Jump to content
chawny maaaa

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Yesterday
  2. Letzte Woche
  3. Früher
  4. bis
    Vom 05. - 09.09.2018 finden Sie die MESSEN NORD GmbH auf der NORDBAU 2018 in Neumünster: Unser norddeutscher Vertriebspartner, die TOPCON Deutschland Positioning GmbH aus Hamburg --http://www.topconpositioning.de-- hat seinen Stand wie immer im Freigelände Nord, Standnummer N 416. Wir präsentieren Dichtheitsprüfgeräte für Rohrleitungen, Kanäle, Kleinkläranlagen, Schächte und Abscheider (Druckprüftechnik) komplett mit der benötigten Absperrtechnik wie Absperrblasen, Rohrprüfblasen, Schachtprüfgeräte (auch für die Vakuumprüfung / Unterdruckprüfung), spezielle Dichtheitsprüfsets für die Hausanschlussprüfung, Kleinkläranlagenprüfung und Abscheiderprüfung Inspektions-Schiebekameras incl. Ortungsgeräten - hundertfach seit Jahren in der Anwendung besonders im Tiefbau bewährt - und Inspektionssoftware sind ein weiteres Thema. Mit dabei ist das vollausgestattete Dichtheitsprüfsystem ROHRTEST-4 für die Rohrleitungs- und Hausanschlussprüfung mit Luft, Wasser und Unterdruck, die Muffeneinzelprüfung Luft / Wasser und die Schachtprüfung / Abscheiderprüfung mit mehreren parallelen Prüfungen. In Funktion präsentiert wird die neue kabellose Sensorfunkstrecke RT-WIRELESS: Reichweite bis 1000m, Laufzeit bis zu 24h seien schon einmal verraten. Das Highlight dürfte unsere neue, kabellose Full-HD-Schacht-Zoom-Kamera STV-4 sein, bekannt auch als "Elektronischer Kanalspiegel", welche wir in Funktion und zum "in die Hand nehmen" präsentieren. Treffen Sie uns, lernen Sie unsere Produkte kennen und fragen Sie uns an! Kontakt: Steffen Machka, Vetriebsleiter MESSEN NORD GmbH Dichtheitsprüftechnik - Inspektionskamerasysteme - Prüffahrzeugausbau Zum Forsthof 2 18198 Stäbelow Tel.: 038207 / 656-16 Fax: 038207 / 656-66 Mobil: 0175 / 4152354 + WhatsApp s.machka@messen-nord.de #kanaltechnik #messennord #topcon #schiebekamera #rohrtest #ortungstechnik #pegelsonde #druckprüfprotokoll #druckprüfkoffer #druckprüfgerät #absperrblasen #absperrtechnik
  5. IBAK

    IBAK lud zur IFAT-Nachlese

    Nach der IFAT nutzen die Nordlichter die nächste große Bühne, um über Neuheiten in der Inspektions - und Sanierungtechnik von Kanalrohren zu informieren. Über die Segelregatten hinaus ist die Kieler Woche stets auch ein gesellschaftlicher Treffpunkt mit Kongressen, Vorträgen und Diskussionen. Ein geeigneter Anlass folglich, um mit Kunden und Interessenten zu dem Thema „IFAT-Nachlese“ zusammen zu kommen. Der Marktführer für Kanalrohrinspektionssysteme öffnete seine Türen und erlaubte mehr als nur einen Blick hinter die Kulissen. In praxisorientierten Workshops wurden unter anderem die elektrischen Fräsroboter MicroGator und NanoGator, die Dreh- und Schwenkkopfkamera ORPHEUS 2 HD und die 360°-Kamera-Technologie PANORAMO 4K vorgestellt.
  6. JT-elektronik (SJ)

