Jump to content

Herzlich willkommen

Kanalinspekteure.de - Das Abwasser-Netzwerk. Erfahrungsaustausch - Stellenangebote - Treffpunkt
Jetzt mitmachen
By iPEK International

iPEK: Neue leistungsstarke Inspektionstechnik auf der RO-KA-TECH

Neue leistungsstarke Inspektionstechnik
Auf der RO-KA-TECH (Halle 02 Stand D03) im Mai 2019 wird iPEK international GmbH
ihre Produktneuheiten und bewährte Schiebe- und Fahrwagensysteme von DN50 – DN2000
präsentieren. Im Mittelpunkt der Messe steht die Premiere der neuen ROVION SAT II,
welche mit mehr als 30 Jahren Erfahrung mit Kanalinspektionstechnik entwickelt wurde. Alle
Besucher können sich auf spannende Stationen freuen, bei denen sie selbst testen,
ausprobieren und sich überzeugen lassen können.

Premiere des RX140SATII und der RAXSAT300
Nach drei Jahren Entwicklung wird iPEK ihre neue Satelliten-Anlage bestehend aus dem
neuen Fahrwagen RX140SATII und der neuen automatischen Kabeltrommel RAXSAT300 an
mehreren Stationen das erste Mal zeigen. Die Entwicklung erfolgte unter den
Gesichtspunkten: geringe Stillstandzeiten und effizientere Satellitenbefahrung. An den zwei
Stationen können die Besucher an DN400 und DN2000 Rohren den neuen Fahrwagen, sowie
die Kabeltrommel testen und das einfache Einfädeln im DN2000 Rohr selbst erleben.
Daneben können sie sich von iPEK´s verschleißfreiem Aalvortrieb, sowie der Agilität des
neuen Fahrwagens bei einer Reichweite von 300m inklusive 45m Aal (für
Satellitenbefahrung) überzeugen. Dank des patentierten QCD-Systems ist der Fahrwagen
schnell bereit für Ihren Einsatz im Kanal, sowie schnell von große auf kleine Durchmesser
umgerüstet.
 

Effizient inspizieren mit den ROVION-Fahrwagensystemen
iPEK stellt die bewährten ROVION-Fahrwagensysteme für die Messebesucher bereit, um die
hervorragenden Fahreigenschaften der Fahrwägen und die Modularität des Systems zu
erleben. Das ROVION-System bietet von der 100m Handtrommel bis zur 500m
automatischen Kabeltrommel und dazu passende Fahrwägen für den Einsatz von DN100 bis
DN2000 alles, was für die Befahrung von Abwasserkanälen benötigt wird. Durch die
Modularität ist ein Aufrüsten der Inspektionsanlage bis zum Inspektionsfahrzeug jederzeit
möglich.

Neue Generation AGILIOS-Schiebekamerasystemen
Mit einem 12m Schiebe-Parcour kann iPEK´s neueste Entwicklung im Bereich der
Schiebesysteme ausgiebig getestet werden. Mit dem modularen Leichtgewicht ab 17kg deckt
dieses System alles ab. Ob ein Kanal nur schnell zu kontrollieren (VisionReport App) ist oder
ob erste Schritte in die normgerechte Inspektion zu gehen (VC500 inkl. WinCan und
Kataloge) sind, die fünf verschiedenen AGILIOS Konfiguration bieten immer die richtige
Lösung. Ein weiteres Highlight im Schiebebereich ist der komplett überarbeitete Kamerakopf
AC40, dieser bietet eine verbesserte Licht- und Videoqualität und noch mehr Robustheit für
den harten täglichen Einsatz.

Kanal-TV E-Van und weitere Inspektionsfahrzeuge
Um zu erleben wie die iPEK Inspektionstechnik ineinandergreift, werden drei komplett ausgebaute
Inspektionsfahrzeuge gezeigt. Auf dem Messestand finden Sie ein Inspektionsfahrzeug mit der neuen
ROVION SAT II. Auf der Außenfläche (F2-11) sind zwei weitere Fahrzeuge ausgestellt, unter
anderem der erste Kanal-TV E-Van. Welcher mit einer Reichweite von bis zu 250 km für alle
täglichen Inspektionsherausforderungen 100% elektrisch gewappnet ist.
 
Blind Reinigen war gestern
Auf weiteren Stationen präsentiert iPEK die patentierte Lösung für effizienteres Kanalspülen.
Denn die XPECTION ergänzt jedes Spülfahrzeug um ein Live-Bild während des
Spülvorgangs (ab DN300) und hilft so dem Spüler effizienter und schneller die Kanäle zu
spülen.

Weitere Highlights von iPEK entdecken Sie nur live auf der RO-KA-TECH in Halle 02 Stand
D03.
Read more...
By JT-elektronik (SJ)

Stündliche Live-Vorführungen des Testsiegers „Kurzliner für Hausanschlüsse“ auf der Messe RO-KA-TECH 2019

Wer sich bisher noch nicht zum innovativen Kurzliner-Reparaturverfahren „Twinbond Liner/TbL“ informieren konnte, hat nun auf der RO-KA-TECH am Stand der JT-elektronik, Halle 3 A-08 und bei der Produktpräsentation im Freigelände F3-3 Gelegenheit dazu.
Twinbond Liner (TbL) heißt eine praxiskonforme Entwicklung für die hohen Ansprüche einer wirtschaftlichen und nachhaltigen Sanierung von schadhaften Abwasserleitungen DN 100 bis DN 400. Das Kurzliner-Reparaturverfahren verfügt über die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) und wurde im aktuellen IKT-Warentest mit der Bestnote SEHR GUT (1,2) ausgezeichnet.
Der vom nordrhein-westfälischen Umweltministerium geförderte Warentest „Kurzliner für Hausanschlüsse“, welches das IKT ‑ Institut für Unterirdische Infrastruktur gGmbH gemeinsam mit zwölf Abwassernetzbetreibern durchgeführt hat, und welcher besonders die Schwerpunkte auf die Dichtheit, Betriebssicherheit und Standsicherheit von sanierten Bereichen legte, bestätigt die TbL- Qualität. Es wurde aufgezeigt, dass schwere Schäden an Hausanschlüssen zuverlässig mit Kurzlinern abgedichtet werden können. Dies betrifft die im Test näher untersuchten Schadensgruppen „Ausbrüche/Risse“ sowie „Versätze/Abwinkelungen“. Der Twinbond Liner zeigte sich sowohl unter dauerhaftem Grundwasserstand und Betriebslasten als auch nach Simulation von Rückstauereignissen und wechselnden Grundwasserständen stets zuverlässig dicht gegenüber Außenwasserdruck. Dafür gab es verdientermaßen die Teil-Note 1,0. Nennweiten- und Werkstoffwechsel sind eine besondere Herausforderung und fordern eine besondere Ausführungsqualität und -sorgfalt. Hier überzeugte der Twinbond Liner und hob sich im Warentest von anderen Anbietern ab, welche deutliche Schwachstellen zeigten, die zu Infiltrationen an den sanierten Schadensbildern führten. Die Untersuchungen zur Standsicherheit der Kurzliner demonstrierten, dass diese grundsätzlich eine zuverlässige Haft- bzw. Tragwirkung aufweisen, d.h. kein zusätzliches Risiko darstellen (Lagesicherung). Hier gab es für den Twinbond Liner keine Kritikpunkte und das Kurzliner-System wurde auch hier mit der Note „sehr gut (1,0)“ bewertet. Im Warentest war auffällig, welche hohen Haftzugwerte der Twinbond Liner realisieren kann.
Der Twinbond Liner wurde mit dem Hintergrund, ein besseres und hochwertigeres Kurzliner-Harz für die Reparatur von Abwasserleitungen zu erhalten, gemeinsam mit der WÜRTH GROUP entwickelt. Das neue TbL-Harz funktioniert ohne Vorfräsen der Rohroberfläche und verklebt die stabilisierende und abdichtende Glasfasermatte mit einer robusten und als Verschleißschicht verwendeten Aramidmatte auf der HD-gereinigten Rohrwandung. Mit der Verwendung von beheizbaren Packern lassen sich die Aushärtezeiten bis zu 50% reduzieren. Der ausgehärtete Kurzliner liegt „kantenfrei“ über der zu sanierenden Reparaturstelle und bildet dadurch kein Abflusshindernis. Es entsteht ein "Rohr-im-Rohr-System“, das mit der Rohrwandung eine Einheit bildet. Die Vorteile zeigen sich insbesondere in der anwenderfreundlichen Umsetzung vor Ort, mit dem Verwenden einer Auspresspistole, 2-Komponenten-Kartuschen und Zwangsmischern für die optimale Vermischung, und in der Zeitersparnis durch wegfallende Vorfräsarbeiten.

Die aktuellen Untersuchungen zeigen, dass mit neuen Harzentwicklungen, anderen Legetechniken und Materialien innovative und nachhaltige Lösungen zur Reparatur von schadhaften Leitungen zur Verfügung stehen. Die Eignung der Produkte unter langfristigen Betriebsbedingungen ist dabei ein zentraler Aspekt. Der Twinbond Liner wurde im IKT-Warentest einer unabhängigen und neutralen Prüfung unterzogen und hinsichtlich Einbauqualität, Verfahren und Ergebnissen mit dem Warentestsiegel als Testsieger ausgezeichnet.
Besuchen Sie uns auf der RO-KA-TECH 2019 und informieren Sie sich zum Kurzliner-Reparaturverfahren oder besser: Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Vorführtermin oder Praxiseinsatz bei Ihnen vor Ort (mit Fr. Cornelia Jöckel-Tschada, Tel. 08382-96736-15).
 
