Jump to content
chawny maaaa

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Yesterday
  2. Sachkunde Grundlagen und Anwendung des Berstliningverfahrens für Anwender und Fachkräfte (Sachkunde) Allgemeines Zielgruppe Personal, das zur Kanalsanierung eingesetzt wird Auftraggeber, Techniker und Ingenieure aus Kommunen und Verbänden Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen Deutsche Sprache in Wort und Schrift.Dieser Lehrgang ist für Neulinge und Quereinsteiger konzipiert.Grundkenntnisse der Abwassertechnik, wie Fachausdrücke etc., sollten jedoch vorhanden sein (Empfehlung)! Diese können auch mit dem Lehrgang Grundlagen Kanalbau (KB-G) oder für den Kanalbau im Bereich Grundstücksentwässerung (KB-GEA) der SAG-Akademie erlangt werden. Seminarbeschreibung / Seminarinhalte Der Lehrgang vermittelt das notwendige Wissen Kanäle mittels Berstlining zu sanieren. U.a. werden folgende Themen behandelt: gesetzlichen Grundlagen, Regelwerke, Richtlinien Verfahrensbeschreibungen Anwendungsvoraussetzungen und -grenzen Durchführungsspezifikationen Arbeitssicherheit Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel. Kosten: 520,00 € zzgl. MwSt.Dauer: 2 Tage
  3. Grundlagen der Planung und des fachgerechten Kanalbaus von öffentlichen Kanalisationen (auch für Quereinsteiger und Neulinge der Branche) Allgemeines Zielgruppe Quereinsteiger und Neulinge der Branche Kanalbauer Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen Deutsche Sprache in Wort und Schrift Seminarbeschreibung / Seminarinhalte Das Seminar behandelt die Grundlagen des Abwasserwesens und des fachgerechten Kanalbaus von öffentlichen Kanalnetzen nach den a.a.R.d.T. Der Schwerpunkt des Lehrgangs liegt auf der Planung und der Ausführung des Kanalbaus von Rohrleitungen und Schächten. Zudem erhält er einen ersten Einblick in die Kanaldienstleistungen rund um die Abwassertechnik. Weitere Themen sind u.a.: Allgemeines Rechtsvorschriften/ Regelwerke/ Richtlinien Geschichte der Kanalisation Zustand der Kanalisation in Deutschland Normative Verweise Wichtige Normen und Regelwerke im Kanal- und Tiefbau Kanalsysteme und ihre Wirkungsweise Kanalrohrprofile Kanalquerschnitte, Häufig verwendete Rohrmaterialien Herstellung des Leitungsgrabens Mindestgrabenbreite gemäß DIN EN 1610 Geböschte Baugruben und Gräben Grabenverbaugeräte, Bauarten Rohrverlegung und Grabenverfüllung Wareneingangskontrolle, Be- und Entladen Transport und Lagerung auf der Baustelle Herstellung und Ausführungen der Bettung (Auflager) Herstellen der Rohrleitung – Rohrverlegung Rohrzusammenführung Rohrverbindungen Verfüllung des Leitungsgrabens Schächte, Bauwerke und Inspektionsöffnungen Anschluss an Schächte und Inspektionsöffnungen Schachtunterteile für Abwasserableitung nach DIN V 4034-1 Schächte (Schachtunterteile) aus Mauerwerk DIN 4034-2:2013-05 (Brunnen- Sickerschächte) Regenüberlaufbecken (RÜB), Regenüberlaufbauwerk (RÜ) Absturzbauwerk Dükerbauwerke Vorfluter / Auslaufkanal Was macht eine Dränage? Einblicke in die Kanaldienstleistungen, Güteprüfungen Dichtheitsprüfung mit Prüfmedium Luft & Wasser Optische Inspektion Deformationsmessungen Verdichtungsnachweise Abschlussdokumentation Qualitätsdokumente der Eigenüberwachung Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel. Kosten: 390,00 € zzgl. MwSt.Dauer: 1 Tag
  4. Grundlagen der Planung und des fachgerechten Kanalbaus von öffentlichen Kanalisationen (auch für Quereinsteiger und Neulinge der Branche) Allgemeines Zielgruppe Quereinsteiger und Neulinge der Branche Kanalbauer Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen Deutsche Sprache in Wort und Schrift Seminarbeschreibung / Seminarinhalte Das Seminar behandelt die Grundlagen des Abwasserwesens und des fachgerechten Kanalbaus von öffentlichen Kanalnetzen nach den a.a.R.d.T. Der Schwerpunkt des Lehrgangs liegt auf der Planung und der Ausführung des Kanalbaus von Rohrleitungen und Schächten. Zudem erhält er einen ersten Einblick in die Kanaldienstleistungen rund um die Abwassertechnik. Weitere Themen sind u.a.: Allgemeines Rechtsvorschriften/ Regelwerke/ Richtlinien Geschichte der Kanalisation Zustand der Kanalisation in Deutschland Normative Verweise Wichtige Normen und Regelwerke im Kanal- und Tiefbau Kanalsysteme und ihre Wirkungsweise Kanalrohrprofile Kanalquerschnitte, Häufig verwendete Rohrmaterialien Herstellung des Leitungsgrabens Mindestgrabenbreite gemäß DIN EN 1610 Geböschte Baugruben und Gräben Grabenverbaugeräte, Bauarten Rohrverlegung und Grabenverfüllung Wareneingangskontrolle, Be- und Entladen Transport und Lagerung auf der Baustelle Herstellung und Ausführungen der Bettung (Auflager) Herstellen der Rohrleitung – Rohrverlegung Rohrzusammenführung Rohrverbindungen Verfüllung des Leitungsgrabens Schächte, Bauwerke und Inspektionsöffnungen Anschluss an Schächte und Inspektionsöffnungen Schachtunterteile für Abwasserableitung nach DIN V 4034-1 Schächte (Schachtunterteile) aus Mauerwerk DIN 4034-2:2013-05 (Brunnen- Sickerschächte) Regenüberlaufbecken (RÜB), Regenüberlaufbauwerk (RÜ) Absturzbauwerk Dükerbauwerke Vorfluter / Auslaufkanal Was macht eine Dränage? Einblicke in die Kanaldienstleistungen, Güteprüfungen Dichtheitsprüfung mit Prüfmedium Luft & Wasser Optische Inspektion Deformationsmessungen Verdichtungsnachweise Abschlussdokumentation Qualitätsdokumente der Eigenüberwachung Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel. Kosten: 390,00 € zzgl. MwSt.Dauer: 1 Tag
