich das Messergebnis. Die automatische Erkennung der beiden Laserpunkte versagt, wenn diese Punkte nicht präzise rückgestrahlt werden. Ein Problem grundsätzlicher Art entsteht, sofern die Rohrsohle nicht abwasserfrei ist. Aber das betrifft an sich alle Messverfahren.

     

    Diese Methode ist jedoch ausreichend, um mit den zwei Laserpunkten statisch und rechnerisch die Breite von Rohrverbindungen oder Muffenversätzen in der Länge und Höhe zu messen, aber auch um Risse oder die Durchmesser von Anschlusskanälen zu ermitteln. Dies erfolgt mathematisch in einem Dreisatz, weil die sichtbaren Laserdioden auf dem Monitor einen bestimmten Abstand definieren.

     

    Zu 5.

    Ein Laserscann funktioniert gänzlich anders. In Wikipedia finden wir:

    Laserscanning (auch Laserabtastung) bezeichnet das zeilen- oder rasterartige Überstreichen von Oberflächen oder Körpern mit einem Laserstrahl, um diese zu vermessen, zu bearbeiten oder um ein Bild zu erzeugen. Sensoren, die den Laserstrahl entsprechend ablenken, heißen Laserscanner. Ein Laserscanner, der neben der Objektgeometrie zusätzlich die Intensität des reflektierten Signals erfasst, wird abbildender Laserscanner genannt. Die Aufnahme der Intensitätswerte des von den aufgenommenen Oberflächen reflektierten Laserlichtes erfolgt bei heutigen Lasermesssystemen in 16-bit-Graustufen. Im Ergebnis erhält man ein Abbild der Oberflächen ähnlich dem eines Schwarzweißfotos.

     

    In der Zusammenarbeit der Lindauer JT-elektronik mit dem Laserscanner-Hersteller „Zoller + Fröhlich“, die in Wangen/Allgäu ansässig ist, wurde bereits 2015 deren Graustufen-Scanner mit einer speziellen Farb-Fototechnik und integrierter Beleuchtungseinrichtung erweitert. Der heutige Z+F IMAGER 5016 realisiert somit nicht nur millimetergenaue XYZ Koordinaten, sondern darüber hinaus 42 Einzelfotos mit bis zu 11 Belichtungsstufen (HDR). Die Einzelfotos werden softwaregesteuert zusammengesetzt. Das Ergebnis ist ein 360° Panoramafoto, perfekt ausgeleuchtet ohne Über- und Unterbelichtungen. Jedem Farbpixel ist eine XYZ Koordinate zugeordnet, die ideale Grundlage für eine Vielzahl ingenieurtechnischer Fragestellungen.

     

    Ein Laserscann ist vereinfacht gesagt eine kontinuierliche Abtastung der Umgebung, welche in vielen Drehbewegungen erfolgt. Das lasergesendete Signal wird auf dem Gegenstand zurückreflektiert und die Laufzeit des Laserstrahls definiert die Entfernung zum Objekt. Die interne Software berechnet somit präzise den Abstand zwischen Scanner und Objekt. Zu flache Winkel reflektieren nicht, auch abgeschattete Bereiche können nicht gemessen werden. Aus diesem Grunde sind mehrere Scans an verschiedenen Positionen erforderlich. Diese Einzelscans werden softwareseitig zu einer kompletten 3D-Punktwolke zusammengesetzt und können bei Bedarf direkt in ein amtliches Koordinatensystem (z.B. UTM) überführt werden. Der Laserstrahl misst präzise und die Fototechnik unterstützt, wäre die Zusammenfassung.

     

    Durchführung einer Vermessung

     

    Wir fahren den Z+F IMAGER 5016 auf einer Vorrichtung vor dem Kamerafahrwagen und positionieren diese Einheit meistens kurz vor einer Rohrverbindung oder auch einem besonderen Ereignis, wie z.B. Ausbrüche, Scherbenbildung, Anschlüsse, Deformierungen, etc.. Somit werden meist in 2 bis 5 m langen Abschnitten komplette 3D-Scans erzeugt, welche in der Nachbearbeitung eine Zylinderdarstellung des Rohres generieren. Zu wenige oder zu weit auseinanderstehende Positionen des Laserscanners verschlechtern die Berechnungen und die Darstellungen. Sogenannte Abschattungen sollten vermieden werden.

     

    In unserer seit 2016 bestehenden Zusammenarbeit mit der Firma scandric 3D SOLUTIONS konnten schon viele gemeinsame Aufträge abgearbeitet werden. Oftmals waren es Erstaufnahmen zu einer Beweissicherung, aber auch der Oberflächenmessung von Straßen und Schachteinbauten. Durch den Einsatz weiterer Messensorik wie z.B. hochwertiger IMUs, so werden spezielle Lage- Höhendetektoren bezeichnet, können Daten und Anforderungen an die Untersuchung noch weiter gesteigert und somit die Auswertungen noch perfekter und aussagefähiger gemacht werden. Präzise Umgebungs- und Schachtaufnahmen mit den hochgenauen Laserscans in den Haltungen gewährleisten die besten Voraussetzungen, um den Bestand zu dokumentieren, aber auch für eine spätere Bearbeitung im Büro als z.B. „digitale Baustelleneinrichtung“.