    Call for Papers - Lindauer Seminar 2019

    Fachveranstaltung zur Entwässerung, Inspektion und Sanierung von Kanal- und Rohrsystemen mit dem Thema „Praktische Kanalisationstechnik – Zukunftsfähige Entwässerungssysteme“ Im Zuge der Planung und Vorbereitung des nächsten 32. Lindauer Seminars „Praktische Kanalisationstechnik – zukunftsfähige Entwässerungssysteme“, das am 14. und 15. März 2019 in Lindau/Bodensee stattfindet, gibt es einen Aufruf zur Einreichung von Vorträgen des Veranstalters JT-elektronik. Interessierte haben die Möglichkeit, sich mit einem eigenen Vortrag beim bekannten Branchenforum zu beteiligen oder über Wünsche und Anregungen das Vortragsprogramm mitzugestalten. Dem sogenannten „Call for Papers“ können die Themen entnommen werden, zu denen Einreichungen möglich sind, sowie die Informationen, in welcher Form die Einreichung erfolgen sollte. Vorschläge senden Sie bitte bis zum Fr. 27. Juli 2018 ein. Nach der Einreichungsfrist werden die eingegangenen Vorschläge durch den Seminarprogramm-Ausschuss gesichtet und bewertet und das Vortragsprogramm für das Seminar 2019 zusammengestellt. Wenn feststeht, welche Vorträge für das Seminarprogramm 2019 ausgewählt wurden, werden die Beteiligten informiert. Das 32. Lindauer Seminar findet vom 14.-15. März 2019 in Lindau/Bodensee unter Mitwirken von Univ.-Prof. Dr.-Ing. Max Dohmann (Aachen), Univ.-Prof. Dr.-Ing. F. Wolfgang Günthert (München), Prof. Dr.-Ing. Karsten Kerres (Aachen) und Univ.-Prof. Dr.-Ing. Karsten Körkemeyer (Kaiserslautern) statt. Seit Ende der 1980er Jahre haben sich die Lindauer Seminare immer weiterentwickelt. Seit einigen Jahren stellt diese Veranstaltungsreihe mit häufig mehr als 500 Teilnehmern und ca. 70 ausstellenden Firmen das größte und bedeutendste deutschsprachige Fachforum für die Siedlungsentwässerung dar. Die Tagung ist eine zentrale Plattform mit einer zweitägigen Vortragsreihe und einer begleitenden Fachausstellung Das Seminarprogramm beinhaltete alle relevanten Themen, Fragestellungen und Erfahrungsberichte rund um die praktischen Kanalisationstechnik und Instandhaltung von Kanalisationen. Für weitere Informationen und Rückfragen wenden Sie sich an Dipl.-Kffr. Sonja Jöckel. Interessierte an der begleitenden Firmenausstellung haben bereits jetzt schon die Möglichkeit, sich vorab für einen Standplatz zu registrieren (unter www.jt-elektronik.de). Info/Kontakt: JT-elektronik GmbH, Robert-Bosch-Str. 26, 88131 Lindau, Tel. 08382/967360, www.jt-elektronik.de Ansprechperson: Dipl.-Kffr. Sonja Jöckel Email: sonja.joeckel@jt-elektronik.de Call for Papers 2019.pdf
  7. JT-elektronik (SJ)

    AUZUKA - Ein BMBF-Projekt mit sehr interessantem Messeauftritt

    Das Verbundvorhaben AUZUKA - Automatische Zustandsanalyse Kanalnetz durch virtuelle Begehung entwickelt die automatische Bildauswertung als Assistenzsystem zu bisheriger Kamera-Inspektionstechnik sowie einen neuartigen Kamera-Sensorkopf inkl. Bildmustererkennungssystem. Die Forschung und Entwicklung wird von 9 industriellen und wissenschaftlichen Partnern durchgeführt. Durchaus als ein Highlight wurde auf der IFAT die Bedien- und Auswertesoftware von zahlreichen Fachbesuchern reflektiert. Hier erfolgt die Bereitstellung einer Softwareplattform als sogenannte Serviceorientierte Softwarearchitektur (SOA). Zur effektiven Verwaltung der Rohdaten, deren Visualisierung und das Markieren und Klassifizieren von Schadstellen werden Datenservices definiert. Weiterhin werden Dienste und Prozesse implementiert, die die gewünschte Zielfunktionalität unterstützen. Neben der klassischen manuellen virtuellen Befahrung wird innerhalb der Datensätze dem Annotationspersonal ermöglicht, automatisch klassifizierte Schäden zu inspizieren und diese zu validieren/verifizieren oder zu verwerfen. Dies ermöglicht nach einer manuellen oder verifizierten automatischen Schadensklassifikation die so gewonnenen Daten zu nutzen, um die Klassifikationsmodelle zu verbessern/zu trainieren. Desweiteren bietet die SOA eine Trainings- und Ausbildungseinheit zur Schadenserkennung/-schulung an. Hierzu erfolgt die Zusammenarbeit in Kooperation mit der DWA. Doch damit nicht genug; durch das derzeit in Entwicklung befindliche Schadenserkennungssystem wird vor allem auch die (teil-) automatische Bildauswertung orientiert. Zur Schadenserkennung wird gewonnenes Bildmaterial genutzt. Zum einen aus bestehender fish eye-Technologie, zum anderen aus dem neuartigen Kamera-Sensorkopf. Die automatische Erkennung von Schäden und Einbauelementen in Kanalhaltungen sowie die Schadensklassifikation erfolgt über semantische Markierungen und Anwendung von Neuronalen Netzen. Zusätzlich erfolgt die Bilderkennung in Kombination des maschinellen Lernens mit klassischen Ansätzen. Die Entwicklungsarbeiten hierzu sind ganz sicher nicht trivial, das FE-Projekt läuft noch bis 2019. Mit dem Projekt, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Bereich Photonik (Förderkennzeichen 13N13892) wird womöglich die Produktpalette der Inspektionssysteme und -software deutlich erweitert werden können, denn zur Schadenserkennung, -bewertung und -vermessung werden 3D-Bilddaten erzeugt, die dann anschließend automatisch ausgewertet werden. Techn. Projektleitung Fraunhofer IAIS Thomas Werner E-Mail: thomas.werner@iais.fraunhofer.de Kontakt: Verbundleitung Berliner Wasserbetriebe Jan Waschnewski E-Mail: jan.waschnewski@bwb.de
  8. SWBM