  5. Grundlagen der Kanalsanierung und Auswahl des geeigneten Sanierungsverfahrens (öffentliche Kanäle und GEA) für Ingenieure und Anwender Allgemeines Zielgruppe Der Lehrgang ist für Personen konzipiert, die eine Entscheidung zur Auswahl eines geeigneten und fachlich fundierten Sanierungsverfahrens zur Behebung von Schäden an öffentlichen Kanälen, Schächten und Grundstücksentwässerungsanlagen treffen müssen. Mitarbeiter von Ingenieurbüros Bauleiter Vorarbeiter Fachkräfte/bauausführendes Personal Kanalsanierungsberater ausschreibende Stellen Mitarbeiter von Kommunen, Verbänden und Behörden Mitarbeiter von Versicherungen, die mit Kanalschäden und der anschließenden Sanierung zu tun haben (Gebäudeversicherung) Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen Einschlägige Kenntnisse im Bereich Abwassertechnik Seminarbeschreibung / Seminarinhalte Im Rahmen der Erstellung von Kanalsanierungskonzepten und Sanierungsplanungen, stellt die Auswahl eines geeigneten Sanierungsverfahrens zur Schadensbehebung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden ein entscheidendes Kriterium dar.Der Lehrgang vermittelt dem Teilnehmer einen Überblick über die gängigen Sanierungsverfahren im Bereich der Grundstücksentwässerung und der öffentlichen Kanalisation. Die Verfahrensvorstellung wird durch umfangreiches Bild- und Filmmaterial ergänzt. Informationen über Durchführung, Einsatzmöglichkeiten und Anwendungsgrenzen sowie Vor- und Nachteile ergänzen die Verfahrensvorstellung. Anhand von Schadensbildern und -filmen werden dem Teilnehmer die Grundlagen und Vorgehensweisen vermittelt, um qualifizierte Vorschläge zur Schadensbehebung unterbreiten zu können.Themen sind u.a.: Ursache und Auswirkung von Kanalschäden Überblick und Verfahrenserklärung der gängigen Sanierungsverfahren (Reparatur, Renovierung) Einsatzmöglichkeiten und Anwendungsgrenzen von Sanierungsverfahren Vor- und Nachteile von Sanierungsverfahren Zulassungen von Sanierungsmaßnahmen (DiBt) Nutzungsdauer von Sanierungsmaßnahmen Kostenansätze von Sanierungsverfahren Vergleichsansätze offene/geschlossene Bauweise Auswahl geeigneter Verfahren zur Sanierung von Haltungsschäden unter Berücksichtigung von Randbedingungen Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die 3-seitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und alle Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zweimal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel. Kosten: 520,00 € zzgl. MwSt.Dauer: 2 Tage
  6. Grundlagen der Kanalsanierung und Auswahl des geeigneten Sanierungsverfahrens (öffentliche Kanäle und GEA) für Ingenieure und Anwender Allgemeines Zielgruppe Der Lehrgang ist für Personen konzipiert, die eine Entscheidung zur Auswahl eines geeigneten und fachlich fundierten Sanierungsverfahrens zur Behebung von Schäden an öffentlichen Kanälen, Schächten und Grundstücksentwässerungsanlagen treffen müssen. Mitarbeiter von Ingenieurbüros Bauleiter Vorarbeiter Fachkräfte/bauausführendes Personal Kanalsanierungsberater ausschreibende Stellen Mitarbeiter von Kommunen, Verbänden und Behörden Mitarbeiter von Versicherungen, die mit Kanalschäden und der anschließenden Sanierung zu tun haben (Gebäudeversicherung) Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen Einschlägige Kenntnisse im Bereich Abwassertechnik Seminarbeschreibung / Seminarinhalte Im Rahmen der Erstellung von Kanalsanierungskonzepten und Sanierungsplanungen, stellt die Auswahl eines geeigneten Sanierungsverfahrens zur Schadensbehebung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden ein entscheidendes Kriterium dar.Der Lehrgang vermittelt dem Teilnehmer einen Überblick über die gängigen Sanierungsverfahren im Bereich der Grundstücksentwässerung und der öffentlichen Kanalisation. Die Verfahrensvorstellung wird durch umfangreiches Bild- und Filmmaterial ergänzt. Informationen über Durchführung, Einsatzmöglichkeiten und Anwendungsgrenzen sowie Vor- und Nachteile ergänzen die Verfahrensvorstellung. Anhand von Schadensbildern und -filmen werden dem Teilnehmer die Grundlagen und Vorgehensweisen vermittelt, um qualifizierte Vorschläge zur Schadensbehebung unterbreiten zu können.Themen sind u.a.: Ursache und Auswirkung von Kanalschäden Überblick und Verfahrenserklärung der gängigen Sanierungsverfahren (Reparatur, Renovierung) Einsatzmöglichkeiten und Anwendungsgrenzen von Sanierungsverfahren Vor- und Nachteile von Sanierungsverfahren Zulassungen von Sanierungsmaßnahmen (DiBt) Nutzungsdauer von Sanierungsmaßnahmen Kostenansätze von Sanierungsverfahren Vergleichsansätze offene/geschlossene Bauweise Auswahl geeigneter Verfahren zur Sanierung von Haltungsschäden unter Berücksichtigung von Randbedingungen Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die 3-seitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und alle Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zweimal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel. Kosten: 520,00 € zzgl. MwSt.Dauer: 2 Tage