     

    Zusammen mit der generierten Laservermessung einer gesamten Haltung und der Inspektion von Anschlusskanälen können komplette Kanalnetz Darstellungen virtuell in 3D erzeugt werden. Mit der Software ASYS 3D von der Firma bluemetric software aus Griesheim, welche die XYZ-Lagedetektion von Grundstücksanschlussleitungen und GEA-Kanälen erfasst und berechnet, werden somit Abwassernetze komplett in der Lage berechnet und perfekt in den XYZ-Koordinaten dargestellt. Mehrere virtuelle Darstellungen und Ergebnisse finden Sie beispielsweise auf www.jt-elektronik.de oder www.scandric.de.

     

    Beispiel zu Messung und Auswertung

     

    Eine im vergangenen Jahr erfolgte Untersuchung musste Fehlerquellen bei der Verlegung von Maulprofilen erkennen und beweisen. Die hochauflösende und millimetergenaue Lasertechnologie konnte somit „Licht ins Dunkel“ bringen.

    Bestandssicherung, Gewährleistungsdokumentationen, aber auch die Strukturen zu BIM erfordern die hochwertige Laserscan-Technologie, auch wenn aktuell die Einsatzbereiche erst bei Rohren größer/gleich DN 500 liegen.

    Eine vernünftige Qualität zur Rohr- oder Kanalprofil-Vermessung erfordert auch eine bessere Technik. Nachhaltig zu agieren muss jedoch nicht teurer sein als eine aufwendige und herkömmliche Ingenieurleistung. Eine TV-Kanalinspektion mit der Ergänzung über die Laserscan-Messungen gewährleistet eine vollinhaltliche Aussage zum Kanal, aber auch der Lage, der Lageabweichungen und Deformationen. Das ist nicht so aufwändig wie es sich anhört, muss jedoch gänzlich und vollumfänglich, auch mit entsprechenden Absperr- und Rückhalte-Szenarien realisiert und letztendlich auch bezahlt werden.

     

     

     

    Autoren:

    Dipl.-Ing. (FH) Erik Büttner, scandric 3D SOLUTIONS, Bochum

    Dipl.-Ing. (FH) Ulrich Jöckel, JT-elektronik GmbH, Lindau

     

     

     

    Info/Kontakt:

    JT-elektronik GmbH, Robert-Bosch-Str. 26, 88131 Lindau, Tel. 08382/967360, www.jt-elektronik.de

    Ansprechperson: Dipl.-Ing. (FH) Ulrich Jöckel, B. Eng (FH) Tobias Jöckel, Dipl.-Kffr. Sonja Jöckel

    Email: info@jt-elektronik.de

     

    scandric 3D SOLUTIONS, Pieperstr. 37, 44789 Bochum, Tel. 0234-54425290, www.scandric.de

    Ansprechperson: Dipl.-Ing. (FH) Erik Büttner

    E-Mail: info@scandric.de





    iPEK International
    Rohr- und Kanalreinigung ohne Kamerakontrolle ist wie ein Glückspiel. Die Leitungen können sauber oder schmutzig sein. Um dies herauszufinden, müssen nach der herkömmlichen Reinigung Sichtprüfungen mittels Rohr-Kanalkameras durchgeführt und gegebenenfalls noch einige Male nachgereinigt werden. Um sich diesen unnötigen Aufwand, Zeit und Kosten zu sparen und die Kanal-Rohrreinigung unmittelbar nach dem Einsatz bewerten und beenden zu können, unterstützt die neue sehende HD-Düse XPECTION LITE von iPEK. Die XPECTION LITE ist das optimale Werkzeug für Rohrdimensionen von DN200 bis DN1000, wenn es um effiziente Arbeitsabläufe bei der Rohrreinigung geht.
     
    Ausgangslage
    Abfluss-AS Berlin hat die XPECTION LITE bei intervallmäßigen Servicearbeiten bei diversen Supermarkt Discountern im Parkplatzbereich eingesetzt, wo es wichtig war, schnell und ohne große Behinderungen die Rohrreinigungen, sowie Inspektionen durchzuführen. Den jeweiligen Auftraggebern reichte eine einfache Inspektionsberichterstattung über den Zustand der Rohrreinigung, welcher durch die XPECTION LITE erstellt und als aussagekräftiges HD-Video per WLAN übermittelt werden konnte.
     
