Jump to content

Herzlich willkommen

Kanalinspekteure.de - Das Abwasser-Netzwerk. Erfahrungsaustausch - Stellenangebote - Treffpunkt
Jetzt mitmachen
By SAG-Akademie

SAG-Akademie GmbH – 15 Jahre Bildung für die Zukunft

Das Jahr 2019 ist ein ganz besonderes Jahr für die SAG-Akademie GmbH:
Seit nunmehr 15 Jahren sind wir für Sie und die Umwelt tätig – 15 Jahre Bildung für die Zukunft!

Am 17.02.2004 wurde die SAG-Akademie GmbH gegründet. Von Idealismus geprägt, ist das Unternehmen seinen Weg gegangen. Viele tausende Seminarteilnehmer waren seither in unseren Seminaren und viele langjährige Geschäftsbeziehungen und Kooperationen haben sich entwickelt.
2004 bis 2016 war die SAG-Akademie unter dem Dach des ZRKT Zentrum für Rohr- und Kanaltechnik in Lünen tätig und startete damals zunächst mit dem Reparieren, Vermieten und dem Verkauf von Kanaltechnik-Equipment. Aber schon bald folgte die Durchführung der ersten Lehrgänge.
Seit 2009 ist der Hauptsitz der SAG-Akademie im Schulungszentrum Darmstadt. Die Erweiterung von Seminarorten erfolgte kontinuierlich. Schon bald kamen Lünen, Kiel, Lauingen, Sulzberg und schließlich Leipzig hinzu. Inhouse-Schulungen fanden schon immer bundesweit statt.
In all den Jahren bemühte sich die SAG-Akademie stets um eigene Qualifikationen und Anerkennungen als Bildungsträger, wie z.B. beim TÜV Hessen, Weiterbildung Hessen e.V., Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz NRW, Partner des KomNetGEW sowie die Aufnahme in die Umweltallianz Hessen.
„Ich habe ein tolles, motiviertes Team an meiner Seite. Wir haben viele Ideen und freuen uns alle auf die kommenden Jahre“, so der Geschäftsführer der SAG-Akademie Andreas Koch.
Read more...
By iPEK International

iPEK: Neue leistungsstarke Inspektionstechnik auf der RO-KA-TECH

Neue leistungsstarke Inspektionstechnik
Auf der RO-KA-TECH (Halle 02 Stand D03) im Mai 2019 wird iPEK international GmbH
ihre Produktneuheiten und bewährte Schiebe- und Fahrwagensysteme von DN50 – DN2000
präsentieren. Im Mittelpunkt der Messe steht die Premiere der neuen ROVION SAT II,
welche mit mehr als 30 Jahren Erfahrung mit Kanalinspektionstechnik entwickelt wurde. Alle
Besucher können sich auf spannende Stationen freuen, bei denen sie selbst testen,
ausprobieren und sich überzeugen lassen können.

Premiere des RX140SATII und der RAXSAT300
Nach drei Jahren Entwicklung wird iPEK ihre neue Satelliten-Anlage bestehend aus dem
neuen Fahrwagen RX140SATII und der neuen automatischen Kabeltrommel RAXSAT300 an
mehreren Stationen das erste Mal zeigen. Die Entwicklung erfolgte unter den
Gesichtspunkten: geringe Stillstandzeiten und effizientere Satellitenbefahrung. An den zwei
Stationen können die Besucher an DN400 und DN2000 Rohren den neuen Fahrwagen, sowie
die Kabeltrommel testen und das einfache Einfädeln im DN2000 Rohr selbst erleben.
Daneben können sie sich von iPEK´s verschleißfreiem Aalvortrieb, sowie der Agilität des
neuen Fahrwagens bei einer Reichweite von 300m inklusive 45m Aal (für
Satellitenbefahrung) überzeugen. Dank des patentierten QCD-Systems ist der Fahrwagen
schnell bereit für Ihren Einsatz im Kanal, sowie schnell von große auf kleine Durchmesser
umgerüstet.
 

Effizient inspizieren mit den ROVION-Fahrwagensystemen
iPEK stellt die bewährten ROVION-Fahrwagensysteme für die Messebesucher bereit, um die
hervorragenden Fahreigenschaften der Fahrwägen und die Modularität des Systems zu
erleben. Das ROVION-System bietet von der 100m Handtrommel bis zur 500m
automatischen Kabeltrommel und dazu passende Fahrwägen für den Einsatz von DN100 bis
DN2000 alles, was für die Befahrung von Abwasserkanälen benötigt wird. Durch die
Modularität ist ein Aufrüsten der Inspektionsanlage bis zum Inspektionsfahrzeug jederzeit
möglich.