  7. Grundlagen der Kanalsanierung und Auswahl des geeigneten Sanierungsverfahrens (öffentliche Kanäle und GEA) für Ingenieure und Anwender Allgemeines Zielgruppe Der Lehrgang ist für Personen konzipiert, die eine Entscheidung zur Auswahl eines geeigneten und fachlich fundierten Sanierungsverfahrens zur Behebung von Schäden an öffentlichen Kanälen, Schächten und Grundstücksentwässerungsanlagen treffen müssen. Mitarbeiter von Ingenieurbüros Bauleiter Vorarbeiter Fachkräfte/bauausführendes Personal Kanalsanierungsberater ausschreibende Stellen Mitarbeiter von Kommunen, Verbänden und Behörden Mitarbeiter von Versicherungen, die mit Kanalschäden und der anschließenden Sanierung zu tun haben (Gebäudeversicherung) Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen Einschlägige Kenntnisse im Bereich Abwassertechnik Seminarbeschreibung / Seminarinhalte Im Rahmen der Erstellung von Kanalsanierungskonzepten und Sanierungsplanungen, stellt die Auswahl eines geeigneten Sanierungsverfahrens zur Schadensbehebung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden ein entscheidendes Kriterium dar.Der Lehrgang vermittelt dem Teilnehmer einen Überblick über die gängigen Sanierungsverfahren im Bereich der Grundstücksentwässerung und der öffentlichen Kanalisation. Die Verfahrensvorstellung wird durch umfangreiches Bild- und Filmmaterial ergänzt. Informationen über Durchführung, Einsatzmöglichkeiten und Anwendungsgrenzen sowie Vor- und Nachteile ergänzen die Verfahrensvorstellung. Anhand von Schadensbildern und -filmen werden dem Teilnehmer die Grundlagen und Vorgehensweisen vermittelt, um qualifizierte Vorschläge zur Schadensbehebung unterbreiten zu können.Themen sind u.a.: Ursache und Auswirkung von Kanalschäden Überblick und Verfahrenserklärung der gängigen Sanierungsverfahren (Reparatur, Renovierung) Einsatzmöglichkeiten und Anwendungsgrenzen von Sanierungsverfahren Vor- und Nachteile von Sanierungsverfahren Zulassungen von Sanierungsmaßnahmen (DiBt) Nutzungsdauer von Sanierungsmaßnahmen Kostenansätze von Sanierungsverfahren Vergleichsansätze offene/geschlossene Bauweise Auswahl geeigneter Verfahren zur Sanierung von Haltungsschäden unter Berücksichtigung von Randbedingungen Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die 3-seitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und alle Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zweimal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel. Kosten: 520,00 € zzgl. MwSt.Dauer: 2 Tage
  8. Grundlagen der Kanalsanierung und Auswahl des geeigneten Sanierungsverfahrens (öffentliche Kanäle und GEA) für Ingenieure und Anwender Allgemeines Zielgruppe Der Lehrgang ist für Personen konzipiert, die eine Entscheidung zur Auswahl eines geeigneten und fachlich fundierten Sanierungsverfahrens zur Behebung von Schäden an öffentlichen Kanälen, Schächten und Grundstücksentwässerungsanlagen treffen müssen. Mitarbeiter von Ingenieurbüros Bauleiter Vorarbeiter Fachkräfte/bauausführendes Personal Kanalsanierungsberater ausschreibende Stellen Mitarbeiter von Kommunen, Verbänden und Behörden Mitarbeiter von Versicherungen, die mit Kanalschäden und der anschließenden Sanierung zu tun haben (Gebäudeversicherung) Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen Einschlägige Kenntnisse im Bereich Abwassertechnik Seminarbeschreibung / Seminarinhalte Im Rahmen der Erstellung von Kanalsanierungskonzepten und Sanierungsplanungen, stellt die Auswahl eines geeigneten Sanierungsverfahrens zur Schadensbehebung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden ein entscheidendes Kriterium dar.Der Lehrgang vermittelt dem Teilnehmer einen Überblick über die gängigen Sanierungsverfahren im Bereich der Grundstücksentwässerung und der öffentlichen Kanalisation. Die Verfahrensvorstellung wird durch umfangreiches Bild- und Filmmaterial ergänzt. Informationen über Durchführung, Einsatzmöglichkeiten und Anwendungsgrenzen sowie Vor- und Nachteile ergänzen die Verfahrensvorstellung. Anhand von Schadensbildern und -filmen werden dem Teilnehmer die Grundlagen und Vorgehensweisen vermittelt, um qualifizierte Vorschläge zur Schadensbehebung unterbreiten zu können.Themen sind u.a.: Ursache und Auswirkung von Kanalschäden Überblick und Verfahrenserklärung der gängigen Sanierungsverfahren (Reparatur, Renovierung) Einsatzmöglichkeiten und Anwendungsgrenzen von Sanierungsverfahren Vor- und Nachteile von Sanierungsverfahren Zulassungen von Sanierungsmaßnahmen (DiBt) Nutzungsdauer von Sanierungsmaßnahmen Kostenansätze von Sanierungsverfahren Vergleichsansätze offene/geschlossene Bauweise Auswahl geeigneter Verfahren zur Sanierung von Haltungsschäden unter Berücksichtigung von Randbedingungen Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die 3-seitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und alle Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zweimal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel. Kosten: 520,00 € zzgl. MwSt.Dauer: 2 Tage
  9. Fortbildung Kanalsanierung in geschlossener Bauweise für Anwender und Fachkräfte (auch zur Rezertifizierung für Sachkundige) Allgemeines Zielgruppe Personal, das zur Kanalsanierung eingesetzt wird, wie Mitarbeiter von Bauunternehmen Notdienstfirmen Gas- und Wasserinstallateure Rohr- und Kanalreinigungsunternehmen Auftraggeber, Techniker und Ingenieure aus Kommunen und Verbänden und von Ingenieurbüros Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen keineSeminarbeschreibung / Seminarinhalte Im Rahmen des Fortbildungslehrgangs erhält der Teilnehmer einen Überblick über rechtliche und fachliche Neuerungen. Ebenso werden jährlich wechselnde Schwerpunktthemen behandelt. Erfahrungen und Problemstellungen der Teilnehmer und Referenten werden diskutiert und besprochen.Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel. Kosten: 370,00 € zzgl. MwSt.Dauer: 1 Tag