 
 

Kontakt:
Twinbond Liner GmbH
Robert-Bosch-Str. 26
88131 Lindau
Tel. 08382-96736-15
www.twinbondliner.de
Email: info@twinbondliner.de
Read more...
By JT-elektronik (SJ)

JT auf der RO-KA-TECH 2019 in Kassel

Mit mehreren Kunden-KFZ wird JT seine Messepräsenz in Kassel realisieren. Neue Techniken, effektive Vorgehensweisen und dabei Kosten in der Dienstleistung reduzieren, das hat sich die innovative Lindauer Firma auf die Fahnen geschrieben! Sind es teilweise Ersatzbeschaffungen oder Neuinvestitionen, aber beide Vorgehensweisen stehen im Fokus zu nachhaltigen, zugeordneten und gesamtheitlichen Umsetzungen.
Was benötigt der Markt, welche Produkte und Dienstleistungen fordern die Investoren und deren Auftraggeber? Neuentwicklungen sind deshalb genauso gefragt wie ein Optimieren der vorhandenen Technik. Auf dem JT-Stand werden interessierte Besucher auch zum Entwicklungsstand von AUZUKA informiert. AUZUKA steht für automatische Zustandskontrolle und softwaretechnische Auswertung der TV-Dokumentation nach den Anforderungen der DWA-Merkblätter M149 Teil 1 und 2. Schon auf der IFAT waren die Besucher überrascht von den Möglichkeiten einer kompletten Digitalisierung und der nachfolgenden Aus- und Bewertung. Wir haben die Hausaufgaben gemacht, so die Aussagen der beteiligten Firmen. Jetzt geht es in die Abschlussphase für das vermutlich in der Branche einmalige und vom VDI geförderte Projekt.
Dass die Lindauer Schere nach wie vor die 1a-Kameratechnik zur Befahrung von verzweigten Grundleitungen und den Anschlusskanälen zu einer vernünftigen und kostensenkenden Liegenschafts-Entwässerungs-Kontrolle ist, beweist diese Technik tagtäglich. Abbrüche durch eine sichtbehindernde Optik, ein Nicht-Einschwenken von Schadenstellen oder gar das Schätzen von Rohrverläufen sollten für die Auftraggeber zur Vergangenheit gehören. Weiterentwicklungen in der Lindauer Schere, der Umsetzung vor Ort und im Software-Paket INSPECTOR und ASYS 3D haben diese zu einem optimalen Werkzeug gemacht, welches aus unserer Sicht auch viel schneller funktioniert und dabei Kosten reduziert und Baustellenblockaden verhindert. Ein elektronisch detektierter Kanalverlaufsplan mit einer perfekten Darstellung in den XYZ-Achsen und der kompletten 3D-Darstellung fixieren den realitätsgenauen Plan zu der untersuchten Liegenschaft. Dass der Operateur schon während der Untersuchung Unterbögen, Gefälle und Steigungen, aber auch Absenkungen messtechnisch erkennt, sowie den Rohrdurchmesser über ein einfaches Softwarebild und einem gezoomten Bild-Vergleich erhält, sind weitere Vorteile beim Arbeiten mit Lindauer Schere, INSPECTOR und ASYS 3D.
Mit dem TbL-Kurzliner entwickelte JT gemeinsam mit der WÜRTH GROUP ein perfektes Harz für die Reparatur defekter, undichter und beschädigter Rohre. Mit dem Testsiegel „bester beim IKT-Warentest“ wurde auch die praxisnahe, physikalisch und chemisch beste Eignung mit der Note sehr gut ausgezeichnet.  Eine kostengünstige Kurzlinertechnik, welche bis zu 270 cm Einbaulänge vom DIBt zertifiziert ist. Vorführungen mit der neuen beheizbaren Packer-Technologie realisieren Aushärtezeiten von weniger als 60 Minuten, und das bei Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt.
Dass JT nach wie vor Dichtheitsprüfequipments weiterentwickelt und spezielle KFZ dazu aufbaut, gemeinsam mit Sanierungseinheiten, versteht sich von selbst. Die neuen Ansprüche nach DWA M 149-6, die DIN 1610, aber auch das DWA A 139 definieren Korrekturen in den Prüfzeiten. Die JT-Software wurde bereits auf diese geänderten Anforderungen upgedatet. 
Was der Unterschied zwischen Laserpunktewolken und Bildsequenzen ist, zeigt Ihnen die Firma scandric 3D SOLUTIONS, die den Z+F IMAGER Laserscanner zur Schachtbauwerksvermessung vorführen. Detaillierter geht es nicht mehr und dann sogar millimetergenau.
Eine gänzliche Neuentwicklung ist die Lindauer Düse zu einer optimierten Umsetzung der Kanalunterhaltung. Elektrisch gesteuerte Düsen leiten die Wasserstrahlen genau dorthin, wo der Bedarf besteht, und das unter Kamerabeobachtung. Die frühere Schlittenkamera wurde auf diese neuen Einsatzstrukturen weiterentwickelt.
Am besten, Sie schauen auf unserem JT-Stand in Halle 3 Stand A08/A08-1 und im Freigelände Stand F3-2 und F3-3 bei Halle 3 vorbei und holen sich die Unterlagen zu zweckgebundenen Vorrichtungen und Werkzeugen ab. Noch besser: Sie vereinbaren einen Vorort-Termin bei Ihnen, denn überzeugen kann man nur auf der Baustelle mit der dort eingesetzten praxiskonformen und wirtschaftlicheren Technik.
 
 
 
 
 
 
Info/Kontakt:
JT-elektronik GmbH, Robert-Bosch-Str. 26, 88131 Lindau, Tel. 08382/967360, www.jt-elektronik.de
Ansprechperson: Dipl.-Ing. (FH) Ulrich Jöckel, B.Eng (FH) Tobias Jöckel, Dipl.-Kffr. Sonja Jöckel
Email: info@jt-elektronik.de
Read more...




Sachkunde Inspektion von privaten Abwasserleitungen und öffentlichen Kanälen nach Europäischer Norm DIN EN 13508-2, nationalem Regelwerk DWA-M 149, Teil 2 und 5 sowie Arbeitshilfen Abwasser (ISYBAU) für Inspekteure und Anwender (Sachkunde) 
  
Allgemeines 

Wichtiger Hinweis:
Der Lehrgang behandelt die Zustandsklassifierung gemäß DWA-M 149-3:2015 und DIN 1986-30:2012-02 und Arbeitshilfen Abwasser (ISYBAU).
Der Lehrgang ist Bestandteil der Prüfbedingungen des Güteschutz Kanalbau, Gütezeichen "I" (RAL-GZ 961) und der Gütesicherung Grundstücksentwässerung, Gütezeichen "I-GE" (RAL-GZ 968).

Nach Überarbeitung der Europanorm DIN EN 13508-2 wurde im Dezember 2013 das nationale Regelwerk DWA-M 149-2 überarbeitet. Die Gemeinschaftsausgabe liegt vor. - Was gibt es Neues? Was muss der Inspekteur umsetzen? Hier erfahren Sie es: 
Weiterbildungslehrgang (auch für Rezertifizierung der Sachkunde):  Neuerungen der DIN EN 13508-2:2011 und DWA-M 149-2:2013 (KI-Forum)
Wir weisen darauf hin, dass für neue Projekte (insbesondere Grundstücksentwässerungsleitungen) das neue Kodiersystem (Europanorm) angewendet werden muss. Da jedoch in der Praxis auch noch nach dem "alten" System (ATV-M 143-2 bzw. ISYBAU 2001 und 1996) gearbeitet wird (vor Einführung der Europäischen Norm begonnenen Projekte), bietet die SAG-Akademie den den 2-tägigen Aufbaukurs nach altem Kürzelsystem gemäß ATV-M 143-2 und ISYBAU 1996/2001 (KI-AK6) an.

Zielgruppe 

Neulinge im Bereich Kanalinspektion Kanalinspekteure, Kanalsanierer Mitarbeiter von Dienstleistungsfirmen wie Rohr- und Kanalreinigungsunternehmen und Firmen der Gas- und Wasserinstallation, Notdienstfirmen Mitarbeiter von Kommunen, Verbänden, Baubehörden und Ingenieurbüros
Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 

Deutsche Sprache in Wort und Schrift
Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 

Der Kurs vermittelt die Sachkenntnis um Kanalinspektionen in Hauptkanälen und Grundstücksentwässerungsleitungen, entsprechend der einschlägigen Vorschriften, fachgerecht auszuführen. Themeninhalte sind u.a.:
Rechtliche Grundlagen/ Regelwerke/ Vorschriften Grundlagen Kanalbau, Materialkunde Grundwissen Kanalreinigung im Vorfeld der optischen Inspektion Systeme zur optischen Inspektion, Fahrzeug- und Gerätetechnik Vergabe von Schacht und Haltungsnummern Aufbau und Anwendung des Kodiersystems DIN EN 13508-2 und DWA-M 149, Teil 2 sowie ISYBAU  2017 XML (Stand Dezember 06/2018). Auch die Neuerungen der DWA-M 149-2 vom Dezember 2013 sind Seminarinhalt. Zustandsvorklassifizierung gemäß DWA-M 149-3, ISYBAU und DIN 1986-30 Vorbereitung, qualifizierte Durchführung und Dokumentation der Inspektion gemäß DWA-M 149, Teil 5 Fachgerechte Beschreibung von Schadensbildern und -filmen Weiterverarbeitung der Inspektionsdaten Datenübergabe nach DWA-M 150/ISYBAU (Austauschformate XML) Anwendung der Arbeitshilfen Abwasser (ISYBAU) Graphische Informationssysteme (GIS) Wirtschaftlichkeit bei der Inspektion Auftreten und Wirkung des Inspekteurs Wartung und Pflege von Gerätschaften Erstellung von Arbeitsplänen und Planskizzen Eigen- und Fremdüberwachung Einblicke in Arbeitssicherheit und Hygiene Jeder Teilnehmer erhält eine personalisierte laminierte A4-Folie mit dem vollständigen europäischen Kodiersystem!
Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! 

Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.
Kosten:   1150,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      5  Tage
 

Event details

Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

Basislehrgang Dichtheitsprüfung mit Luft und Wasser von Haltungen und Schächten (öffentlich) sowie Abwasserleitungen und Inspektionsöffnungen (privat) für Anwender und Fachkräfte (Theorie und Praxis) (Sachkunde)

  
Allgemeines 

Aufbaulehrgang zu diesem Seminar: Nach erfolgreicher Teilnahme an diesem Basis-Seminar kann der Teilnehmer folgenden Aufbaulehrgang absolvieren, wofür ein Zeitfenster von 2 Jahren zur Verfügung steht: Physikalische Druckprüfung (Luft/Wasser) von Muffen, Anschlüssen, Druckleitungen und Sonderbauwerken (Abwassersammelgruben, Pumpenschächten und Kleinkläranlagen) (Sachkunde) (DR-SO)
Die Besonderheiten der physikalischen Druckprüfung zur Abnahme von Bauleistungen (Neubau/Gewähleistung) werden im Aufbauseminar DR-SO behandelt.
  Oder entscheiden Sie sich gleich für unsere neue Sachkunde-Gesamtqualifikation: Der 5-tägige Sachkundelehrgang Zertifizierter Sachkundiger für physikalische Dichtheitsprüfung mit Luft und Wasser (DR-SK) beinhaltet die Sachkunde-Gesamtqualifikation der phsykalischen Druckprüfung, also die Themen dieses Seminars und die des Aufbaulehrgang. 

Sie entscheiden: Sie möchten zeitlich flexibel bleiben - dann absolvieren Sie die 2 Module zeitlich getrennt innerhalb von 2 Jahren, wann Sie möchten! Sie nutzen den Preisvorteil - Dann entscheiden Sie sich für den 5-tägigen Gesamtlehrgang!
Weiterführende Qualifikationen: Dieses Seminar ist auch Einzelmodul folgender weiterführenden Qualifikationen: Zertifizierter Fachkundiger Grundstücksentwässerung (ZFKD-GE-FK) Zertifizierter Fachkundiger zur Generalinspektion von Abscheideranlagen (AT-FK) Zertifizierter Fachkundiger Abscheidetechnik (ZFKD-AT-FK) Zertifizierter Fachkundiger Physikalische Druckprüfung (ZFKD-DI-FK) Die Module der weiterführenden Qualifikation müssen innerhalb von 2 Jahren absolviert werden.
Wir informieren Sie gerne!   Hinweis für NRW: Bezüglich des Sachkundelehrgang "Zustands- und Funktionsprüfung privater Abwasserleitungen gemäß § 61 LWG NRW in Verbindung mit SüwVO Abw" verweisen wir auf folgende Lehrgänge: DI-SK5-KomNet - Sachkunde für Landesliste und KomNetGEW-Liste (5 Tage, Zugangsvoraussetzung gemäß SüwVO Abw NRW) DI-SK5-NRW - Sachkunde für Landesliste (5 Tage, Zugangsvoraussetzung gemäß SüwVO Abw NRW)
Zielgruppe 

Fachkräfte und Mitarbeiter (auch Vertrieb und Beratung) von
Auftragnehmern Rohr- und Kanalreinigungsunternehmen Bauunternehmen Firmen der Gas- und Wasserinstallation Notdienstfirmen Mitarbeiter von Auftraggebern und der Bauüberwachung Kommunen Verbände Ingenieurbüros Behörden Produktherstellern Der Lehrgang ist auch für Personen geeignet, die in Österreich tätig sind!
 
Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 

Deutsche Sprache in Wort und Schrift Mathematische Grundkenntnisse Grundkenntnisse der Abwassertechnik sollten vorhanden sein (Empfehlung). Persönliche Schutzausrüstung (PSA) ist vom Teilnehmer mitzubringen! Mindestens: Arbeitskleidung und -schuhe, Handschuhe (Notreserven sind vorhanden)!
Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 

Der Sachkundelehrgang vermittelt dem Teilnehmer die Grundlagen der physikalischen Druckprüfung mit Luft und Wasser von Haltungen und Schächten (öffentlich) sowie Leitungen, Schächten und Revisionsöffnungen (privat).

Nicht enthalten ist die Sonderdruckprüfung (Dichtheitsprüfung) von Muffen (Einzelrohrverbindungen), Anschlüssen, Druckleitungen, Gruben und Pumpenschächten, Kleinkläranlagen sowie von sanierten Kanälen und Schächten. Diese Bereiche können mit dem Aufbaulehrgang "Sachkunde Sonderdruckprüfung mit Luft und Wasser" (DR-SO) gesondert zertifiziert werden!    Grundlage des Lehrgangs sind die neu erschienenen Normen und Regelwerke:  DIN EN 1610:2015-12 Einbau und Prüfung von Abwasserleitungen und -kanälen DWA-M 149-6:2016-08 Zustandserfassung und -beurteilung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden – Teil 6: Druckprüfungen in Betrieb befindlicher Entwässerungssysteme mit Wasser oder Luft DWA-A 142:2016-01 Abwasserleitungen und -kanäle in Wassergewinnungsgebiete Folgende Themen sind u.a. Seminarinhalt: Rechtliche Grundlagen, einschlägige Normen und Regelwerke Vorarbeiten, Vorbereitung, Durchführung und Nacharbeiten bei der physikalischen Druckprüfung Grundlagen der Wasserfüllstandsprüfung nach DIN 1986-30:2012 Dichtheitsprüfungen neuer und bestehender Haltungen, Leitungen, Schächte und Inspektionsöffnungen mit Luft oder Wasser unter anderem nach DIN EN 1610:2015-12, DWA-A 139:2009-12, DWA-M 149-6:2016-08, DWA-A 142:2016-01, DIN 1986-30:2012-02 Unter- und Überdruckprüfung Alternative Prüfmethoden, zum Beispiel Durchflussprüfung Anwendung von Prüf- und Absperrsystemen, Vor- und Nachteile Lesen und Erstellen des Prüfberichts Qualitäts- und Gütesicherung Einblick in die Arbeitssicherheit Praxis: am 3. Seminartag wird das in der Theorie erlernte Wissen durch die Teilnehmer  in praktischen Übungen umgesetzt.
  Die österreichische Norm ÖNORM B 2503 vom 01.08.2012 wird für Teilnehmer aus Österreich berücksichtigt!
Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! 

Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.
Kosten:   770,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      3  Tage

Event details

Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

Sachkundelehrgang Physikalische Druckprüfung (Luft und Wasser) von Haltungen und Leitungen, Schächten und Revisionsöffnungen sowie Sonderdruckprüfung für Anwender und Fachkräfte (Sachkunde, Theorie und Praxis)

  
Allgemeines 

Informationen zum Seminar und zur Anmeldung:
Der Lehrgang kann als Einzelseminar (ein Block) oder modular an zwei Terminen, absolviert werden! 
Modul 1, 3 Tage: Physikalische Dichtheitsprüfung (Luft/Wasser) für Kanäle und Schächte (Sachkunde)(DR-SK3) (ehemals DI-SK)
Modul 2, 2 Tage: Physikalische Druckprüfung (Luft/Wasser) von Muffen, Anschlüssen, Druckleitungen und Sonderbauwerken (Abwassersammelgruben, Pumpenschächten und Kleinkläranlagen) (Sachkunde) (DR-SO)

Sollten nach Buchung des Gesamtlehrgangs (also dieses Seminar mit Preisvorteil) die 2 Module auf Wunsch des Kunden getrennt voneinander absolviert werden, müssen wir die Preisdifferenz zu den Lehrgangsgebühren der Einzelmodule nachberechnen!
 
Der Lehrgang erfüllt die Anforderungen der Güte- und Prüfbestimmungen des RAL-GZ 968 bzw. 961! 