Neue Generation AGILIOS-Schiebekamerasystemen
Mit einem 12m Schiebe-Parcour kann iPEK´s neueste Entwicklung im Bereich der
Schiebesysteme ausgiebig getestet werden. Mit dem modularen Leichtgewicht ab 17kg deckt
dieses System alles ab. Ob ein Kanal nur schnell zu kontrollieren (VisionReport App) ist oder
ob erste Schritte in die normgerechte Inspektion zu gehen (VC500 inkl. WinCan und
Kataloge) sind, die fünf verschiedenen AGILIOS Konfiguration bieten immer die richtige
Lösung. Ein weiteres Highlight im Schiebebereich ist der komplett überarbeitete Kamerakopf
AC40, dieser bietet eine verbesserte Licht- und Videoqualität und noch mehr Robustheit für
den harten täglichen Einsatz.

Kanal-TV E-Van und weitere Inspektionsfahrzeuge
Um zu erleben wie die iPEK Inspektionstechnik ineinandergreift, werden drei komplett ausgebaute
Inspektionsfahrzeuge gezeigt. Auf dem Messestand finden Sie ein Inspektionsfahrzeug mit der neuen
ROVION SAT II. Auf der Außenfläche (F2-11) sind zwei weitere Fahrzeuge ausgestellt, unter
anderem der erste Kanal-TV E-Van. Welcher mit einer Reichweite von bis zu 250 km für alle
täglichen Inspektionsherausforderungen 100% elektrisch gewappnet ist.
 
Blind Reinigen war gestern
Auf weiteren Stationen präsentiert iPEK die patentierte Lösung für effizienteres Kanalspülen.
Denn die XPECTION ergänzt jedes Spülfahrzeug um ein Live-Bild während des
Spülvorgangs (ab DN300) und hilft so dem Spüler effizienter und schneller die Kanäle zu
spülen.

Weitere Highlights von iPEK entdecken Sie nur live auf der RO-KA-TECH in Halle 02 Stand
D03.
Read more...
By JT-elektronik (SJ)

Stündliche Live-Vorführungen des Testsiegers „Kurzliner für Hausanschlüsse“ auf der Messe RO-KA-TECH 2019

Wer sich bisher noch nicht zum innovativen Kurzliner-Reparaturverfahren „Twinbond Liner/TbL“ informieren konnte, hat nun auf der RO-KA-TECH am Stand der JT-elektronik, Halle 3 A-08 und bei der Produktpräsentation im Freigelände F3-3 Gelegenheit dazu.
Twinbond Liner (TbL) heißt eine praxiskonforme Entwicklung für die hohen Ansprüche einer wirtschaftlichen und nachhaltigen Sanierung von schadhaften Abwasserleitungen DN 100 bis DN 400. Das Kurzliner-Reparaturverfahren verfügt über die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) und wurde im aktuellen IKT-Warentest mit der Bestnote SEHR GUT (1,2) ausgezeichnet.
Der vom nordrhein-westfälischen Umweltministerium geförderte Warentest „Kurzliner für Hausanschlüsse“, welches das IKT ‑ Institut für Unterirdische Infrastruktur gGmbH gemeinsam mit zwölf Abwassernetzbetreibern durchgeführt hat, und welcher besonders die Schwerpunkte auf die Dichtheit, Betriebssicherheit und Standsicherheit von sanierten Bereichen legte, bestätigt die TbL- Qualität. Es wurde aufgezeigt, dass schwere Schäden an Hausanschlüssen zuverlässig mit Kurzlinern abgedichtet werden können. Dies betrifft die im Test näher untersuchten Schadensgruppen „Ausbrüche/Risse“ sowie „Versätze/Abwinkelungen“. Der Twinbond Liner zeigte sich sowohl unter dauerhaftem Grundwasserstand und Betriebslasten als auch nach Simulation von Rückstauereignissen und wechselnden Grundwasserständen stets zuverlässig dicht gegenüber Außenwasserdruck. Dafür gab es verdientermaßen die Teil-Note 1,0. Nennweiten- und Werkstoffwechsel sind eine besondere Herausforderung und fordern eine besondere Ausführungsqualität und -sorgfalt. Hier überzeugte der Twinbond Liner und hob sich im Warentest von anderen Anbietern ab, welche deutliche Schwachstellen zeigten, die zu Infiltrationen an den sanierten Schadensbildern führten. Die Untersuchungen zur Standsicherheit der Kurzliner demonstrierten, dass diese grundsätzlich eine zuverlässige Haft- bzw. Tragwirkung aufweisen, d.h. kein zusätzliches Risiko darstellen (Lagesicherung). Hier gab es für den Twinbond Liner keine Kritikpunkte und das Kurzliner-System wurde auch hier mit der Note „sehr gut (1,0)“ bewertet. Im Warentest war auffällig, welche hohen Haftzugwerte der Twinbond Liner realisieren kann.
Der Twinbond Liner wurde mit dem Hintergrund, ein besseres und hochwertigeres Kurzliner-Harz für die Reparatur von Abwasserleitungen zu erhalten, gemeinsam mit der WÜRTH GROUP entwickelt. Das neue TbL-Harz funktioniert ohne Vorfräsen der Rohroberfläche und verklebt die stabilisierende und abdichtende Glasfasermatte mit einer robusten und als Verschleißschicht verwendeten Aramidmatte auf der HD-gereinigten Rohrwandung. Mit der Verwendung von beheizbaren Packern lassen sich die Aushärtezeiten bis zu 50% reduzieren. Der ausgehärtete Kurzliner liegt „kantenfrei“ über der zu sanierenden Reparaturstelle und bildet dadurch kein Abflusshindernis. Es entsteht ein "Rohr-im-Rohr-System“, das mit der Rohrwandung eine Einheit bildet. Die Vorteile zeigen sich insbesondere in der anwenderfreundlichen Umsetzung vor Ort, mit dem Verwenden einer Auspresspistole, 2-Komponenten-Kartuschen und Zwangsmischern für die optimale Vermischung, und in der Zeitersparnis durch wegfallende Vorfräsarbeiten.