  10. Fortbildung Kanalsanierung in geschlossener Bauweise für Anwender und Fachkräfte (auch zur Rezertifizierung für Sachkundige) Allgemeines Zielgruppe Personal, das zur Kanalsanierung eingesetzt wird, wie Mitarbeiter von Bauunternehmen Notdienstfirmen Gas- und Wasserinstallateure Rohr- und Kanalreinigungsunternehmen Auftraggeber, Techniker und Ingenieure aus Kommunen und Verbänden und von Ingenieurbüros Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen keineSeminarbeschreibung / Seminarinhalte Im Rahmen des Fortbildungslehrgangs erhält der Teilnehmer einen Überblick über rechtliche und fachliche Neuerungen. Ebenso werden jährlich wechselnde Schwerpunktthemen behandelt. Erfahrungen und Problemstellungen der Teilnehmer und Referenten werden diskutiert und besprochen.Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel. Kosten: 370,00 € zzgl. MwSt.Dauer: 1 Tag
  11. Planung und Kanalbau im Bereich Grundstücksentwässerung (auch für Quereinsteiger und Neulinge der Branche) Allgemeines Das Seminar ist auch Einzelmodul des Fachkundelehrgangs "Zertifizierter Fachkundiger Grundstücksentwässerung (ZFKD-GE)".Zielgruppe Kanalbauer, Fach- und Führungskräfte im Bauwesen Quereinsteiger und Neulinge der Branche, die im Bereich der Grundstücksentwässerung tätig sind Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen Deutsche Sprache in Wort und Schrift Seminarbeschreibung / Seminarinhalte Folgende Themen werden u.a. im Lehrgang behandelt: Rechtliche Grundlagen, Normen und Regelwerke Rechtsgrundlagen Wirksamkeit und Gültigkeitsbereich von nationalen und europäischen Normen und Regelwerken Eignung von Unternehmen im Bereich GEW gemäß DWA-M 190 (2014-04) Herstellung von Grundstücksentwässerungsanlagen Rohre und Rohrmaterialien Herstellen von Baugruben und Gräben nach DIN 4124 (2012-01) Grabenwandsicherung im Gründungsbereich vorhandener Gebäude nach DIN 4124 (2012-01) Rohrverlegung (u.a. Mindestgrabenbreite, Verfüllung und Verdichtung des Rohrgrabens) Schächte und Bauwerke (u.a. DIN EN 1917 (2003-04), DIN 1986-100 (2016-12) , DWA-M 158 (2006-03)) Rückstauschutz (Rückstauverschlüsse und Hebeanlagen) gemäß DIN 1986-100 (2016-12) und DIN EN 12056 (2001-12) Anforderungen an Rückstauverschlüsse gemäß DWA-M 167-5 (2007-12) Betrieb von Entwässerungsanlagen gemäß DIN 1986-3 (2004-11) Anschlüsse Übersicht der Anschlusssysteme (Abzweige, Sattelanschlüsse, Stutzen) Bewertung der verschiedenen Anschlusssysteme (u.a. Einsatzmöglichkeiten, Vor- und Nachteile) Einblicke in die Prüfung von Grundstücksentwässerungsanlagen Prüfintervalle und Forderungen gemäß DIN 1986-30 (2012-02) Optische Inspektion, Syteme zur Inspektion von GEA Dichtheitsprüfung nach DIN EN 1610 (2015-12) und DWA-M 143-6 (2016-08) Deformationsmessung Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel. Kosten: 390,00 € zzgl. MwSt.Dauer: 1 Tag
  12. Planung und Kanalbau im Bereich Grundstücksentwässerung (auch für Quereinsteiger und Neulinge der Branche) Allgemeines Das Seminar ist auch Einzelmodul des Fachkundelehrgangs "Zertifizierter Fachkundiger Grundstücksentwässerung (ZFKD-GE)".Zielgruppe Kanalbauer, Fach- und Führungskräfte im Bauwesen Quereinsteiger und Neulinge der Branche, die im Bereich der Grundstücksentwässerung tätig sind Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen Deutsche Sprache in Wort und Schrift Seminarbeschreibung / Seminarinhalte Folgende Themen werden u.a. im Lehrgang behandelt: Rechtliche Grundlagen, Normen und Regelwerke Rechtsgrundlagen Wirksamkeit und Gültigkeitsbereich von nationalen und europäischen Normen und Regelwerken Eignung von Unternehmen im Bereich GEW gemäß DWA-M 190 (2014-04) Herstellung von Grundstücksentwässerungsanlagen Rohre und Rohrmaterialien Herstellen von Baugruben und Gräben nach DIN 4124 (2012-01) Grabenwandsicherung im Gründungsbereich vorhandener Gebäude nach DIN 4124 (2012-01) Rohrverlegung (u.a. Mindestgrabenbreite, Verfüllung und Verdichtung des Rohrgrabens) Schächte und Bauwerke (u.a. DIN EN 1917 (2003-04), DIN 1986-100 (2016-12) , DWA-M 158 (2006-03)) Rückstauschutz (Rückstauverschlüsse und Hebeanlagen) gemäß DIN 1986-100 (2016-12) und DIN EN 12056 (2001-12) Anforderungen an Rückstauverschlüsse gemäß DWA-M 167-5 (2007-12) Betrieb von Entwässerungsanlagen gemäß DIN 1986-3 (2004-11) Anschlüsse Übersicht der Anschlusssysteme (Abzweige, Sattelanschlüsse, Stutzen) Bewertung der verschiedenen Anschlusssysteme (u.a. Einsatzmöglichkeiten, Vor- und Nachteile) Einblicke in die Prüfung von Grundstücksentwässerungsanlagen Prüfintervalle und Forderungen gemäß DIN 1986-30 (2012-02) Optische Inspektion, Syteme zur Inspektion von GEA Dichtheitsprüfung nach DIN EN 1610 (2015-12) und DWA-M 143-6 (2016-08) Deformationsmessung Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel. Kosten: 390,00 € zzgl. MwSt.Dauer: 1 Tag