Weiterführende Qualifikationen: Dieses Seminar ist auch Einzelmodul folgender modularer Lehrgänge: Zertifizierter Fachkundiger Grundstücksentwässerung (ZFKD-GE-FK) Zertifizierter Fachkundiger zur Generalinspektion von Abscheideranlagen (AT-FK) Zertifizierter Fachkundiger Abscheidetechnik (ZFKD-AT-FK) Zertifizierter Fachkundiger Physikalische Druckprüfung (ZFKD-DI-FK) Die Module der weiterführenden Qualifikation müssen innerhalb von 2 Jahren absolviert werden. Wir informieren Sie gerne!
  Hinweis für NRW: Bezüglich des Sachkundelehrgang "Zustands- und Funktionsprüfung privater Abwasserleitungen gemäß § 61 LWG NRW in Verbindung mit SüwVO Abw" verweisen wir auf folgende Lehrgänge (5 Tage, Zugangsvoraussetzung gemäß SüwVO Abw NRW):  Sachkunde Zustands- und Funktionsprüfung gemäß SüwVO Abw NRW nach Anforderungen des KomNetGEW (ehemals § 61a) (Sachkunde) (DI-SK5-KomNet) Sachkunde Zustands- und Funktionsprüfung gemäß SüwVO Abw NRW nach Anforderungen des KomNetGEW (ehemals § 61a) (Sachkunde) (DI-SK5-KomNet)  

Zielgruppe 

Fachkräfte und Mitarbeiter (auch Vertrieb und Beratung) von Auftragnehmern, wie Rohr- und Kanalreinigungsunternehmen Bauunternehmen Firmen der Gas- und Wasserinstallation Notdienstfirmen Auftraggebern und der Bauüberwachung Kommunen Verbände Ingenieurbüros Behörden Produktherstellern  Der Lehrgang ist auch für Personen geeignet, die in Österreich tätig sind!
Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 

Deutsche Sprache in Wort und Schrift Mathematische Grundkenntnisse Grundkenntnisse der Abwassertechnik sollten vorhanden sein (Empfehlung). Die Grundkenntnisse Abwasserwesen / Kanalbau können mit dem 1-Tages-Lehrgang "Grundlagen Kanalbau" (KB-G) erlangt werden. Dieser Lehrgang ist auch für Neulinge und Quereinsteiger konzipiert. Persönliche Schutzausrüstung (PSA) ist vom Teilnehmer mitzubringen! Mindestens: Arbeitskleidung und -schuhe, Handschuhe (Notreserven sind vorhanden)!
Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 

Der 5-tägige Sachkundelehrgang vermittelt dem Teilnehmer die Grundlagen der physikalischen Druckprüfung mit Luft und Wasser von Abwasserkanälen und -leitungen (Freispiegel), Schächten und Revisionsöffnungen. Des Weiteren werden die Muffendruckprüfung, die partielle Prüfung (z.B. Anschlüsse) sowie die Prüfung von Druckrohrleitungen, Abwassersammelgruben, Pumpenschächten und Kleinkläranlagen behandelt.
Die physikalischen Druckprüfung zur Abnahme von Bauleistungen (Neubau/Gewährleistung) bzw. sanierten Kanälen und Schächten (z.B. bei speziellen Sanierungsverfahren) ergänzen das Seminarprogramm.
 
Das Seminar baut auf den Neuerungen der Überarbeitung folgender Normen und Regelwerke auf: DIN EN 1610:2015-12 Einbau und Prüfung von Abwasserleitungen und -kanälen DWA-M 149-6:2016-08 Zustandserfassung und -beurteilung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden – Teil 6: Druckprüfungen in Betrieb befindlicher Entwässerungssysteme mit Wasser oder Luft DWA-A 142:2016-01 Abwasserleitungen und -kanäle in Wassergewinnungsgebiete Folgende Themen sind u.a. Seminarinhalt: 
Rechtliche Grundlagen, einschlägige Normen und Regelwerke Vorbereitung, Durchführung und Nacharbeiten der physikalischen Druckprüfung Grundlagen der Wasserfüllstandsprüfung nach DIN 1986-30:2012 Dichtheitsprüfungen neuer und bestehender Haltungen, Leitungen, Schächte und Inspektionsöffnungen mit Luft oder Wasser unter anderem nach DIN EN 1610:2015-12, DWA-A 139:2009-12, DWA-M 149-6:2016-08, DWA-A 142:2016-01, DIN 1986-30:2012-02 Druckprüfung zur Abnahme von Bauleistungen (Neubau/Gewährleistung) bzw. sanierten Kanälen und Schächten (Reparatur, Renovierung, Neubau) Unter- und Überdruckprüfung Alternative Prüfmethoden, zum Beispiel Durchflussprüfung Muffendruckprüfung, partielle Prüfung und Prüfung von Anschlüssen Prüfung von Druckrohrleitungen Prüfung von Abwassersammelgruben, Pumpenschächte, Kleinkläranlagen sowie Zu- und Ablaufkanäle von Abscheideranlagen Anwendung von Prüf- und Absperrsystemen, Vor- und Nachteile Lesen und Erstellen des Prüfberichts Erstellen des Dichtheitsnachweises für den Kunden Einblick in die Arbeitssicherheit Qualitäts- und Gütesicherung Praxis: am 3. Seminartag wird das in der Theorie erlernte Wissen in praktischen Übungen durch die Teilnehmer umgesetzt!
  Die österreichische Norm ÖNORM B 2503 vom 01.08.2012 wird für Teilnehmer aus Österreich berücksichtigt!
Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! 

Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.
Kosten:   1150,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      5  Tage

Event details

Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

Ausschreibung und Vergabe von abwassertechnischen Leistungen (VOB/VOL) für Auftraggeber 
  
Allgemeines 



Zielgruppe 

Öffentliche Auftraggeber, d.h. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Vergabestellen Alle Personen, die sich mit der Erstellung der öffentlichen Ausschreibung beschäftigen  Ingenieur- und Projektsteuerungsbüros
Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 

Grundkenntnisse der Kanalinspektion sollten vorhanden sein. Wir empfehlen Ihnen die Teilnahme am KI-Grundkurs (KI-G-EN) der SAG-Akademie.
Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 

Die Erstellung der Ausschreibung und die Erarbeitung des LVs erfordern umfangreiches Wissen.

Der Lehrgang vermittelt dem Teilnehmer die Grundlagen der Planung, Ausschreibung und Vergabe gemäß VOB und VOL, anhand des Beispiels einer öffentlichen Ausschreibung zur Kanalinspektion.

U.a. werden folgende Themen behandelt:
Einblicke in die rechtlichen Grundlagen, insbesondere das Vergaberecht Prüfung der Ausschreibungspflicht Verantwortung der an der Ausschreibung Beteiligten Ausschreibung nach VOB oder VOL Grundsätzliche Überlegungen in der Planungsphase Erstellung eines Zeitrahmenplans  Qualität- und Gütesicherung Aufbau und Inhalte der Ausschreibung Vorstellung neuer Ausschreibungsansätze, z.B. für Kanalreinigung und Inspektion (LV-Positionen) DWA-M 149-8 (09/2014) Zustandserfassung und -beurteilung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden - Teil 8: Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen (ZTV) - optische Inspektion DIN 18299 Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen Besondere Regelungen im LV Fehler bei der Ausschreibung Prüfung und Wertung der Angebote Ausschluss von Anbietern Vergabeverfahren
Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! 

Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.
Kosten:   390,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      1  Tag

Event details

Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

Basislehrgang Dichtheitsprüfung mit Luft und Wasser von Haltungen und Schächten (öffentlich) sowie Abwasserleitungen und Inspektionsöffnungen (privat) für Anwender und Fachkräfte (Theorie und Praxis) (Sachkunde)

  
Allgemeines 

Aufbaulehrgang zu diesem Seminar: Nach erfolgreicher Teilnahme an diesem Basis-Seminar kann der Teilnehmer folgenden Aufbaulehrgang absolvieren, wofür ein Zeitfenster von 2 Jahren zur Verfügung steht: Physikalische Druckprüfung (Luft/Wasser) von Muffen, Anschlüssen, Druckleitungen und Sonderbauwerken (Abwassersammelgruben, Pumpenschächten und Kleinkläranlagen) (Sachkunde) (DR-SO)
Die Besonderheiten der physikalischen Druckprüfung zur Abnahme von Bauleistungen (Neubau/Gewähleistung) werden im Aufbauseminar DR-SO behandelt.
  Oder entscheiden Sie sich gleich für unsere neue Sachkunde-Gesamtqualifikation: Der 5-tägige Sachkundelehrgang Zertifizierter Sachkundiger für physikalische Dichtheitsprüfung mit Luft und Wasser (DR-SK) beinhaltet die Sachkunde-Gesamtqualifikation der phsykalischen Druckprüfung, also die Themen dieses Seminars und die des Aufbaulehrgang. 

Sie entscheiden: Sie möchten zeitlich flexibel bleiben - dann absolvieren Sie die 2 Module zeitlich getrennt innerhalb von 2 Jahren, wann Sie möchten! Sie nutzen den Preisvorteil - Dann entscheiden Sie sich für den 5-tägigen Gesamtlehrgang!
Weiterführende Qualifikationen: Dieses Seminar ist auch Einzelmodul folgender weiterführenden Qualifikationen: Zertifizierter Fachkundiger Grundstücksentwässerung (ZFKD-GE-FK) Zertifizierter Fachkundiger zur Generalinspektion von Abscheideranlagen (AT-FK) Zertifizierter Fachkundiger Abscheidetechnik (ZFKD-AT-FK) Zertifizierter Fachkundiger Physikalische Druckprüfung (ZFKD-DI-FK) Die Module der weiterführenden Qualifikation müssen innerhalb von 2 Jahren absolviert werden.
Wir informieren Sie gerne!   Hinweis für NRW: Bezüglich des Sachkundelehrgang "Zustands- und Funktionsprüfung privater Abwasserleitungen gemäß § 61 LWG NRW in Verbindung mit SüwVO Abw" verweisen wir auf folgende Lehrgänge: DI-SK5-KomNet - Sachkunde für Landesliste und KomNetGEW-Liste (5 Tage, Zugangsvoraussetzung gemäß SüwVO Abw NRW) DI-SK5-NRW - Sachkunde für Landesliste (5 Tage, Zugangsvoraussetzung gemäß SüwVO Abw NRW)
Zielgruppe 

Fachkräfte und Mitarbeiter (auch Vertrieb und Beratung) von
Auftragnehmern Rohr- und Kanalreinigungsunternehmen Bauunternehmen Firmen der Gas- und Wasserinstallation Notdienstfirmen Mitarbeiter von Auftraggebern und der Bauüberwachung Kommunen Verbände Ingenieurbüros Behörden Produktherstellern Der Lehrgang ist auch für Personen geeignet, die in Österreich tätig sind!
 
Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 

Deutsche Sprache in Wort und Schrift Mathematische Grundkenntnisse Grundkenntnisse der Abwassertechnik sollten vorhanden sein (Empfehlung). Persönliche Schutzausrüstung (PSA) ist vom Teilnehmer mitzubringen! Mindestens: Arbeitskleidung und -schuhe, Handschuhe (Notreserven sind vorhanden)!
Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 

Der Sachkundelehrgang vermittelt dem Teilnehmer die Grundlagen der physikalischen Druckprüfung mit Luft und Wasser von Haltungen und Schächten (öffentlich) sowie Leitungen, Schächten und Revisionsöffnungen (privat).

Nicht enthalten ist die Sonderdruckprüfung (Dichtheitsprüfung) von Muffen (Einzelrohrverbindungen), Anschlüssen, Druckleitungen, Gruben und Pumpenschächten, Kleinkläranlagen sowie von sanierten Kanälen und Schächten. Diese Bereiche können mit dem Aufbaulehrgang "Sachkunde Sonderdruckprüfung mit Luft und Wasser" (DR-SO) gesondert zertifiziert werden!    Grundlage des Lehrgangs sind die neu erschienenen Normen und Regelwerke:  DIN EN 1610:2015-12 Einbau und Prüfung von Abwasserleitungen und -kanälen DWA-M 149-6:2016-08 Zustandserfassung und -beurteilung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden – Teil 6: Druckprüfungen in Betrieb befindlicher Entwässerungssysteme mit Wasser oder Luft DWA-A 142:2016-01 Abwasserleitungen und -kanäle in Wassergewinnungsgebiete Folgende Themen sind u.a. Seminarinhalt: Rechtliche Grundlagen, einschlägige Normen und Regelwerke Vorarbeiten, Vorbereitung, Durchführung und Nacharbeiten bei der physikalischen Druckprüfung Grundlagen der Wasserfüllstandsprüfung nach DIN 1986-30:2012 Dichtheitsprüfungen neuer und bestehender Haltungen, Leitungen, Schächte und Inspektionsöffnungen mit Luft oder Wasser unter anderem nach DIN EN 1610:2015-12, DWA-A 139:2009-12, DWA-M 149-6:2016-08, DWA-A 142:2016-01, DIN 1986-30:2012-02 Unter- und Überdruckprüfung Alternative Prüfmethoden, zum Beispiel Durchflussprüfung Anwendung von Prüf- und Absperrsystemen, Vor- und Nachteile Lesen und Erstellen des Prüfberichts Qualitäts- und Gütesicherung Einblick in die Arbeitssicherheit Praxis: am 3. Seminartag wird das in der Theorie erlernte Wissen durch die Teilnehmer  in praktischen Übungen umgesetzt.
  Die österreichische Norm ÖNORM B 2503 vom 01.08.2012 wird für Teilnehmer aus Österreich berücksichtigt!
Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! 

Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.
Kosten:   770,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      3  Tage
 

Event details

Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

Sachkunde Inspektion von privaten Abwasserleitungen und öffentlichen Kanälen nach Europäischer Norm DIN EN 13508-2, nationalem Regelwerk DWA-M 149, Teil 2 und 5 sowie Arbeitshilfen Abwasser (ISYBAU) für Inspekteure und Anwender (Sachkunde) 
  
Allgemeines 

Wichtiger Hinweis:
Der Lehrgang behandelt die Zustandsklassifierung gemäß DWA-M 149-3:2015 und DIN 1986-30:2012-02 und Arbeitshilfen Abwasser (ISYBAU).
Der Lehrgang ist Bestandteil der Prüfbedingungen des Güteschutz Kanalbau, Gütezeichen "I" (RAL-GZ 961) und der Gütesicherung Grundstücksentwässerung, Gütezeichen "I-GE" (RAL-GZ 968).

Nach Überarbeitung der Europanorm DIN EN 13508-2 wurde im Dezember 2013 das nationale Regelwerk DWA-M 149-2 überarbeitet. Die Gemeinschaftsausgabe liegt vor. - Was gibt es Neues? Was muss der Inspekteur umsetzen? Hier erfahren Sie es: 
Weiterbildungslehrgang (auch für Rezertifizierung der Sachkunde):  Neuerungen der DIN EN 13508-2:2011 und DWA-M 149-2:2013 (KI-Forum)
Wir weisen darauf hin, dass für neue Projekte (insbesondere Grundstücksentwässerungsleitungen) das neue Kodiersystem (Europanorm) angewendet werden muss. Da jedoch in der Praxis auch noch nach dem "alten" System (ATV-M 143-2 bzw. ISYBAU 2001 und 1996) gearbeitet wird (vor Einführung der Europäischen Norm begonnenen Projekte), bietet die SAG-Akademie den den 2-tägigen Aufbaukurs nach altem Kürzelsystem gemäß ATV-M 143-2 und ISYBAU 1996/2001 (KI-AK6) an.

Zielgruppe 

Neulinge im Bereich Kanalinspektion Kanalinspekteure, Kanalsanierer Mitarbeiter von Dienstleistungsfirmen wie Rohr- und Kanalreinigungsunternehmen und Firmen der Gas- und Wasserinstallation, Notdienstfirmen Mitarbeiter von Kommunen, Verbänden, Baubehörden und Ingenieurbüros
Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 

Deutsche Sprache in Wort und Schrift
Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 

Der Kurs vermittelt die Sachkenntnis um Kanalinspektionen in Hauptkanälen und Grundstücksentwässerungsleitungen, entsprechend der einschlägigen Vorschriften, fachgerecht auszuführen. Themeninhalte sind u.a.:
Rechtliche Grundlagen/ Regelwerke/ Vorschriften Grundlagen Kanalbau, Materialkunde Grundwissen Kanalreinigung im Vorfeld der optischen Inspektion Systeme zur optischen Inspektion, Fahrzeug- und Gerätetechnik Vergabe von Schacht und Haltungsnummern Aufbau und Anwendung des Kodiersystems DIN EN 13508-2 und DWA-M 149, Teil 2 sowie ISYBAU  2017 XML (Stand Dezember 06/2018). Auch die Neuerungen der DWA-M 149-2 vom Dezember 2013 sind Seminarinhalt. Zustandsvorklassifizierung gemäß DWA-M 149-3, ISYBAU und DIN 1986-30 Vorbereitung, qualifizierte Durchführung und Dokumentation der Inspektion gemäß DWA-M 149, Teil 5 Fachgerechte Beschreibung von Schadensbildern und -filmen Weiterverarbeitung der Inspektionsdaten Datenübergabe nach DWA-M 150/ISYBAU (Austauschformate XML) Anwendung der Arbeitshilfen Abwasser (ISYBAU) Graphische Informationssysteme (GIS) Wirtschaftlichkeit bei der Inspektion Auftreten und Wirkung des Inspekteurs Wartung und Pflege von Gerätschaften Erstellung von Arbeitsplänen und Planskizzen Eigen- und Fremdüberwachung Einblicke in Arbeitssicherheit und Hygiene Jeder Teilnehmer erhält eine personalisierte laminierte A4-Folie mit dem vollständigen europäischen Kodiersystem!
Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! 

Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.
Kosten:   1150,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      5  Tage
 

Event details

Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

Sachkundelehrgang Physikalische Druckprüfung (Luft und Wasser) von Haltungen und Leitungen, Schächten und Revisionsöffnungen sowie Sonderdruckprüfung für Anwender und Fachkräfte (Sachkunde, Theorie und Praxis)

  
Allgemeines 

Informationen zum Seminar und zur Anmeldung:
Der Lehrgang kann als Einzelseminar (ein Block) oder modular an zwei Terminen, absolviert werden! 
Modul 1, 3 Tage: Physikalische Dichtheitsprüfung (Luft/Wasser) für Kanäle und Schächte (Sachkunde)(DR-SK3) (ehemals DI-SK)
Modul 2, 2 Tage: Physikalische Druckprüfung (Luft/Wasser) von Muffen, Anschlüssen, Druckleitungen und Sonderbauwerken (Abwassersammelgruben, Pumpenschächten und Kleinkläranlagen) (Sachkunde) (DR-SO)

Sollten nach Buchung des Gesamtlehrgangs (also dieses Seminar mit Preisvorteil) die 2 Module auf Wunsch des Kunden getrennt voneinander absolviert werden, müssen wir die Preisdifferenz zu den Lehrgangsgebühren der Einzelmodule nachberechnen!
 
Der Lehrgang erfüllt die Anforderungen der Güte- und Prüfbestimmungen des RAL-GZ 968 bzw. 961! 