    IKIS Anwendertreffen

    IKIS Anwendertreffen bei der Fa. IBAK in Kiel
  9. EN-Rico

    JT-elektronik sehr erfolgreich auf der IFAT 2018

    Die Zusammenlegung von Asys und Inspektor ist gut gelungen und vereinfacht den Arbeitsablauf. Mittlerweile sind die Kinderkrankheiten weitgehend behoben und es funktioniert nahezu fehlerfrei. Kleinere "Ungereimtheiten" werden mit Updates binnen 12-24 Stunden behoben. Sehr guter Support mit Soforthilfegarantie (auch mal nach 17:00 Uhr). Weiter so.
  10. JT-elektronik (SJ)

    JT-elektronik sehr erfolgreich auf der IFAT 2018

    Wie erfolgreich die IFAT 2018 für unsere JT-elektronik war, werden wir weiter sehen. Auf jeden Fall war unser Stand in Halle C3-105, sowie im Außengelände vor Tor 9 der Halle C3 sehr gut besucht. Eine komplett neue Inspektionsgeneration zur Kontrolle und der Umsetzung der länderübergreifenden Eigenkontrollverordnungen wurde präsentiert. Neben den in der Praxis bestens bewährten Produkten, wie dem elektronischen Kanalspiegel Fast Picture zur schnellen Haltungs- und Schachtinspektion, der speziellen und einzigartigen, bogen- und abzweiggängigen Lindauer Schere mit dem elektronischen Kanalverlaufsmess-System ASYS und den Einheiten zur Kontrolle und Dichtheitsprüfung von Rohr- und Kanalleitungen, wurden auch die neuentwickelten Produkte ausgestellt. Dass auch Interessierte sofort kaufen oder bestellen, konnten wir erfreulicherweise auf unserem innovativen Stand erfahren. Es versteht sich von selbst, dass auch die Updates zur Software ASYS und INSPECTOR sehr Viele interessierte. Vorgeführt wurden unsere Equipments zur kostensenkenden Vorgehensweise bei Inspektion und Dokumentation, aber auch der Dichtheitsprüfung, sowie der Sanierung von Abwasserleitungen. Effektiv und Effizienz in der Dienstleistung, sind die zukünftigen Heraus- und Anforderungen, nicht nur an die Dienstleistung, sondern auch in der Produktentwicklung. Das mit dem Blick auf Innovationen interessierte Fachpublikum informierte sich auf dem JT-Stand zur neuen 3D-PANORAMA-Kameratechnik, bei welcher eine hochauflösende „360°-Aktion-Kamera“ mit einer sensationellen 3D-Full-HD-Bildqualität durch den Kanal „mit“-gefahren wird. Im Fahrzeug oder im Büro wird die Speicherkarte ausgelesen und Sie erhalten die hohe Darstellung und Präzision für eine perfekte Bearbeitung mit messen, dokumentieren, usw. Sensationell waren auch die dargestellten Ergebnisse der Bildbearbeitung und Auswertung im Projekt AUZUKA, welches federführend durch die Berliner Wasserbetriebe, Herrn Jan Waschnewski, im Projektzeitraum bis Ende 2019 realisiert wird, siehe separater Bericht. Dass auch die Reparatur von Rohren und Kanälen vernünftig und erfolgreich realisiert werden kann, zeigten die Produkte wie der Rohr-Fräsroboter, der schon ab DN 130 funktioniert, aber auch das mit einer Tochterfirma des Würth- Konzerns neu entwickelte Kurzliner-System Twinbond Liner (TbL), welches mit einem speziellen und klebestarken Epoxid-Harz Schäden bis 270 cm Länge bei bis zu DN 400 optimal saniert. Blind- oder Fehlanschlüsse können genauso verschlossen werden, wie Scherben, Risse oder undichte und fremdwasserführende Rohr- bzw. Muffenverbindungen. Die Live-Vorführungen fanden große Beachtung bei den interessierten Besuchern und Anwendern, welche sich von der einfachen Handhabung und der idealen Vermischung des 2-Komponenten-Harzes mittels Kartuschen-Auspresspistole, überzeugte. Nach der Messe steht nun unser JT-Team für Ihre individuellen Anliegen und Anfragen zur Verfügung. Am besten Sie vereinbaren einen persönlichen Besprechungstermin mit unserem Vertriebsleiter und Geschäftsführer B. Eng. (FH) Tobias Jöckel oder Geschäftsführerin Dipl.-Kffr. Sonja Jöckel. Eine unverbindliche Vorführung unserer praxiskonformen Produkte vor Ort und das Testen im alltäglichen Praxiseinsatz ermöglichen erst den notwendigen Vergleich mit den Marktprodukten. Erkennen Sie den Mehrwert, aber auch die Attribute zu einer wesentlich verbesserten Wirtschaftlichkeit in der Dienstleistung. Wir möchten auch Sie überzeugen und freuen uns über Ihren Anruf. Info/Kontakt: JT-elektronik GmbH, Robert-Bosch-Str. 26, 88131 Lindau, Tel. 08382/967360, www.jt-elektronik.de Ansprechperson: Dipl.-Ing. (FH) Ulrich Jöckel, B. Eng (FH) Tobias Jöckel, Dipl.-Kffr. Sonja Jöckel Email: info@jt-elektronik.de
  11. Volker