  13. Planung und Kanalbau im Bereich Grundstücksentwässerung (auch für Quereinsteiger und Neulinge der Branche) Allgemeines Das Seminar ist auch Einzelmodul des Fachkundelehrgangs "Zertifizierter Fachkundiger Grundstücksentwässerung (ZFKD-GE)".Zielgruppe Kanalbauer, Fach- und Führungskräfte im Bauwesen Quereinsteiger und Neulinge der Branche, die im Bereich der Grundstücksentwässerung tätig sind Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen Deutsche Sprache in Wort und Schrift Seminarbeschreibung / Seminarinhalte Folgende Themen werden u.a. im Lehrgang behandelt: Rechtliche Grundlagen, Normen und Regelwerke Rechtsgrundlagen Wirksamkeit und Gültigkeitsbereich von nationalen und europäischen Normen und Regelwerken Eignung von Unternehmen im Bereich GEW gemäß DWA-M 190 (2014-04) Herstellung von Grundstücksentwässerungsanlagen Rohre und Rohrmaterialien Herstellen von Baugruben und Gräben nach DIN 4124 (2012-01) Grabenwandsicherung im Gründungsbereich vorhandener Gebäude nach DIN 4124 (2012-01) Rohrverlegung (u.a. Mindestgrabenbreite, Verfüllung und Verdichtung des Rohrgrabens) Schächte und Bauwerke (u.a. DIN EN 1917 (2003-04), DIN 1986-100 (2016-12) , DWA-M 158 (2006-03)) Rückstauschutz (Rückstauverschlüsse und Hebeanlagen) gemäß DIN 1986-100 (2016-12) und DIN EN 12056 (2001-12) Anforderungen an Rückstauverschlüsse gemäß DWA-M 167-5 (2007-12) Betrieb von Entwässerungsanlagen gemäß DIN 1986-3 (2004-11) Anschlüsse Übersicht der Anschlusssysteme (Abzweige, Sattelanschlüsse, Stutzen) Bewertung der verschiedenen Anschlusssysteme (u.a. Einsatzmöglichkeiten, Vor- und Nachteile) Einblicke in die Prüfung von Grundstücksentwässerungsanlagen Prüfintervalle und Forderungen gemäß DIN 1986-30 (2012-02) Optische Inspektion, Syteme zur Inspektion von GEA Dichtheitsprüfung nach DIN EN 1610 (2015-12) und DWA-M 143-6 (2016-08) Deformationsmessung Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel. Kosten: 390,00 € zzgl. MwSt.Dauer: 1 Tag
  14. Planung und Kanalbau im Bereich Grundstücksentwässerung (auch für Quereinsteiger und Neulinge der Branche) Allgemeines Das Seminar ist auch Einzelmodul des Fachkundelehrgangs "Zertifizierter Fachkundiger Grundstücksentwässerung (ZFKD-GE)".Zielgruppe Kanalbauer, Fach- und Führungskräfte im Bauwesen Quereinsteiger und Neulinge der Branche, die im Bereich der Grundstücksentwässerung tätig sind Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen Deutsche Sprache in Wort und Schrift Seminarbeschreibung / Seminarinhalte Folgende Themen werden u.a. im Lehrgang behandelt: Rechtliche Grundlagen, Normen und Regelwerke Rechtsgrundlagen Wirksamkeit und Gültigkeitsbereich von nationalen und europäischen Normen und Regelwerken Eignung von Unternehmen im Bereich GEW gemäß DWA-M 190 (2014-04) Herstellung von Grundstücksentwässerungsanlagen Rohre und Rohrmaterialien Herstellen von Baugruben und Gräben nach DIN 4124 (2012-01) Grabenwandsicherung im Gründungsbereich vorhandener Gebäude nach DIN 4124 (2012-01) Rohrverlegung (u.a. Mindestgrabenbreite, Verfüllung und Verdichtung des Rohrgrabens) Schächte und Bauwerke (u.a. DIN EN 1917 (2003-04), DIN 1986-100 (2016-12) , DWA-M 158 (2006-03)) Rückstauschutz (Rückstauverschlüsse und Hebeanlagen) gemäß DIN 1986-100 (2016-12) und DIN EN 12056 (2001-12) Anforderungen an Rückstauverschlüsse gemäß DWA-M 167-5 (2007-12) Betrieb von Entwässerungsanlagen gemäß DIN 1986-3 (2004-11) Anschlüsse Übersicht der Anschlusssysteme (Abzweige, Sattelanschlüsse, Stutzen) Bewertung der verschiedenen Anschlusssysteme (u.a. Einsatzmöglichkeiten, Vor- und Nachteile) Einblicke in die Prüfung von Grundstücksentwässerungsanlagen Prüfintervalle und Forderungen gemäß DIN 1986-30 (2012-02) Optische Inspektion, Syteme zur Inspektion von GEA Dichtheitsprüfung nach DIN EN 1610 (2015-12) und DWA-M 143-6 (2016-08) Deformationsmessung Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel. Kosten: 390,00 € zzgl. MwSt.Dauer: 1 Tag
  15. Letzte Woche
  16. EFB-Dreßen

    TV-Inspekteur und Dichtheitsprüfer gesucht

    Wir sind ein inhabergeführtes Familienunternehmen mit Sitz in Wassenberg und seit über 25 Jahren Experte in Dienstleistungen rund um den Kanal . Unsere Leistungen umfassen unter anderem die Reinigung, Inspektion und Dichtheitsprüfung von Abwasserkanälen sowie die Entsorgung von Gruben und Kleinkläranlagen. Zu Ihren Aufgaben zählen u.a. die Inspektion und Dichtheitsprüfung von Kanälen und Schächten. Was können Sie von uns erwarten? - Einen krisenfesten dauerhaften Arbeitsplatz in einem gewachsenen Unternehmen. - Angebote zu regelmäßigen Weiterbildungen/Qualifikationen - Arbeit mit modernster Technik - Einsatz nur auf regionalen Baustellen Was bringen Sie mit? - erste Erfahrungen im Bereich Inspektion / Dichtheistprüfung sind wünschenswert - zuverlässige Arbeitsweise - Motivation - Führerschein (mind. Klasse B) Sie möchten sich bewerben? Dann können Sie uns ganz einfach unter 02432/902131 anrufen oder Sie senden uns Ihre Unterlagen per E-Mail: petra.thorenz@dressen-entsorgung.de Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Entsorgungs- und Reinigungsfachbetrieb Dreßen Wassenberger Straße 203 41849 Wassenberg