Weiterführende Qualifikationen: Dieses Seminar ist auch Einzelmodul folgender modularer Lehrgänge: Zertifizierter Fachkundiger Grundstücksentwässerung (ZFKD-GE-FK) Zertifizierter Fachkundiger zur Generalinspektion von Abscheideranlagen (AT-FK) Zertifizierter Fachkundiger Abscheidetechnik (ZFKD-AT-FK) Zertifizierter Fachkundiger Physikalische Druckprüfung (ZFKD-DI-FK) Die Module der weiterführenden Qualifikation müssen innerhalb von 2 Jahren absolviert werden. Wir informieren Sie gerne!
  Hinweis für NRW: Bezüglich des Sachkundelehrgang "Zustands- und Funktionsprüfung privater Abwasserleitungen gemäß § 61 LWG NRW in Verbindung mit SüwVO Abw" verweisen wir auf folgende Lehrgänge (5 Tage, Zugangsvoraussetzung gemäß SüwVO Abw NRW):  Sachkunde Zustands- und Funktionsprüfung gemäß SüwVO Abw NRW nach Anforderungen des KomNetGEW (ehemals § 61a) (Sachkunde) (DI-SK5-KomNet) Sachkunde Zustands- und Funktionsprüfung gemäß SüwVO Abw NRW nach Anforderungen des KomNetGEW (ehemals § 61a) (Sachkunde) (DI-SK5-KomNet)  

Zielgruppe 

Fachkräfte und Mitarbeiter (auch Vertrieb und Beratung) von Auftragnehmern, wie Rohr- und Kanalreinigungsunternehmen Bauunternehmen Firmen der Gas- und Wasserinstallation Notdienstfirmen Auftraggebern und der Bauüberwachung Kommunen Verbände Ingenieurbüros Behörden Produktherstellern  Der Lehrgang ist auch für Personen geeignet, die in Österreich tätig sind!
Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 

Deutsche Sprache in Wort und Schrift Mathematische Grundkenntnisse Grundkenntnisse der Abwassertechnik sollten vorhanden sein (Empfehlung). Die Grundkenntnisse Abwasserwesen / Kanalbau können mit dem 1-Tages-Lehrgang "Grundlagen Kanalbau" (KB-G) erlangt werden. Dieser Lehrgang ist auch für Neulinge und Quereinsteiger konzipiert. Persönliche Schutzausrüstung (PSA) ist vom Teilnehmer mitzubringen! Mindestens: Arbeitskleidung und -schuhe, Handschuhe (Notreserven sind vorhanden)!
Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 

Der 5-tägige Sachkundelehrgang vermittelt dem Teilnehmer die Grundlagen der physikalischen Druckprüfung mit Luft und Wasser von Abwasserkanälen und -leitungen (Freispiegel), Schächten und Revisionsöffnungen. Des Weiteren werden die Muffendruckprüfung, die partielle Prüfung (z.B. Anschlüsse) sowie die Prüfung von Druckrohrleitungen, Abwassersammelgruben, Pumpenschächten und Kleinkläranlagen behandelt.
Die physikalischen Druckprüfung zur Abnahme von Bauleistungen (Neubau/Gewährleistung) bzw. sanierten Kanälen und Schächten (z.B. bei speziellen Sanierungsverfahren) ergänzen das Seminarprogramm.
 
Das Seminar baut auf den Neuerungen der Überarbeitung folgender Normen und Regelwerke auf: DIN EN 1610:2015-12 Einbau und Prüfung von Abwasserleitungen und -kanälen DWA-M 149-6:2016-08 Zustandserfassung und -beurteilung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden – Teil 6: Druckprüfungen in Betrieb befindlicher Entwässerungssysteme mit Wasser oder Luft DWA-A 142:2016-01 Abwasserleitungen und -kanäle in Wassergewinnungsgebiete Folgende Themen sind u.a. Seminarinhalt: 
Rechtliche Grundlagen, einschlägige Normen und Regelwerke Vorbereitung, Durchführung und Nacharbeiten der physikalischen Druckprüfung Grundlagen der Wasserfüllstandsprüfung nach DIN 1986-30:2012 Dichtheitsprüfungen neuer und bestehender Haltungen, Leitungen, Schächte und Inspektionsöffnungen mit Luft oder Wasser unter anderem nach DIN EN 1610:2015-12, DWA-A 139:2009-12, DWA-M 149-6:2016-08, DWA-A 142:2016-01, DIN 1986-30:2012-02 Druckprüfung zur Abnahme von Bauleistungen (Neubau/Gewährleistung) bzw. sanierten Kanälen und Schächten (Reparatur, Renovierung, Neubau) Unter- und Überdruckprüfung Alternative Prüfmethoden, zum Beispiel Durchflussprüfung Muffendruckprüfung, partielle Prüfung und Prüfung von Anschlüssen Prüfung von Druckrohrleitungen Prüfung von Abwassersammelgruben, Pumpenschächte, Kleinkläranlagen sowie Zu- und Ablaufkanäle von Abscheideranlagen Anwendung von Prüf- und Absperrsystemen, Vor- und Nachteile Lesen und Erstellen des Prüfberichts Erstellen des Dichtheitsnachweises für den Kunden Einblick in die Arbeitssicherheit Qualitäts- und Gütesicherung Praxis: am 3. Seminartag wird das in der Theorie erlernte Wissen in praktischen Übungen durch die Teilnehmer umgesetzt!
  Die österreichische Norm ÖNORM B 2503 vom 01.08.2012 wird für Teilnehmer aus Österreich berücksichtigt!
Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! 

Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.
Kosten:   1150,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      5  Tage
 

Event details

Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

Basislehrgang Dichtheitsprüfung mit Luft und Wasser von Haltungen und Schächten (öffentlich) sowie Abwasserleitungen und Inspektionsöffnungen (privat) für Anwender und Fachkräfte (Theorie und Praxis) (Sachkunde)

  
Allgemeines 

Aufbaulehrgang zu diesem Seminar: Nach erfolgreicher Teilnahme an diesem Basis-Seminar kann der Teilnehmer folgenden Aufbaulehrgang absolvieren, wofür ein Zeitfenster von 2 Jahren zur Verfügung steht: Physikalische Druckprüfung (Luft/Wasser) von Muffen, Anschlüssen, Druckleitungen und Sonderbauwerken (Abwassersammelgruben, Pumpenschächten und Kleinkläranlagen) (Sachkunde) (DR-SO)
Die Besonderheiten der physikalischen Druckprüfung zur Abnahme von Bauleistungen (Neubau/Gewähleistung) werden im Aufbauseminar DR-SO behandelt.
  Oder entscheiden Sie sich gleich für unsere neue Sachkunde-Gesamtqualifikation: Der 5-tägige Sachkundelehrgang Zertifizierter Sachkundiger für physikalische Dichtheitsprüfung mit Luft und Wasser (DR-SK) beinhaltet die Sachkunde-Gesamtqualifikation der phsykalischen Druckprüfung, also die Themen dieses Seminars und die des Aufbaulehrgang. 

Sie entscheiden: Sie möchten zeitlich flexibel bleiben - dann absolvieren Sie die 2 Module zeitlich getrennt innerhalb von 2 Jahren, wann Sie möchten! Sie nutzen den Preisvorteil - Dann entscheiden Sie sich für den 5-tägigen Gesamtlehrgang!
Weiterführende Qualifikationen: Dieses Seminar ist auch Einzelmodul folgender weiterführenden Qualifikationen: Zertifizierter Fachkundiger Grundstücksentwässerung (ZFKD-GE-FK) Zertifizierter Fachkundiger zur Generalinspektion von Abscheideranlagen (AT-FK) Zertifizierter Fachkundiger Abscheidetechnik (ZFKD-AT-FK) Zertifizierter Fachkundiger Physikalische Druckprüfung (ZFKD-DI-FK) Die Module der weiterführenden Qualifikation müssen innerhalb von 2 Jahren absolviert werden.
Wir informieren Sie gerne!   Hinweis für NRW: Bezüglich des Sachkundelehrgang "Zustands- und Funktionsprüfung privater Abwasserleitungen gemäß § 61 LWG NRW in Verbindung mit SüwVO Abw" verweisen wir auf folgende Lehrgänge: DI-SK5-KomNet - Sachkunde für Landesliste und KomNetGEW-Liste (5 Tage, Zugangsvoraussetzung gemäß SüwVO Abw NRW) DI-SK5-NRW - Sachkunde für Landesliste (5 Tage, Zugangsvoraussetzung gemäß SüwVO Abw NRW)
Zielgruppe 

Fachkräfte und Mitarbeiter (auch Vertrieb und Beratung) von
Auftragnehmern Rohr- und Kanalreinigungsunternehmen Bauunternehmen Firmen der Gas- und Wasserinstallation Notdienstfirmen Mitarbeiter von Auftraggebern und der Bauüberwachung Kommunen Verbände Ingenieurbüros Behörden Produktherstellern Der Lehrgang ist auch für Personen geeignet, die in Österreich tätig sind!
 
Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 

Deutsche Sprache in Wort und Schrift Mathematische Grundkenntnisse Grundkenntnisse der Abwassertechnik sollten vorhanden sein (Empfehlung). Persönliche Schutzausrüstung (PSA) ist vom Teilnehmer mitzubringen! Mindestens: Arbeitskleidung und -schuhe, Handschuhe (Notreserven sind vorhanden)!
Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 

Der Sachkundelehrgang vermittelt dem Teilnehmer die Grundlagen der physikalischen Druckprüfung mit Luft und Wasser von Haltungen und Schächten (öffentlich) sowie Leitungen, Schächten und Revisionsöffnungen (privat).