    Abfluss-AS Berlin ist seit 1968 die Berliner Zentrale der Abfluss-AS Allianz und bietet höchste Kompetenz in der Rohr- und Kanalreinigung. Der Tätigkeitsbereich erstreckt sich von der kleinsten Spülbeckenverstopfung bis hin zur Rohr-, Kanal- und Großprofilreinigung.
    Die Ingenieure und Monteure sind speziell für die vielfältigsten Kundenanforderungen ausgebildet. Die Rohrreinigung erfolgt mit modernsten elektromechanischen Rohrreinigungsmaschinen.
    Weiterhin kommt je nach Erfordernissen auch die Hochdruckspülung in den Bereichen der hydrodynamischen Verstopfungsbeseitigung und Grundreinigung von Rohren im Dimensionsbereich DN100 bis DN500 zum Einsatz. Verwendet werden die effektivsten Geräte wie Rotationsdüsen, Wurzelfräsen, Hartkopfwerkzeuge u.a. Für den Bereich der Leitungen bis DN300 setzen sie daneben Kameraanlagen ein, die jederzeit mit dem Servicefahrzeug zur Verfügung stehen.
     
    Durchführung der Reinigung und Inspektion mit der XPECTION LITE
    Geschäftsführer Michael Dressel der Abfluss-AS Berlin hat sich mit seinen Bereichsleitern des Rohrreinigerteams in den letzten Monaten durch den Einsatz der sehenden HD-Düse von ihren Vorteilen überzeugen können. Sie konnten etliche Ersparnisse an Treibstoffkosten, sowie Wasserbedarf für die Hochdruckspülanlage und natürlich auch sehr viel Zeitgewinn bei der gesamten Rohr-Kanalreinigung und der gleichzeitigen Inspektionen verzeichnen. Keine zusätzliche Schiebe- bzw. Fahrwagenkamera wurde benötigt, um ein aussagekräftiges Video und Bildmaterial der Reinigungsarbeiten für die Rechnungsstellung an den Auftraggeber zu erstellen.
     
    Montiert wurde die aufgeladene Kamera auf den Düsenschlitten DN200 einfach durch einen Schnappschluss Mechanismus. Der Düsenschlitten wurde an den 100m Gummihochdruckspülschlauch montiert und der Spülvorgang mit der XPECTION LITE HD-Düse wurde mit einer Spülleistung von 75 Liter/Minute bei 150 Bar realisiert. Der Düsenschlitten ist mit 6 Keramikdüseneinsätzen bestückt und verfügt über ein kraftvolles Strahlbild, damit eine effektive Reinigung des Rohrsystems gewährleistet werden kann. Die gratis Software SEWERLINK, die als APP von der iPEK Webseite kostenlos heruntergeladen werden kann (I-pad/ Android/Windows), ermöglicht eine Dateneinschreibung der Kameraaufzeichnung:  Inspekteur/Straße/Schacht/Haltung etc.
     
    Nach dem Start der Aufnahme wird die XPECTION LITE wie eine gewöhnliche Düse in die Haltung eingespült und wie bei einer herkömmlichen Rohrreinigung bedient. Nachdem die Düse wieder zurück am Schacht angekommen ist, stoppt man die Kameraaufnahme und lädt sich das gespeicherte HD-Video auf das Tablet oder Smartphone. Somit kann sich der Rohrreiniger unmittelbar von seinem Reinigungserfolg überzeugen. Aus dem HD-Video können nachträglich auch Fotos erstellt und abgespeichert werden. Die Inspektionsberichte über den Zustand der Rohrreinigung konnte Abfluß-AS nach drei Minuten direkt vom Einsatzort an den zuständigen Auftraggeber mittels WLAN übersenden. „Mich und meine Auftraggeber hat die rationelle Abwicklung der Rohrreinigung und der Inspektionsberichte total begeistert“, fügte Michael Dressel am Ende des Spülvorgangs hinzu.
     

    Volker
    Auf der Online-Plattform "LEGO IDEAS" können Baustein-Fans ihre eigenen Modelle zur Community-Abstimmung einreichen - kommt ein Entwurf auf 10.000 Stimmen, wird er im "LEGO-Review" auf Markttauglichkeit geprüft. Die erfolgversprechendsten Modelle kommen später tatsächlich als offizielle LEGO-Sets in den Verkauf. Mit etwas Glück könnte dies auch dem neuen Projekt "BASEMENT & SEWERAGE" ("Keller & Kanalisation") von Fan-Designer MOCingbird gelingen.
    Innerhalb der ersten 7 Wochen haben bereits 2.000 Unterstützer ihre Stimme für den Entwurf abgegeben. Das Besondere an diesem Modell: Es ist das erste "LEGO IDEAS"-Set überhaupt, welches sich um das Thema Kanalisation dreht und zwei Kanalisationsinspekteure in den Mittelpunkt des Geschehens stellt! Ob als Vitrinen-Modell für Erwachsene oder als Spiel-Set für Kinder, "BASEMENT & SEWERAGE" sei vielfältig einsetzbar auf auf keine bestimmte Zielgruppe festgelegt, betont Hobby-Baumeister MOCingbird.
    Neben der Kanalisation an der Vorderseite gibt es im hinteren Bereich auch einen großen Keller mit diversen Geheimnissen und einem mysteriösen Hausmeister zu entdecken. Wie es zu dieser Idee kam? "Das Modell ist vom Grundgedanken her eine Untergeschoss-Erweiterung für alle sogenannten "Modular Buildings" von LEGO, die auf einer 32x32-Grundplatte stehen. Man kann das Ganze aber ebenso als alleinstehendes Set zum Ausstellen oder Bespielen nutzen", erklärt Fan-Designer MOCingbird.
    "Die Idee für die Kanalisation kam mir, als ich mir klarmachte, dass so eine Gebäude-Unterkellerung von außen doch ziemlich trist aussehen würde - also musste noch etwas Sinnvolles ergänzt werden, das aus dem Modell vor allem optisch eine runde Sache macht: so kam ich dann letztlich auf die Kanalisation, zu der natürlich Kanalinspekteure gehören (und übrigens auch ein versteckter Albino-Alligator)" erklärt der Erbauer gegenüber Kanalinspekteure.de. Wer seine Stimme für das Modell "BASEMENT & SEWERAGE" abgeben und das Ganze mit etwas Glück später einmal in den Verkaufsregalen sehen möchte, kann das auf der Projektseite von "LEGO IDEAS" machen: https://ideas.lego.com/projects/d5c2a435-8082-40f6-a76c-697b14ae7317
     