  17. Fortbildung Kanalsanierung in geschlossener Bauweise für Anwender und Fachkräfte (auch zur Rezertifizierung für Sachkundige) Allgemeines Zielgruppe Personal, das zur Kanalsanierung eingesetzt wird, wie Mitarbeiter von Bauunternehmen Notdienstfirmen Gas- und Wasserinstallateure Rohr- und Kanalreinigungsunternehmen Auftraggeber, Techniker und Ingenieure aus Kommunen und Verbänden und von Ingenieurbüros Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen keineSeminarbeschreibung / Seminarinhalte Im Rahmen des Fortbildungslehrgangs erhält der Teilnehmer einen Überblick über rechtliche und fachliche Neuerungen. Ebenso werden jährlich wechselnde Schwerpunktthemen behandelt. Erfahrungen und Problemstellungen der Teilnehmer und Referenten werden diskutiert und besprochen.Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel. Kosten: 370,00 € zzgl. MwSt.Dauer: 1 Tag
  18. Fortbildung Kanalsanierung in geschlossener Bauweise für Anwender und Fachkräfte (auch zur Rezertifizierung für Sachkundige) Allgemeines Zielgruppe Personal, das zur Kanalsanierung eingesetzt wird, wie Mitarbeiter von Bauunternehmen Notdienstfirmen Gas- und Wasserinstallateure Rohr- und Kanalreinigungsunternehmen Auftraggeber, Techniker und Ingenieure aus Kommunen und Verbänden und von Ingenieurbüros Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen keineSeminarbeschreibung / Seminarinhalte Im Rahmen des Fortbildungslehrgangs erhält der Teilnehmer einen Überblick über rechtliche und fachliche Neuerungen. Ebenso werden jährlich wechselnde Schwerpunktthemen behandelt. Erfahrungen und Problemstellungen der Teilnehmer und Referenten werden diskutiert und besprochen.Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel. Kosten: 370,00 € zzgl. MwSt.Dauer: 1 Tag
  19. Planung und Kanalbau im Bereich Grundstücksentwässerung (auch für Quereinsteiger und Neulinge der Branche) Allgemeines Das Seminar ist auch Einzelmodul des Fachkundelehrgangs "Zertifizierter Fachkundiger Grundstücksentwässerung (ZFKD-GE)".Zielgruppe Kanalbauer, Fach- und Führungskräfte im Bauwesen Quereinsteiger und Neulinge der Branche, die im Bereich der Grundstücksentwässerung tätig sind Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen Deutsche Sprache in Wort und Schrift Seminarbeschreibung / Seminarinhalte Folgende Themen werden u.a. im Lehrgang behandelt: Rechtliche Grundlagen, Normen und Regelwerke Rechtsgrundlagen Wirksamkeit und Gültigkeitsbereich von nationalen und europäischen Normen und Regelwerken Eignung von Unternehmen im Bereich GEW gemäß DWA-M 190 (2014-04) Herstellung von Grundstücksentwässerungsanlagen Rohre und Rohrmaterialien Herstellen von Baugruben und Gräben nach DIN 4124 (2012-01) Grabenwandsicherung im Gründungsbereich vorhandener Gebäude nach DIN 4124 (2012-01) Rohrverlegung (u.a. Mindestgrabenbreite, Verfüllung und Verdichtung des Rohrgrabens) Schächte und Bauwerke (u.a. DIN EN 1917 (2003-04), DIN 1986-100 (2016-12) , DWA-M 158 (2006-03)) Rückstauschutz (Rückstauverschlüsse und Hebeanlagen) gemäß DIN 1986-100 (2016-12) und DIN EN 12056 (2001-12) Anforderungen an Rückstauverschlüsse gemäß DWA-M 167-5 (2007-12) Betrieb von Entwässerungsanlagen gemäß DIN 1986-3 (2004-11) Anschlüsse Übersicht der Anschlusssysteme (Abzweige, Sattelanschlüsse, Stutzen) Bewertung der verschiedenen Anschlusssysteme (u.a. Einsatzmöglichkeiten, Vor- und Nachteile) Einblicke in die Prüfung von Grundstücksentwässerungsanlagen Prüfintervalle und Forderungen gemäß DIN 1986-30 (2012-02) Optische Inspektion, Syteme zur Inspektion von GEA Dichtheitsprüfung nach DIN EN 1610 (2015-12) und DWA-M 143-6 (2016-08) Deformationsmessung Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel. Kosten: 390,00 € zzgl. MwSt.Dauer: 1 Tag
  20. Planung und Kanalbau im Bereich Grundstücksentwässerung (auch für Quereinsteiger und Neulinge der Branche) Allgemeines Das Seminar ist auch Einzelmodul des Fachkundelehrgangs "Zertifizierter Fachkundiger Grundstücksentwässerung (ZFKD-GE)".Zielgruppe Kanalbauer, Fach- und Führungskräfte im Bauwesen Quereinsteiger und Neulinge der Branche, die im Bereich der Grundstücksentwässerung tätig sind Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen Deutsche Sprache in Wort und Schrift Seminarbeschreibung / Seminarinhalte Folgende Themen werden u.a. im Lehrgang behandelt: Rechtliche Grundlagen, Normen und Regelwerke Rechtsgrundlagen Wirksamkeit und Gültigkeitsbereich von nationalen und europäischen Normen und Regelwerken Eignung von Unternehmen im Bereich GEW gemäß DWA-M 190 (2014-04) Herstellung von Grundstücksentwässerungsanlagen Rohre und Rohrmaterialien Herstellen von Baugruben und Gräben nach DIN 4124 (2012-01) Grabenwandsicherung im Gründungsbereich vorhandener Gebäude nach DIN 4124 (2012-01) Rohrverlegung (u.a. Mindestgrabenbreite, Verfüllung und Verdichtung des Rohrgrabens) Schächte und Bauwerke (u.a. DIN EN 1917 (2003-04), DIN 1986-100 (2016-12) , DWA-M 158 (2006-03)) Rückstauschutz (Rückstauverschlüsse und Hebeanlagen) gemäß DIN 1986-100 (2016-12) und DIN EN 12056 (2001-12) Anforderungen an Rückstauverschlüsse gemäß DWA-M 167-5 (2007-12) Betrieb von Entwässerungsanlagen gemäß DIN 1986-3 (2004-11) Anschlüsse Übersicht der Anschlusssysteme (Abzweige, Sattelanschlüsse, Stutzen) Bewertung der verschiedenen Anschlusssysteme (u.a. Einsatzmöglichkeiten, Vor- und Nachteile) Einblicke in die Prüfung von Grundstücksentwässerungsanlagen Prüfintervalle und Forderungen gemäß DIN 1986-30 (2012-02) Optische Inspektion, Syteme zur Inspektion von GEA Dichtheitsprüfung nach DIN EN 1610 (2015-12) und DWA-M 143-6 (2016-08) Deformationsmessung Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.