Nicht enthalten ist die Sonderdruckprüfung (Dichtheitsprüfung) von Muffen (Einzelrohrverbindungen), Anschlüssen, Druckleitungen, Gruben und Pumpenschächten, Kleinkläranlagen sowie von sanierten Kanälen und Schächten. Diese Bereiche können mit dem Aufbaulehrgang "Sachkunde Sonderdruckprüfung mit Luft und Wasser" (DR-SO) gesondert zertifiziert werden!    Grundlage des Lehrgangs sind die neu erschienenen Normen und Regelwerke:  DIN EN 1610:2015-12 Einbau und Prüfung von Abwasserleitungen und -kanälen DWA-M 149-6:2016-08 Zustandserfassung und -beurteilung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden – Teil 6: Druckprüfungen in Betrieb befindlicher Entwässerungssysteme mit Wasser oder Luft DWA-A 142:2016-01 Abwasserleitungen und -kanäle in Wassergewinnungsgebiete Folgende Themen sind u.a. Seminarinhalt: Rechtliche Grundlagen, einschlägige Normen und Regelwerke Vorarbeiten, Vorbereitung, Durchführung und Nacharbeiten bei der physikalischen Druckprüfung Grundlagen der Wasserfüllstandsprüfung nach DIN 1986-30:2012 Dichtheitsprüfungen neuer und bestehender Haltungen, Leitungen, Schächte und Inspektionsöffnungen mit Luft oder Wasser unter anderem nach DIN EN 1610:2015-12, DWA-A 139:2009-12, DWA-M 149-6:2016-08, DWA-A 142:2016-01, DIN 1986-30:2012-02 Unter- und Überdruckprüfung Alternative Prüfmethoden, zum Beispiel Durchflussprüfung Anwendung von Prüf- und Absperrsystemen, Vor- und Nachteile Lesen und Erstellen des Prüfberichts Qualitäts- und Gütesicherung Einblick in die Arbeitssicherheit Praxis: am 3. Seminartag wird das in der Theorie erlernte Wissen durch die Teilnehmer  in praktischen Übungen umgesetzt.
  Die österreichische Norm ÖNORM B 2503 vom 01.08.2012 wird für Teilnehmer aus Österreich berücksichtigt!
Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! 

Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.
Kosten:   770,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      3  Tage
 

Event details

Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

Sachkunde Inspektion von privaten Abwasserleitungen und öffentlichen Kanälen nach Europäischer Norm DIN EN 13508-2, nationalem Regelwerk DWA-M 149, Teil 2 und 5 sowie Arbeitshilfen Abwasser (ISYBAU) für Inspekteure und Anwender (Sachkunde) 
  
Allgemeines 

Wichtiger Hinweis:
Der Lehrgang behandelt die Zustandsklassifierung gemäß DWA-M 149-3:2015 und DIN 1986-30:2012-02 und Arbeitshilfen Abwasser (ISYBAU).
Der Lehrgang ist Bestandteil der Prüfbedingungen des Güteschutz Kanalbau, Gütezeichen "I" (RAL-GZ 961) und der Gütesicherung Grundstücksentwässerung, Gütezeichen "I-GE" (RAL-GZ 968).

Nach Überarbeitung der Europanorm DIN EN 13508-2 wurde im Dezember 2013 das nationale Regelwerk DWA-M 149-2 überarbeitet. Die Gemeinschaftsausgabe liegt vor. - Was gibt es Neues? Was muss der Inspekteur umsetzen? Hier erfahren Sie es: 
Weiterbildungslehrgang (auch für Rezertifizierung der Sachkunde):  Neuerungen der DIN EN 13508-2:2011 und DWA-M 149-2:2013 (KI-Forum)
Wir weisen darauf hin, dass für neue Projekte (insbesondere Grundstücksentwässerungsleitungen) das neue Kodiersystem (Europanorm) angewendet werden muss. Da jedoch in der Praxis auch noch nach dem "alten" System (ATV-M 143-2 bzw. ISYBAU 2001 und 1996) gearbeitet wird (vor Einführung der Europäischen Norm begonnenen Projekte), bietet die SAG-Akademie den den 2-tägigen Aufbaukurs nach altem Kürzelsystem gemäß ATV-M 143-2 und ISYBAU 1996/2001 (KI-AK6) an.

Zielgruppe 

Neulinge im Bereich Kanalinspektion Kanalinspekteure, Kanalsanierer Mitarbeiter von Dienstleistungsfirmen wie Rohr- und Kanalreinigungsunternehmen und Firmen der Gas- und Wasserinstallation, Notdienstfirmen Mitarbeiter von Kommunen, Verbänden, Baubehörden und Ingenieurbüros
Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 

Deutsche Sprache in Wort und Schrift
Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 

Der Kurs vermittelt die Sachkenntnis um Kanalinspektionen in Hauptkanälen und Grundstücksentwässerungsleitungen, entsprechend der einschlägigen Vorschriften, fachgerecht auszuführen. Themeninhalte sind u.a.:
Rechtliche Grundlagen/ Regelwerke/ Vorschriften Grundlagen Kanalbau, Materialkunde Grundwissen Kanalreinigung im Vorfeld der optischen Inspektion Systeme zur optischen Inspektion, Fahrzeug- und Gerätetechnik Vergabe von Schacht und Haltungsnummern Aufbau und Anwendung des Kodiersystems DIN EN 13508-2 und DWA-M 149, Teil 2 sowie ISYBAU  2017 XML (Stand Dezember 06/2018). Auch die Neuerungen der DWA-M 149-2 vom Dezember 2013 sind Seminarinhalt. Zustandsvorklassifizierung gemäß DWA-M 149-3, ISYBAU und DIN 1986-30 Vorbereitung, qualifizierte Durchführung und Dokumentation der Inspektion gemäß DWA-M 149, Teil 5 Fachgerechte Beschreibung von Schadensbildern und -filmen Weiterverarbeitung der Inspektionsdaten Datenübergabe nach DWA-M 150/ISYBAU (Austauschformate XML) Anwendung der Arbeitshilfen Abwasser (ISYBAU) Graphische Informationssysteme (GIS) Wirtschaftlichkeit bei der Inspektion Auftreten und Wirkung des Inspekteurs Wartung und Pflege von Gerätschaften Erstellung von Arbeitsplänen und Planskizzen Eigen- und Fremdüberwachung Einblicke in Arbeitssicherheit und Hygiene Jeder Teilnehmer erhält eine personalisierte laminierte A4-Folie mit dem vollständigen europäischen Kodiersystem!
Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! 

Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.
Kosten:   1150,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      5  Tage

Event details

Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

Sachkundelehrgang Physikalische Druckprüfung (Luft und Wasser) von Haltungen und Leitungen, Schächten und Revisionsöffnungen sowie Sonderdruckprüfung für Anwender und Fachkräfte (Sachkunde, Theorie und Praxis)

  
Allgemeines 

Informationen zum Seminar und zur Anmeldung:
Der Lehrgang kann als Einzelseminar (ein Block) oder modular an zwei Terminen, absolviert werden! 
Modul 1, 3 Tage: Physikalische Dichtheitsprüfung (Luft/Wasser) für Kanäle und Schächte (Sachkunde)(DR-SK3) (ehemals DI-SK)
Modul 2, 2 Tage: Physikalische Druckprüfung (Luft/Wasser) von Muffen, Anschlüssen, Druckleitungen und Sonderbauwerken (Abwassersammelgruben, Pumpenschächten und Kleinkläranlagen) (Sachkunde) (DR-SO)

Sollten nach Buchung des Gesamtlehrgangs (also dieses Seminar mit Preisvorteil) die 2 Module auf Wunsch des Kunden getrennt voneinander absolviert werden, müssen wir die Preisdifferenz zu den Lehrgangsgebühren der Einzelmodule nachberechnen!
 
Der Lehrgang erfüllt die Anforderungen der Güte- und Prüfbestimmungen des RAL-GZ 968 bzw. 961! 

Weiterführende Qualifikationen: Dieses Seminar ist auch Einzelmodul folgender modularer Lehrgänge: Zertifizierter Fachkundiger Grundstücksentwässerung (ZFKD-GE-FK) Zertifizierter Fachkundiger zur Generalinspektion von Abscheideranlagen (AT-FK) Zertifizierter Fachkundiger Abscheidetechnik (ZFKD-AT-FK) Zertifizierter Fachkundiger Physikalische Druckprüfung (ZFKD-DI-FK) Die Module der weiterführenden Qualifikation müssen innerhalb von 2 Jahren absolviert werden. Wir informieren Sie gerne!
  Hinweis für NRW: Bezüglich des Sachkundelehrgang "Zustands- und Funktionsprüfung privater Abwasserleitungen gemäß § 61 LWG NRW in Verbindung mit SüwVO Abw" verweisen wir auf folgende Lehrgänge (5 Tage, Zugangsvoraussetzung gemäß SüwVO Abw NRW):  Sachkunde Zustands- und Funktionsprüfung gemäß SüwVO Abw NRW nach Anforderungen des KomNetGEW (ehemals § 61a) (Sachkunde) (DI-SK5-KomNet) Sachkunde Zustands- und Funktionsprüfung gemäß SüwVO Abw NRW nach Anforderungen des KomNetGEW (ehemals § 61a) (Sachkunde) (DI-SK5-KomNet)  

Zielgruppe 

Fachkräfte und Mitarbeiter (auch Vertrieb und Beratung) von Auftragnehmern, wie Rohr- und Kanalreinigungsunternehmen Bauunternehmen Firmen der Gas- und Wasserinstallation Notdienstfirmen Auftraggebern und der Bauüberwachung Kommunen Verbände Ingenieurbüros Behörden Produktherstellern  Der Lehrgang ist auch für Personen geeignet, die in Österreich tätig sind!
Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 

Deutsche Sprache in Wort und Schrift Mathematische Grundkenntnisse Grundkenntnisse der Abwassertechnik sollten vorhanden sein (Empfehlung). Die Grundkenntnisse Abwasserwesen / Kanalbau können mit dem 1-Tages-Lehrgang "Grundlagen Kanalbau" (KB-G) erlangt werden. Dieser Lehrgang ist auch für Neulinge und Quereinsteiger konzipiert. Persönliche Schutzausrüstung (PSA) ist vom Teilnehmer mitzubringen! Mindestens: Arbeitskleidung und -schuhe, Handschuhe (Notreserven sind vorhanden)!
Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 

Der 5-tägige Sachkundelehrgang vermittelt dem Teilnehmer die Grundlagen der physikalischen Druckprüfung mit Luft und Wasser von Abwasserkanälen und -leitungen (Freispiegel), Schächten und Revisionsöffnungen. Des Weiteren werden die Muffendruckprüfung, die partielle Prüfung (z.B. Anschlüsse) sowie die Prüfung von Druckrohrleitungen, Abwassersammelgruben, Pumpenschächten und Kleinkläranlagen behandelt.
Die physikalischen Druckprüfung zur Abnahme von Bauleistungen (Neubau/Gewährleistung) bzw. sanierten Kanälen und Schächten (z.B. bei speziellen Sanierungsverfahren) ergänzen das Seminarprogramm.
 