    Wir drücken Dir die Daumen lieber Thomas
     
     

    Volker

    Rausch: Der neue Fahrwagen C 90

    By Volker, in Rausch TV,

    Der C 90 ermöglicht mit seiner kompakten Bauweise, seinem tiefen Schwerpunkt und sechs Rädern eine zielgenaue und sichere Bewegung der Kamera in Rohren von DN 100 bis DN 600. Bereits ab DN 150 liegt die Bogengängigkeit bei 30°. Seine besondere Bauweise kommt ihm insbesondere beim Durchfahren von Rohrverschneidungen durch einkom-mende Hausanschlussleitungen zugute. Der C 90 besitzt eine perfekt austa-rierte Gewichtsverteilung, sodass er für seine Klasse eine unübertroffen hohe Traktion bietet. Ein verschleißfreier Antriebsmotor reduziert zudem den Ser-viceaufwand.
    Der C 90 eignet sich nicht nur als Baustein des Omicron-Systems, sondern passt auch zu den anderen Rausch-Compactsystemen. Dieses nahtlose Ineinandergreifen von System-Bausteinen ist ein wichtiger Aspekt der Rausch-Philosophie. Modularität und damit Minimierung des Investitionsaufwands in Kombination mit höchstmöglicher Effizienz in der Anwendung

    Volker
    Weiterbildung ist der Schlüssel zum Erfolg ob für Auftraggeber, die ihre Fachkenntnisse verbessern möchten oder für Auftragnehmer bzw. Unternehmer, die durch qualifizierte Arbeitskräfte im Wettbewerb bestehen können. Im Januar, Februar und März 2021 bieten wir ein ausgewähltes Kursprogramm zu den verschiedenen Themengebieten an. Neben unseren eigenen Veranstaltungen werden in Zusammenarbeit mit der DWA Kurse zur Kanalinspektion, Dichtheitsprüfung und Sanierung in unseren Räumlichkeiten durchgeführt.
     
    Wir stellen eine PDF-Datei mit einer Kursübersicht für Sie bereit.
     
     
     
    Lehrgänge und Schulungen bei JT 2021_Beilage RO-KA-TECH Journal-1.pdf


    Volker
    Du brauchst schnelle Hilfe, wünschst Dir geringe Ausfallzeiten und bist im Raum Karlsruhe tätig?
    Dann komm bei unserer neuen Servicestelle in Ettlingen vorbei!
    Wir sind durch das umfangreiche Leihlager und die hohe Verfügbarkeit der notwendigen Ersatzteile gerüstet, um Deine Anlagen schnell zu überprüfen und zu reparieren. Außerdem bietet die neue Halle ausreichend Platz, um bis zu vier Inspektionsfahrzeuge gleichzeitig bedienen zu können.
    Melde Dich gerne für einen Termin unter: isg_marketing@idexcorp.com
     

    IBAK
    In dem 4-Minüter gibt Vertrieblerin Patricia Zimmer einen Überblick über das portable Kamerafahrwagen-System MainLite fit.
    Patricia zeigt, dass es sich bei der MainLite fit um eine vollwertige Inspektionsanlage handelt, die für schwer zugängliche Einsatzgebiete ausgelegt ist. Sie stellt dazu das Bedienpult BP 100 vor und geht auf die flexible Einsatzbandbreite ein, die durch Softwareoptionen aus der IKAS-Reihe und einer Auswahl an kompatiblen Kameraköpfen und -fahrwagen erreicht wird.
     