  21. Grundlagen der Planung und des fachgerechten Kanalbaus von öffentlichen Kanalisationen (auch für Quereinsteiger und Neulinge der Branche) Allgemeines Zielgruppe Quereinsteiger und Neulinge der Branche Kanalbauer Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen Deutsche Sprache in Wort und Schrift Seminarbeschreibung / Seminarinhalte Das Seminar behandelt die Grundlagen des Abwasserwesens und des fachgerechten Kanalbaus von öffentlichen Kanalnetzen nach den a.a.R.d.T. Der Schwerpunkt des Lehrgangs liegt auf der Planung und der Ausführung des Kanalbaus von Rohrleitungen und Schächten. Zudem erhält er einen ersten Einblick in die Kanaldienstleistungen rund um die Abwassertechnik. Weitere Themen sind u.a.: Allgemeines Rechtsvorschriften/ Regelwerke/ Richtlinien Geschichte der Kanalisation Zustand der Kanalisation in Deutschland Normative Verweise Wichtige Normen und Regelwerke im Kanal- und Tiefbau Kanalsysteme und ihre Wirkungsweise Kanalrohrprofile Kanalquerschnitte, Häufig verwendete Rohrmaterialien Herstellung des Leitungsgrabens Mindestgrabenbreite gemäß DIN EN 1610 Geböschte Baugruben und Gräben Grabenverbaugeräte, Bauarten Rohrverlegung und Grabenverfüllung Wareneingangskontrolle, Be- und Entladen Transport und Lagerung auf der Baustelle Herstellung und Ausführungen der Bettung (Auflager) Herstellen der Rohrleitung – Rohrverlegung Rohrzusammenführung Rohrverbindungen Verfüllung des Leitungsgrabens Schächte, Bauwerke und Inspektionsöffnungen Anschluss an Schächte und Inspektionsöffnungen Schachtunterteile für Abwasserableitung nach DIN V 4034-1 Schächte (Schachtunterteile) aus Mauerwerk DIN 4034-2:2013-05 (Brunnen- Sickerschächte) Regenüberlaufbecken (RÜB), Regenüberlaufbauwerk (RÜ) Absturzbauwerk Dükerbauwerke Vorfluter / Auslaufkanal Was macht eine Dränage? Einblicke in die Kanaldienstleistungen, Güteprüfungen Dichtheitsprüfung mit Prüfmedium Luft & Wasser Optische Inspektion Deformationsmessungen Verdichtungsnachweise Abschlussdokumentation Qualitätsdokumente der Eigenüberwachung Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel. Kosten: 390,00 € zzgl. MwSt.Dauer: 1 Tag
  22. Grundlagen der Planung und des fachgerechten Kanalbaus von öffentlichen Kanalisationen (auch für Quereinsteiger und Neulinge der Branche) Allgemeines Zielgruppe Quereinsteiger und Neulinge der Branche Kanalbauer Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen Deutsche Sprache in Wort und Schrift Seminarbeschreibung / Seminarinhalte Das Seminar behandelt die Grundlagen des Abwasserwesens und des fachgerechten Kanalbaus von öffentlichen Kanalnetzen nach den a.a.R.d.T. Der Schwerpunkt des Lehrgangs liegt auf der Planung und der Ausführung des Kanalbaus von Rohrleitungen und Schächten. Zudem erhält er einen ersten Einblick in die Kanaldienstleistungen rund um die Abwassertechnik. Weitere Themen sind u.a.: Allgemeines Rechtsvorschriften/ Regelwerke/ Richtlinien Geschichte der Kanalisation Zustand der Kanalisation in Deutschland Normative Verweise Wichtige Normen und Regelwerke im Kanal- und Tiefbau Kanalsysteme und ihre Wirkungsweise Kanalrohrprofile Kanalquerschnitte, Häufig verwendete Rohrmaterialien Herstellung des Leitungsgrabens Mindestgrabenbreite gemäß DIN EN 1610 Geböschte Baugruben und Gräben Grabenverbaugeräte, Bauarten Rohrverlegung und Grabenverfüllung Wareneingangskontrolle, Be- und Entladen Transport und Lagerung auf der Baustelle Herstellung und Ausführungen der Bettung (Auflager) Herstellen der Rohrleitung – Rohrverlegung Rohrzusammenführung Rohrverbindungen Verfüllung des Leitungsgrabens Schächte, Bauwerke und Inspektionsöffnungen Anschluss an Schächte und Inspektionsöffnungen Schachtunterteile für Abwasserableitung nach DIN V 4034-1 Schächte (Schachtunterteile) aus Mauerwerk DIN 4034-2:2013-05 (Brunnen- Sickerschächte) Regenüberlaufbecken (RÜB), Regenüberlaufbauwerk (RÜ) Absturzbauwerk Dükerbauwerke Vorfluter / Auslaufkanal Was macht eine Dränage? Einblicke in die Kanaldienstleistungen, Güteprüfungen Dichtheitsprüfung mit Prüfmedium Luft & Wasser Optische Inspektion Deformationsmessungen Verdichtungsnachweise Abschlussdokumentation Qualitätsdokumente der Eigenüberwachung Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel. Kosten: 390,00 € zzgl. MwSt.Dauer: 1 Tag
  23. Grundlagen der Planung und des fachgerechten Kanalbaus von öffentlichen Kanalisationen (auch für Quereinsteiger und Neulinge der Branche) Allgemeines Zielgruppe Quereinsteiger und Neulinge der Branche Kanalbauer Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen Deutsche Sprache in Wort und Schrift Seminarbeschreibung / Seminarinhalte Das Seminar behandelt die Grundlagen des Abwasserwesens und des fachgerechten Kanalbaus von öffentlichen Kanalnetzen nach den a.a.R.d.T. Der Schwerpunkt des Lehrgangs liegt auf der Planung und der Ausführung des Kanalbaus von Rohrleitungen und Schächten. Zudem erhält er einen ersten Einblick in die Kanaldienstleistungen rund um die Abwassertechnik. Weitere Themen sind u.a.: Allgemeines Rechtsvorschriften/ Regelwerke/ Richtlinien Geschichte der Kanalisation Zustand der Kanalisation in Deutschland Normative Verweise Wichtige Normen und Regelwerke im Kanal- und Tiefbau Kanalsysteme und ihre Wirkungsweise Kanalrohrprofile Kanalquerschnitte, Häufig verwendete Rohrmaterialien Herstellung des Leitungsgrabens Mindestgrabenbreite gemäß DIN EN 1610 Geböschte Baugruben und Gräben Grabenverbaugeräte, Bauarten Rohrverlegung und Grabenverfüllung Wareneingangskontrolle, Be- und Entladen Transport und Lagerung auf der Baustelle Herstellung und Ausführungen der Bettung (Auflager) Herstellen der Rohrleitung – Rohrverlegung Rohrzusammenführung Rohrverbindungen Verfüllung des Leitungsgrabens Schächte, Bauwerke und Inspektionsöffnungen Anschluss an Schächte und Inspektionsöffnungen Schachtunterteile für Abwasserableitung nach DIN V 4034-1 Schächte (Schachtunterteile) aus Mauerwerk DIN 4034-2:2013-05 (Brunnen- Sickerschächte) Regenüberlaufbecken (RÜB), Regenüberlaufbauwerk (RÜ) Absturzbauwerk Dükerbauwerke Vorfluter / Auslaufkanal Was macht eine Dränage? Einblicke in die Kanaldienstleistungen, Güteprüfungen Dichtheitsprüfung mit Prüfmedium Luft & Wasser Optische Inspektion Deformationsmessungen Verdichtungsnachweise Abschlussdokumentation Qualitätsdokumente der Eigenüberwachung Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel. Kosten: 390,00 € zzgl. MwSt.Dauer: 1 Tag