Die aktuellen Untersuchungen zeigen, dass mit neuen Harzentwicklungen, anderen Legetechniken und Materialien innovative und nachhaltige Lösungen zur Reparatur von schadhaften Leitungen zur Verfügung stehen. Die Eignung der Produkte unter langfristigen Betriebsbedingungen ist dabei ein zentraler Aspekt. Der Twinbond Liner wurde im IKT-Warentest einer unabhängigen und neutralen Prüfung unterzogen und hinsichtlich Einbauqualität, Verfahren und Ergebnissen mit dem Warentestsiegel als Testsieger ausgezeichnet.
Besuchen Sie uns auf der RO-KA-TECH 2019 und informieren Sie sich zum Kurzliner-Reparaturverfahren oder besser: Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Vorführtermin oder Praxiseinsatz bei Ihnen vor Ort (mit Fr. Cornelia Jöckel-Tschada, Tel. 08382-96736-15).
 
 
 

Kontakt:
Twinbond Liner GmbH
Robert-Bosch-Str. 26
88131 Lindau
Tel. 08382-96736-15
www.twinbondliner.de
Email: info@twinbondliner.de
Read more...

Sicherung von Arbeitsstellen kürzerer- und längerer Dauer an innerörtlichen Straßen und Landstraßen nach MVAS99 für Verantwortliche und Fachkräfte

Veranstaltungen
AndreJ
   (0 reviews)

Event details

Sicherung von Arbeitsstellen kürzerer- und längerer Dauer an innerörtlichen Straßen und Landstraßen nach MVAS99 für Verantwortliche und Fachkräfte 
  
Allgemeines 
trennerlinks.png
Das Seminar erfüllt die Forderungen des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) bezüglich der Fachkenntnisse zur Verkehrssicherung gemäß „Merkblatt über Rahmenbedingungen für erforderliche Fachkenntnisse zur Verkehrssicherung von Arbeitsstellen an Straßen“ (MVAS 99).


Zielgruppe 
trennerlinks.png
Tiefbau-, Straßenbau-, Kanalbau, Netzbau-, Straßenreinigungsbetriebe, Betriebe der Telekommunikationswirtschaft, technische Betriebe der Straßensicherheit, Straßenverkehrsbehörden, Straßenmeisterein, Versorgungsunternehmen, Stadtwerke, Verkehrsbetriebe, Polizei, Ordnungsämter, Landesbetriebe, Wasser- und Schifffahrtsämter, Forstwirtschaft, Gleisbauunternehmen, Unternehmen der privaten Bauwirtschaft, Handwerksbetriebe, Betriebe im Bereich des Garten- und Landschaftsbau, Grünanlagenbau und -pflegebetriebe, Ingenieurbüros für Hoch- und Tiefbau sowie Vermessungsbüros


Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 
trennerlinks.png
Deutsche Sprache in Wort und Schrift.


Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 
trennerlinks.png

Bei einer Arbeitsstelle im öffentlichen Verkehrsraum entstehen Gefahren für Verkehrsteilnehmer - natürlich auch Fußgänger. Ebenso besteht die Gefährdung für die Arbeitsstelle selbst, insbesondere für das eingesetzte Baustellenpersonal. 
Jeder an Arbeiten im öffentlichen Verkehrsraum Beteiligte muss daher seiner Verkehrssicherungspflicht nachkommen. Gemäß RSA obliegt die Verantwortung demjenigen, „...der im öffentlichen Straßenraum Arbeiten ausführt oder ausführen lässt.“
Die Sicherung der Arbeitsstelle muss u.a. den Vorgaben der RSA, StVO und Arbeitsstättenverordnung entsprechen. Kommt der Verantwortliche nicht oder nicht ausreichend der Verkehrssicherungspflicht nach, kann dies im Schadensfalle u.a. haftungsrechtliche Folgen nach sich ziehen.
 