     

    Volker

    Rausch und minCam bündeln Kräfte

    By Volker, in Rausch TV,

    Rausch und minCam bündeln Kräfte – Entstehung einer weltweit führenden Unternehmensgruppe für optische Inspektionssysteme
     
    Rausch und minCam intensivieren langjährige Zusammenarbeit Zusammenschluss schafft weltweit führende Wachstumsplattform für die gesamte Bandbreite von optischen Rohr- und Kanalinspektionssystemen Rausch und minCam bleiben eigenständige Unternehmen, arbeiten zukünftig operativ und strategisch zusammen Neue hochmoderne Produktionsstätte entsteht im Allgäu für weiteres Wachstum  
    Weißensberg bei Lindau / Fischen im Allgäu, 20. Dezember 2019. Die Rausch GmbH & Co. KG („Rausch“) und minCam GmbH („minCam“) gehen in Zukunft gemeinsame Wege. Der im Mai 2018 von der Harald Quandt Industriebeteiligungen GmbH („HQIB“) erworbene Spezialist für Schiebeanlagen minCam und das auf Fahrzeug- und mobile TV-Inspektionssysteme spezialisierte Unternehmen Rausch nutzen die entstehenden Synergien, um dem weltweit wachsenden Markt für optische Rohr- und Kanalinspektionssysteme schlagkräftiger begegnen zu können.

    Rausch und minCam bleiben mit ihren Marken als eigenständige Unternehmen erhalten, die Geschäftsführungen beider Unternehmen bleiben unverändert. Beide Unternehmen arbeiten künftig in einer gemeinsamen Unternehmensgruppe strategisch und operativ zusammen. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Weißensberg bei Lindau wird von Stefan Rausch und Hans Kjärsgård geführt. HQIB wird mit dem Harald Quandt-Netzwerk die weitere Entwicklung unterstützen. Die Unternehmensgruppe zählt mit 180 Mitarbeitern zu den Top-5 im Weltmarkt.

    Ziel des Zusammenschlusses ist es, mit einem breit angelegten Produktportfolio im Bereich der Inspektionsanlagen und Dichtheitsprüfsysteme für optische Rohr- und Kanaluntersuchungen international führend aufgestellt zu sein, um das starke Wachstum der Vergangenheit fortzusetzen. Die Unternehmen ergänzen sich durch ihre technologische Expertise und ihr Produktangebot. Gemeinsam decken Rausch und minCam die gesamte Bandbreite an Rohr- und Kanaluntersuchungen vom Hausanschluss bis hin zum kommunalen Bereich ab.

    minCam wird unter der Geschäftsführung von Thomas Viell seinen Sitz in 2020 von Fischen nach Immenstadt verlagern, wo eine hochmoderne Produktionsstätte entsteht, um das geplante zukünftige Wachstum darzustellen. minCam hält somit am Standort Allgäu fest.

    „Die Partnerschaft mit minCam und HQIB baut unsere erfolgreiche Position als einer der Weltmarktführer für optische Rohr- und Kanaluntersuchungssysteme deutlich aus. Wir schätzen minCam bereits seit Jahren als starken Partner und freuen uns auf die strategische Zusammenarbeit. Als Unternehmensgruppe und mit Unterstützung durch HQIB sehen wir uns gut aufgestellt, um die nächsten Wachstumsschritte erfolgreich zu gehen“, sagt Stefan Rausch, Geschäftsführer von Rausch.
     
    „Durch den Zusammenschluss schaffen wir eine internationale Wachstumsplattform für optische Inspektionssysteme mit Qualität ‚Made in Germany‘. Rausch und minCam ergänzen sich mit ihren Produktportfolien ideal“, sagt Gregor Harald May, Geschäftsführer von HQIB. „Die strategische Zusammenarbeit zwischen Rausch und minCam wollen wir als HQIB mit der Erfahrung, den Ressourcen und dem internationalen Netzwerk der Familie Harald Quandt zusätzlich unterstützen.“

    Über Einzelheiten der Transaktion haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.
     
    Über Rausch
    Die Rausch GmbH & Co. KG ist einer der Weltmarktführer im Bereich TV-Inspektionsanlagen und Dichtheitsprüfsysteme für optische Rohr- und Kanaluntersuchungen. Sie bietet neben standardisierten Fahrzeugausbauten auch auf den Kunden individuell abgestimmte Lösungen. Stetige Innovationen und Visionen zeichnen Rausch schon seit der Gründung im Jahr 1983 aus. Durch Entwicklung der RCA 4.0 Full HD hat Rausch die Weichen für die Zukunft gestellt. Mit der in 2004 gegründeten Tochtergesellschaft in den USA und ausgesuchten Partnern in aller Welt bietet Rausch seinen Kunden umfassenden Service rund um den Globus. Mit einer Fertigungstiefe von über 90 Prozent erreicht Rausch ein ausgesprochen hohes Qualitätsniveau. Rausch hat seinen Hauptsitz in Weißensberg am Bodensee.
     