  24. Praktische Durchführung der Kurzlinersanierung für Anwender und Fachkräfte (Praxis) Allgemeines Sollte die Sachkunde für die Kurzlinersanierung benötigt werden, verweisen wir auf den 2-tägigen SachkundelehrgangKL-M-SK - Sanierung mit Kurzlinern und Innenmanschetten von Abwasserkanälen und -leitungen (Sachkunde)Zielgruppe Personal, das zur Kanalsanierung eingesetzt wird, wie Mitarbeiter von Bauunternehmen Notdienstfirmen Gas- und Wasserinstallateure Rohr- und Kanalreinigungsunternehmen Auftraggeber, Techniker und Ingenieure aus Kommunen und Verbänden und von Ingenieurbüros Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen Persönliche Schutzausrüstung (PSA) ist vom Teilnehmer mitzubringen! Mindestens: Arbeitskleidung und -schuhe, Helm, Handschuhe (Notreseven sind vorhanden)! Seminarbeschreibung / Seminarinhalte Das praktische Seminar vermittelt dem Teilnehmer den fachgerechten Einbau von Kurzlinern. Nach einer Vorführung durch den Spezialisten bauen die Teilnehmer, unter Anleitung von erfahrenen Fachleuten, Kurzliner eigenständig eine. Hierbei werden Kurzliner auch an Nennweitenänderungen und Bögen gesetzt. Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel. Kosten: 340,00 € zzgl. MwSt.Dauer: 1 Tag
  25. Praktische Durchführung der Kurzlinersanierung für Anwender und Fachkräfte (Praxis) Allgemeines Sollte die Sachkunde für die Kurzlinersanierung benötigt werden, verweisen wir auf den 2-tägigen SachkundelehrgangKL-M-SK - Sanierung mit Kurzlinern und Innenmanschetten von Abwasserkanälen und -leitungen (Sachkunde)Zielgruppe Personal, das zur Kanalsanierung eingesetzt wird, wie Mitarbeiter von Bauunternehmen Notdienstfirmen Gas- und Wasserinstallateure Rohr- und Kanalreinigungsunternehmen Auftraggeber, Techniker und Ingenieure aus Kommunen und Verbänden und von Ingenieurbüros Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen Persönliche Schutzausrüstung (PSA) ist vom Teilnehmer mitzubringen! Mindestens: Arbeitskleidung und -schuhe, Helm, Handschuhe (Notreseven sind vorhanden)! Seminarbeschreibung / Seminarinhalte Das praktische Seminar vermittelt dem Teilnehmer den fachgerechten Einbau von Kurzlinern. Nach einer Vorführung durch den Spezialisten bauen die Teilnehmer, unter Anleitung von erfahrenen Fachleuten, Kurzliner eigenständig eine. Hierbei werden Kurzliner auch an Nennweitenänderungen und Bögen gesetzt. Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel. Kosten: 340,00 € zzgl. MwSt.Dauer: 1 Tag
  26. Praktische Durchführung der Kurzlinersanierung für Anwender und Fachkräfte (Praxis) Allgemeines Sollte die Sachkunde für die Kurzlinersanierung benötigt werden, verweisen wir auf den 2-tägigen SachkundelehrgangKL-M-SK - Sanierung mit Kurzlinern und Innenmanschetten von Abwasserkanälen und -leitungen (Sachkunde)Zielgruppe Personal, das zur Kanalsanierung eingesetzt wird, wie Mitarbeiter von Bauunternehmen Notdienstfirmen Gas- und Wasserinstallateure Rohr- und Kanalreinigungsunternehmen Auftraggeber, Techniker und Ingenieure aus Kommunen und Verbänden und von Ingenieurbüros Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen Persönliche Schutzausrüstung (PSA) ist vom Teilnehmer mitzubringen! Mindestens: Arbeitskleidung und -schuhe, Helm, Handschuhe (Notreseven sind vorhanden)! Seminarbeschreibung / Seminarinhalte Das praktische Seminar vermittelt dem Teilnehmer den fachgerechten Einbau von Kurzlinern. Nach einer Vorführung durch den Spezialisten bauen die Teilnehmer, unter Anleitung von erfahrenen Fachleuten, Kurzliner eigenständig eine. Hierbei werden Kurzliner auch an Nennweitenänderungen und Bögen gesetzt. Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel. Kosten: 340,00 € zzgl. MwSt.Dauer: 1 Tag
  27. Praktische Durchführung der Kurzlinersanierung für Anwender und Fachkräfte (Praxis) Allgemeines Sollte die Sachkunde für die Kurzlinersanierung benötigt werden, verweisen wir auf den 2-tägigen SachkundelehrgangKL-M-SK - Sanierung mit Kurzlinern und Innenmanschetten von Abwasserkanälen und -leitungen (Sachkunde)Zielgruppe Personal, das zur Kanalsanierung eingesetzt wird, wie Mitarbeiter von Bauunternehmen Notdienstfirmen Gas- und Wasserinstallateure Rohr- und Kanalreinigungsunternehmen Auftraggeber, Techniker und Ingenieure aus Kommunen und Verbänden und von Ingenieurbüros Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen Persönliche Schutzausrüstung (PSA) ist vom Teilnehmer mitzubringen! Mindestens: Arbeitskleidung und -schuhe, Helm, Handschuhe (Notreseven sind vorhanden)! Seminarbeschreibung / Seminarinhalte Das praktische Seminar vermittelt dem Teilnehmer den fachgerechten Einbau von Kurzlinern. Nach einer Vorführung durch den Spezialisten bauen die Teilnehmer, unter Anleitung von erfahrenen Fachleuten, Kurzliner eigenständig eine. Hierbei werden Kurzliner auch an Nennweitenänderungen und Bögen gesetzt. Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel. Kosten: 340,00 € zzgl. MwSt.Dauer: 1 Tag
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?

    Sign Up

Über Uns

Kanalinspekteure.de ist die Plattform für den Erfahrungsaustausch aller Mitarbeiter der Abwasserbranche.  Seit 2008 ermöglichen wir die Kommunikation unter den Kollegen, als zentraler Treffpunkt mit dem Ziel, Industrie und Anwender in einem Forum zusammen zu führen. Nicht nur einmal jährlich, sondern täglich. Wir freuen uns über interessierte und aktive Mitglieder.

 

Folge uns

Twitter Feed

Unser Banner zum mitnehmen

Kanalinspekteure.de
×