Ziel und Mehrwert des Lehrgangs
Dieses Seminar vermittelt, nach den Vorgaben der MVAS 99, praxisnah die erforderlichen Kenntnisse, eine Arbeitsstelle im öffentlichen Verkehrsarm sicher und rechtskonform zu planen, durchzuführen und zu kontrollieren.
Der Teilnehmer erhält den Nachweis über die erforderliche Schulung nach MVAS99.
Dieser Nachweis kann im Schadensfalle für den Verantwortlichen von haftungsrechtlicher Bedeutung sein.
Ebenso wird der Forderung zur Vorlage des Nachweises bei Angeboten Rechnung getragen und beugt somit einen Ausschluss von der Wertung vor.
 
Das Seminar beinhaltet u.a. folgende Themen:
  • Rechtsgrundlagen (u.a. RSA 95, StVO, ZTV-SA)
  • Verantwortung und Haftung
  • Verkehrsrechtliche Anordnung
  • Verkehrssicherungspflicht
  • Planung und Durchführung
  • Verkehrszeichen – Anbringung und Aufstellung
  • Verkehrseinrichtungen
  • Leitmale und bauliche Leitelemente
  • Warnposten
  • Verkehrsführung
  • Schutzeinrichtungen
  • Sicherung von Baugruben
  • Kontrolle und Wartung
  • Nutzung von Regelplänen nach RSA 95
  • Warnkleidung und Sicherheitskennzeichnung von Fahrzeugen
  • Arbeitsschutz (z.B. ASR A 5.2) / Umweltschutz 
Gut zu wissen…
Die Situation und das Problem…
Gesetze und Verordnungen regeln die Sachlage klar! Umgesetzt werden sie oft nicht! Der Unternehmer sollte das Risiko abwägen! Ist ein Unfall geschehen, ist es oft zu spät. Der Gesetzesapparat greift unwiderruflich! Der Unternehmer ist in erster Linie der Verantwortliche und hat die Konsequenzen zu tragen. Nicht selten jedoch fehlen dem Unternehmer einschlägige Kenntnisse oder auch einfach die Zeit.

Wie löst der Unternehmer das Problem…
Der Unternehmer benennt einen fachkundigen Verantwortlichen. Das kann ein Mitarbeiter oder ein externes Unternehmen sein. 
Der Verantwortliche muss den Nachweis zur Teilnahme an einer Schulung nach den Vorgaben der MVAS99 (hier sind die Vorgaben zu Seminarinhalten geregelt) nachweisen. 
Durch die regelmäßige Teilnahme an Schulungen hält er seinen Kenntnisstand aufrecht. Drei Jahre werden empfohlen und sind, bis auf Ausnahmen, ausreichend.
 
Der Verantwortliche sollte sich seiner Verantwortung bewusst sein…
Es wird vorausgesetzt, dass ein Unternehmer einschlägigen Gesetze und Vorschriften in seinem Tätigkeitsbereich kennt und entsprechend anwendet. 
Setzt der Unternehmer die Vorgaben nicht um, trägt er alleine als Verantwortlicher das Risiko, da er bewusst Leben und Gesundheit anderer leichtfertig aufs Spiel setzt. Der Unternehmer ist also als Verantwortlicher immer zuerst zu nennen! Er trägt stets das Risiko im Schadensfall. 
Überträgt der Unternehmer die Verkehrssicherung einem Dritten, sind die Gesetze, entsprechend § 9 OWiG (Handeln für einen anderen), auch auf diesen anzuwenden - das Risiko wird dann auch übertragen!



Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 
trennerlinks.png

  • Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme

Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! 

Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e. V., Kassel.

Kosten:   390,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      1  Tag

Sign in to follow this  

User Feedback

Recommended Comments

There are no comments to display.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Über Uns

Kanalinspekteure.de ist die Plattform für den Erfahrungsaustausch aller Mitarbeiter der Abwasserbranche.  Seit 2008 ermöglichen wir die Kommunikation unter den Kollegen, als zentraler Treffpunkt mit dem Ziel, Industrie und Anwender in einem Forum zusammen zu führen. Nicht nur einmal jährlich, sondern täglich. Wir freuen uns über interessierte und aktive Mitglieder.

 

Folge uns

Partner

 
 

Banner-Kanalinsp_April-2013.gif

Recent Articles

×
×
  • Create New...