    Über minCam
    Die minCam GmbH ist ein führendes Unternehmen im Bereich der optischen Rohrinspektionssysteme mit Sitz in Fischen im Allgäu. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Schiebekamerasysteme (Schwenkkopf- und axiale Kamerasysteme), die primär in kleineren Rohren Anwendung finden. Die Kamerasysteme von minCam zeichnen sich insbesondere durch ihre hohe Wertigkeit, Robustheit und Zuverlässigkeit aus. Dank der Plattformstrategie verfügen die Produkte über einen besonders hohen Individualisierungsgrad, der es minCam ermöglicht, sich auf die Anforderungen der jeweiligen Kunden einzustellen und ihnen optimierte Lösungen zu bieten.
    Über Harald Quandt Industriebeteiligungen
    Die Harald Quandt Industriebeteiligungen GmbH ist eine Beteiligungsgesellschaft der Familie Harald Quandt sowie einer kleinen Anzahl ausgewählter (Industrie-)Familien und Partner. HQIB investiert in kleine und mittelständische Unternehmen im deutschsprachigen Raum, die in etablierten, zukunftsorientierten und technisch anspruchsvollen Sektoren mit attraktiven Wachstumspotenzialen aktiv sind. Als Industrieholding verfolgt HQIB einen langfristigen und nachhaltigen Beteiligungsansatz und unterliegt keinen Laufzeitbeschränkungen oder befristeten Halteperioden.
     
    Ansprechpartner
     
    Rausch GmbH & Co. KG
    Stefan Rausch
    Geschäftsführer
    Brühlmoosweg 40
    88138 Weißensberg bei Lindau
    +49 8389 898-0
    www.rauschtv.com
     
    minCam GmbH
    Thomas Viell
    Geschäftsführer
    Bundesstrasse 9
    87538 Fischen / Langenwang
    +49 8326 384122
    www.mincam.de
     
    Harald Quandt Industriebeteiligungen GmbH
    Matthias Weigend
    Principal
    Am Pilgerrain 17
    61352 Bad Homburg v.d. Höhe
    +49 6172 59519-00
    www.hq-ib.com

    SAG-Akademie
    Mit dem Aufbau der SAG-Online-Akademie tragen wir dem technologischen Fortschritt und der gesellschaftlichen Entwicklung Rechnung. Im Januar 2020 startete unser erstes Online-Seminar im Bereich Kanalinspektion. Individualität und Flexibilität stehen hierbei im Vordergrund. Ausfallzeiten und Reisekosten der Mitarbeiter im Betrieb werden deutlich reduziert oder entfallen, Seminarabsagen gehören der Vergangenheit an. Bildung wird für jedermann zugänglich und macht Lernen zu jeder Zeit und an jedem Ort möglich.
    Unser Fernlehrgang „Zertifizierter Kanalinspekteur 360°“ vermittelt vollumfänglich alle Themen für die qualifizierte Kanalinspektion. Vom „Grundkurs Kanalinspektion“ für Haltungen und Leitungen, über die  Schachtinspektion bis hin zur Inspektion der Abnahme von Bauleistungen und sanierten Kanälen vermitteln wir Fachthemen noch eingehender und umfangreicher. Der Teilnehmer erlangt die Sachkundequalifikation mit nur einem, statt der bisher benötigten neun Präsenztage.
    Für den Fernlehrgang haben wir die Lernform "Blended Learning" gewählt. Hierbei verknüpfen wir sinnvoll die traditionelle Präsenzveranstaltung mit modernen Formen von E-Learning. Die Basis bildet unsere intuitive und selbsterklärende Online-Plattform „SAG-ToGo360“. Mit vielen Filmen und Tutorials führen wir sicher und erfolgsorientiert durch das Seminar. Unser neues Bildungskonzept mit motivationsorientiertem Aufbau ist sowohl für erfahrene Inspekteure als auch für Branchen-Neulinge ausgelegt. Durch die individuelle Lerngeschwindigkeit und die Vorkenntnisse des Absolventen passt sich die Seminardauer flexibel an die jeweiligen Bedürfnisse an.
    Sie bleiben flexibel und ortsunabhängig: Mit unserem Starter-Kit erhält der Absolvent alles, was er zur Teilnahme am Online-Seminar benötigt. Ein vorinstalliertes Tablet stellen wir auf Leihbasis zur Verfügung. Einzige Voraussetzung ist ein WLAN-Zugang. Selbstverständlich kann auch der eigene PC, Laptop oder das Handy genutzt werden. Lernerfolgskontrollen unterstützen den Lernfortschritt.
    Mit unsere 360°-Rundum-Service stehen wir dem Teilnehmer während seines gesamten Online-Seminars zur Verfügung. Fragen können jederzeit gestellt werden: über die Lernplattform, per E-Mail oder WhatsApp.
    Nach Abschluss der Online-Phase erfolgt im Rahmen der 1-tägigen Präsenzveranstaltung die praktische Schulung, Themen werden zusammengefasst wiederholt und Fragen beantwortet. Der Teilnehmer tauscht Erfahrungen aus und vernetzt sich. Zum Abschluss erfolgt die Sachkunde-Prüfung. Wird keine Sachkundequalifikation und praktische Schulung benötigt, kann selbstverständlich auf den Präsenztag verzichtet werden.
     