    post-418-14559788286.jpg

    © Kanalinspekteure.de

  12. Volker

    post-656-14559788238.jpg

    © Kanalinspekteure.de

  13. Volker

    post-656-145597882401.jpg

    © Kanalinspekteure.de

  14. Volker

    post-173-145597882976.jpg

    © Kanalinspekteure.de

  15. Volker

    post-173-145597882981.jpg

    © Kanalinspekteure.de

  16. Volker

    post-23-145597882969.jpg

    © Kanalinspekteure.de

  17. Volker

    post-11-145597882938.jpg

    © Kanalinspekteure.de

  18. Volker

    post-11-145597882973.jpg

    © Kanalinspekteure.de

  19. Volker

    post-11-145597882959.jpg

    © Kanalinspekteure.de

  20. Volker

    post-11-145597882533.jpg

    © Kanalinspekteure.de

  21. Volker

    post-11-145597882527.jpg

    © Kanalinspekteure.de

  22. Volker

    post-11-145597882905.jpg

    © Kanalinspekteure.de

  23. Volker

    post-11-145597882524.jpg

    © Kanalinspekteure.de

  24. Volker

    post-11-145597882503.jpg

    © Kanalinspekteure.de

  25. Volker

    post-11-145597882521.jpg

    © Kanalinspekteure.de

  26. Volker

    post-11-145597882375.jpg

    © Kanalinspekteure.de

  27. Jan78

    • Jan78
    •   
    • Frank60

    Moin Frank,

    wie viel Meter sind da noch drauf?

    1. Frank60

      Frank60

      Moin Jan,

      auf der Aale sind die Original 60 Meter und sie wurde kaum benutzt.

  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?

    Sign Up

Über Uns

Kanalinspekteure.de ist die Plattform für den konstruktiven Erfahrungsaustausch aller Mitarbeiter der Abwasserbranche.  Die Teilnahme ist kostenlos.

Follow us

    Unser Team

  • Volker
    Volker
  • Günter
    Günter
  • Jan78
    Jan78
  • Stefan
    Stefan
  • IBAK
    IBAK
  • Kummert Support
    Kummert Support
  • 524td
    524td
  • JT-elektronik (SJ)
    JT-elektronik (SJ)
  • SWBM
    SWBM
  • DWA
    DWA
  • iPEK International
    iPEK International
  • SAG-Akademie
    SAG-Akademie
×