     
    Noch Fragen? In unseren kostenfreien Webinaren zeigen wir Ihnen unsere Lernplattform und stehen Ihnen Rede und Antwort. Termine finden Sie auf www.sag-akademie.de.
     
    Nutzen Sie unser Einführungsangebot
     
    Die ersten 100 Anmeldungen profitieren von unserem Einführungsangebot von 1.690,- € zzgl. MwSt. gegenüber dem Regelpreis von 2.490,- € zzgl. MwSt.
    Anmeldungen sind ab sofort über unsere neue Online-Seite www.SAG-Akademie.online möglich. Dort erhalten Sie viele weitere Informationen zu aktuellen und geplanten Fernlehrgängen. Zudem stellen wir Ihnen einen Online-Vergleichsrechner zur Verfügung, mit dem Sie Ihre wirtschaftlichen Einsparpotenziale gegenüber dem Präsenzseminar selbst ermitteln können.
     
     
    Coming soon - freuen Sie sich 2020 auf weitere Fernlehrgänge
     
    Im kommenden Jahr bieten wir weitere Online-Seminare an. Hierbei fokussieren wir uns vorrangig auf Sachkundelehrgänge aus den Fachbereichen Dichtheitsprüfung und Kanalreinigung. Weitere interessante Fernlehrgänge folgen.
    Unsere bewährten Präsenzseminare bieten wir selbstverständlich weiterhin deutschlandweit, an verschiedenen Standorten an und kommen gerne auch im Rahmen von individuellen Inhouse-Schulungen zu Ihnen.
     
    Kontakt:
     
    SAG-Akademie GmbH für berufliche Weiterbildung
    Otto-Hesse-Str. 19/T9
    64293 Darmstadt
    Telefon            0 61 51.101 55-111
    Fax                  0 61 51.101 55-155
    e-Mail              info@sag-akademie.de
    Homepage       www.SAG-Akademie.online
     

    messennordgmbh

    Zoom-Inspektion eines Regenwasserrückhaltebauwerks

    By messennordgmbh, in Sonstiges,

    Präventiver Schutz vor immer häufigeren Starkregenereignissen - Zoom-Inspektion eines Regenwasserrückhaltebauwerks / Stauraumkanals mit unserer Schacht-Zoom-Kamera STV-4 (Elektronischer Kanalspiegel) diese Woche in Hessen:
    Bei einer Bauwerkstiefe von über 8 Metern und einer Lage am Steilhang wurden die Vorteile unseres neuen Schnellinspektions-Werkzeugs besonders deutlich:
    Innerhalb von Minuten einsatzbereit, perfekte Ausleuchtung großer Bauwerke, motorische Neigungsverstellung, gestochen scharfe FULL-HD-Aufnahmen und Speicherung / Bewertung / Dokumentation mittels unserer lizenzfreien Bediensoftware auf den leistungsfähigen Rugged-Tablet-PCs Ihres Betriebspersonals - selbstverständlich mit Schnittstelle zu Ihren mobilen Betriebsführungssystemen.
     
    Die regelmäßige Inaugenscheinnahme derartiger Bauwerke ist Bestandteil der Starkregenvorsorge entspr. der Selbstüberwachungsverordungen (SÜV) der entsprechenden Umweltministerien der Bundesländer und erfolgte bislang vorrangig durch Einstiege und Begehungen.
    Mit unserem Inspektionssystem konnte die Notwendigkeit dieser nie ganz risikofreien und mit relativ großem Sicherungsaufwand verbundenen Einstiege bereits bei zahlreichen Anwendern beseitigt bzw. deutlich reduziert werden.
     
    Bislang sind schon hunderte dieser Inspektionssysteme täglich erfolgreich im Einsatz und helfen Aufwand und Kosten zu sparen und gleichzeitig die Arbeitssicherheit zu erhöhen.
     
    Entdeckt wurden bei diesem Einsatz ein Fremdkörper (Schmutzfänger), welcher bei Anlagerung weiterer Feststoffe potentiell zu einer Verstopfung führen könnte sowohl bereits deutliche Betonschäden im Deckenbereich des Bauwerks.
     
    Die Schacht-Zoom-Kamera STV-4 ist ebenso das perfekte Inspektionswerkzeug für die Kanalreinigungsplanung, Kanalreinigungskontrolle und Kanalbetriebsinspektion für Rohrleitungen und Abwasserkanäle aller Nennweiten im laufenden Betrieb und mit einer beeindruckenden Referenzliste für beide Anwendungsfelder bereits bestens etabliert.
    Link zur Produktseite mit weiteren Informationen und Beispielvideos unserer Anwender:
     
    https://www.messen-nord.de/…/schacht-zoom-kamerasysteme.html
     
    Wir sind Aussteller beim diesjährigen StarkRegenCongress STC2019 des IKT in Gelsenkirchen, treffen Sie uns dort und kommen Sie mit uns ins Gespräch, wenn Sie sich für unser innovatives Werkzeug zur Einstiegsvermeidung und kostenschonenden Schnellinspektion von Rohrleitungen, Kanälen und Bauwerken interessieren.
    Link zur Veranstaltungsseite:
    https://www.ikt.de/…/starkregencongress-2019-konzepte-fuer…/
     
    Kontaktieren Sie uns gern, wenn Sie sich für ein Angebot, weitere Informationen oder eine Produktvorführung durch uns oder unser Deutschland- und Europaweites Vertriebspartnernetz interessierten.
     
    Erster Ansprechpartner für Ihre Anfragen:
    Steffen Machka
    Vertriebsleiter
    MESSEN NORD GmbH - Dichtheitsprüftechnik - Inspektionskamerasysteme - Fahrzeugausbau
    Zum Forsthof 2
    18198 Stäbelow
    www.messen-nord.de
    Tel.: +49 (0) 38207 / 656-0
    Fax: +49 (0) 38207 / 656-66
    mobil: +49 (0) 175 / 4152354

    s.machka@messen-nord.de
     
     

    • TV-Operator / Kanalinspekteur / RKI - Fachkraft

      Wir suchen einen TV-Inspekteur / Operator / RKI Fachkraft (m/w/d) Zu Deinen Aufgaben gehören: Das Durchführen von Kanalinspektionen im privaten wie öffentlichen Kanalnetz inkl. deren Reinigung. Wer sind wir? - ein kleines-/mittelständiges Unternehmen in der Umwelttechnikbranche - ein junges, dynamisches Team aus derzeit 6 Mitarbeitern - mit Hauptsitz in Königsee OT Dröbischau Was bieten wir dir? - einen krisensicheren Arbeitsplatz - Leistungsorientierte Bezahlung - Weiterbildungsmöglichkeiten - ein gutes, familiäres Betriebsklima - Mitgestaltungsmöglichkeit der betrieblichen Abläufe - flexibles Arbeitszeitmodell Was brauchst du dafür? - Führerschein Klasse B - gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift - Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit - Gutes technisches Verständnis - Kenntnisse IBAK IKAS32 / IBAK Evolution sind von Vorteil - gern auch Quereinsteiger Interesse? dann Bewirb Dich! KSR Matthias Raue Talstraße 22 OT Dröbischau 07426 Königsee E-Mail: [E-Mail-Adresse verborgen] Tel.: 036738 66 413
  • VK: Mehrere Geräte aus der Rohrreinigung

    1 x Schiebeanlage Gejos lagerichtig, Farbe, Aufnahme, 50m Schiebeaal, wurde bei Gejos instandgesetzt, guter Zustand 2000,00VHB
    1x  Rowo Benzinrohrreinigungsmaschine funktionsfähig 400,00
    1x  Optomax Fahrwagen-Schiebeanlage,Schwenkkopf viel Zubehör guter Zustand funktionsfähig 2500,00 VHB
    1x  Ibak Argus 4ex Fahrwagen mit Zusatzbeleuchtung, Adapterstecker, neuer Radsatz, funktionsfähig 3500,00 alles im Paket 7000,00 VHB bei Abholung!
     
    Tel.0174/4431041
     





    • CANN'A'QUA Rohrreinigung und Kanalsanierung

      In CANN'A'QUA finden Sie einen starken, qualifizierten und vor allem zuverlässigen Partner in den Bereichen der Kanalsanierung, der TV-Inspektion und der Dichtheitsprüfung.
      Wir sind ein zertifizierter Fachbetrieb, der mit modernsten Medien und Techniken für seine Kunden arbeitet. Wir verstehen uns als qualifizierter Partner und engagiertes Unternehmen mit eigenem Anspruch an Qualität!
      Wir sind sehr stolz darauf, bei unseren Kunden eine große Akzeptanz für unsere bisherige Arbeit erhalten zu haben. CANN'A'QUA bezieht seine Auftraggeber und Kunden in die einzelnen Schritte der auszuführenden Arbeiten ein, um somit größtmögliche Transparenz der jeweiligen Vorgehensweisen zu gewährleisten.
      Aufgrund unserer zuverlässigen und qualitätsorientierten Arbeit mit modernsten Geräten sind wir in der Lage Ihnen den bestmöglichen Service für Kanalsanierungen, TV- Inspektionen und Dichtheitsprüfungen zu gewährleisten.

       
      Kontakt

      Fa. CANN’A’QUA
      Inh. Isabella & Michael Filek GbR
      Hindenburgring 10
      38667 Bad Harzburg
      USt.Ident.Nr.: DE288932538 Tel.: (0 53 22) 9 50 83 10
      Fax: (0 53 22) 9 87 81 43
      E-Mail: kanalsanierung@filek.de
      www.cannaqua.com
      • By mdielmann
      • 1,058 views
      • 0 comments
    • SAG-Akademie GmbH

      By SAG-Akademie, in Fort- und Weiterbildung,

Kanalinspekteure.de

KI.pngAus der Praxis für die Praxis

Kontakt

Folge uns

Partner

 
 

Banner-Kanalinsp_April-2013.gif

Flag Counter

Twitter Feed

×
×
  • Create New...