Das Seminar baut auf den Neuerungen der Überarbeitung folgender Normen und Regelwerke auf: DIN EN 1610:2015-12 Einbau und Prüfung von Abwasserleitungen und -kanälen DWA-M 149-6:2016-08 Zustandserfassung und -beurteilung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden – Teil 6: Druckprüfungen in Betrieb befindlicher Entwässerungssysteme mit Wasser oder Luft DWA-A 142:2016-01 Abwasserleitungen und -kanäle in Wassergewinnungsgebiete Folgende Themen sind u.a. Seminarinhalt: 
Rechtliche Grundlagen, einschlägige Normen und Regelwerke Vorbereitung, Durchführung und Nacharbeiten der physikalischen Druckprüfung Grundlagen der Wasserfüllstandsprüfung nach DIN 1986-30:2012 Dichtheitsprüfungen neuer und bestehender Haltungen, Leitungen, Schächte und Inspektionsöffnungen mit Luft oder Wasser unter anderem nach DIN EN 1610:2015-12, DWA-A 139:2009-12, DWA-M 149-6:2016-08, DWA-A 142:2016-01, DIN 1986-30:2012-02 Druckprüfung zur Abnahme von Bauleistungen (Neubau/Gewährleistung) bzw. sanierten Kanälen und Schächten (Reparatur, Renovierung, Neubau) Unter- und Überdruckprüfung Alternative Prüfmethoden, zum Beispiel Durchflussprüfung Muffendruckprüfung, partielle Prüfung und Prüfung von Anschlüssen Prüfung von Druckrohrleitungen Prüfung von Abwassersammelgruben, Pumpenschächte, Kleinkläranlagen sowie Zu- und Ablaufkanäle von Abscheideranlagen Anwendung von Prüf- und Absperrsystemen, Vor- und Nachteile Lesen und Erstellen des Prüfberichts Erstellen des Dichtheitsnachweises für den Kunden Einblick in die Arbeitssicherheit Qualitäts- und Gütesicherung Praxis: am 3. Seminartag wird das in der Theorie erlernte Wissen in praktischen Übungen durch die Teilnehmer umgesetzt!
  Die österreichische Norm ÖNORM B 2503 vom 01.08.2012 wird für Teilnehmer aus Österreich berücksichtigt!
Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! 

Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.
Kosten:   1150,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      5  Tage

Event details

Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

Kanalinspektion    •   KI-BL   •   Bauüberwachung von Kanalinspektions- und Reinigungsarbeiten für Auftraggeber und Auftragnehmer
Bauüberwachung von Kanalinspektions- und Reinigungsarbeiten für Auftraggeber und Auftragnehmer 
 
Allgemeines



Zielgruppe

Der Lehrgang ist für alle Personen geeignet, die sich im Rahmen ihrer Tätigkeit, mit Bauleitung bzw. -überwachung von Kanalinspektions- und Reinigungsarbeiten befassen, u.a. Mitarbeiter von Auftraggebern Auftragnehmer Kommunen, Verbände Ingenieurbüros Dienstleistungsunternehmen Behörden
Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen

Einschlägige Kenntnisse im Bereich Kanalinspektion
Seminarbeschreibung / Seminarinhalte

Der Lehrgang vermittelt dem Teilnehmer die Grundlagen der fachgerechten Bauleitung-/überwachung und Begleitung der Abnahme gemäß VOB, VOL und BGB für Kanalreinigung und -inspektion von Seiten des Auftraggebers und des Auftragnehmers.

Das Erkennen und Verstehen der Hintergründe von Interessenskonflikten zwischen AG und AN bei der Ausführung der Leistung und der Abnahme sind notwendige Grundlagen für zielorientierte Lösungsfindungen. Im Seminar werden die Sichtweisen beider Parteieln dargestellt und erklärt.

Zudem wird dem Bauleiter praxisbezogenes Basisfachwissen in den Bereichen Arbeitssicherheit, Verkehrssicherung, Kanalreinigung und Kanalinspektion vermittelt. Hierbei wird besonderer Augenmerk auf die problematischen Themen gelegt.   U.a. werden folgende Themen behandelt: Verantwortung der an der Ausschreibung Beteiligten Aufgaben, Rechte und Pflichten eines Bauleiters Bauleitung durch Auftraggeber und Auftragnehmer - auf was ist zu achten Erkennen und Beurteilen von Planungs- und Ausführungsmängeln Umgang mit Problemen zwischen AG und AN Grundlagen und Maßnahmen zur Qualitätssicherung Grundlagen einer qualifizierten Abnahme (Neubau, Gewährleistung) Haftung des Bauleiters aus Sicht der Aufsichtsbehörde sowie der BauBG VOB/B-B und BGB-Bauwerkvertrag Nachträge nach VOB/B und BGB Abschlags- und Schlussrechnung Mängelbeseitigungsrechte und -pflichten Vertragsstrafe, Schadensersatz, Haftung des Bauleiters (z.B. bei Unfällen) Sicherheiten am Bau (Vertragserfüllungs-, Gewährleistungs- und sonstige Bürgschaften) Sonstige Spezialfragen: VOB/C, DIN, EnEV, BaustellVO, SiGeKo, etc. Datailwissen für den Bauleiter (Allgemeines, Arbeitssicherheit, Verkehrssicherung, Kanalreinigung, Kanalinspektion) 

Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen

Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte
Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden)
Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! 

Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.
 
Kosten:   390,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      1  Tag
 

Event details

Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

Bauüberwachung von Kanalinspektions- und Reinigungsarbeiten für Auftraggeber und Auftragnehmer  
  
Allgemeines 



Zielgruppe 

Der Lehrgang ist für alle Personen geeignet, die sich im Rahmen ihrer Tätigkeit, mit Bauleitung bzw. -überwachung von Kanalinspektions- und Reinigungsarbeiten befassen, u.a. Mitarbeiter von Auftraggebern Auftragnehmer Kommunen, Verbände Ingenieurbüros Dienstleistungsunternehmen Behörden
Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 

Einschlägige Kenntnisse im Bereich Kanalinspektion
Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 

Der Lehrgang vermittelt dem Teilnehmer die Grundlagen der fachgerechten Bauleitung-/überwachung und Begleitung der Abnahme gemäß VOB, VOL und BGB für Kanalreinigung und -inspektion von Seiten des Auftraggebers und des Auftragnehmers.

Das Erkennen und Verstehen der Hintergründe von Interessenskonflikten zwischen AG und AN bei der Ausführung der Leistung und der Abnahme sind notwendige Grundlagen für zielorientierte Lösungsfindungen. Im Seminar werden die Sichtweisen beider Parteieln dargestellt und erklärt.

Zudem wird dem Bauleiter praxisbezogenes Basisfachwissen in den Bereichen Arbeitssicherheit, Verkehrssicherung, Kanalreinigung und Kanalinspektion vermittelt. Hierbei wird besonderer Augenmerk auf die problematischen Themen gelegt.   U.a. werden folgende Themen behandelt: Verantwortung der an der Ausschreibung Beteiligten Aufgaben, Rechte und Pflichten eines Bauleiters Bauleitung durch Auftraggeber und Auftragnehmer - auf was ist zu achten Erkennen und Beurteilen von Planungs- und Ausführungsmängeln Umgang mit Problemen zwischen AG und AN Grundlagen und Maßnahmen zur Qualitätssicherung Grundlagen einer qualifizierten Abnahme (Neubau, Gewährleistung) Haftung des Bauleiters aus Sicht der Aufsichtsbehörde sowie der BauBG VOB/B-B und BGB-Bauwerkvertrag Nachträge nach VOB/B und BGB Abschlags- und Schlussrechnung Mängelbeseitigungsrechte und -pflichten Vertragsstrafe, Schadensersatz, Haftung des Bauleiters (z.B. bei Unfällen) Sicherheiten am Bau (Vertragserfüllungs-, Gewährleistungs- und sonstige Bürgschaften) Sonstige Spezialfragen: VOB/C, DIN, EnEV, BaustellVO, SiGeKo, etc. Datailwissen für den Bauleiter (Allgemeines, Arbeitssicherheit, Verkehrssicherung, Kanalreinigung, Kanalinspektion) 
Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! 

Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.
Kosten:   390,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      1  Tag

Event details

Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

Kurzbeschreibung
Bauüberwachung von Kanalinspektions- und Reinigungsarbeiten für Auftraggeber und Auftragnehmer
Seminarinhalte
Der Lehrgang vermittelt dem Teilnehmer die Grundlagen der fachgerechten Bauleitung-/überwachung und
Begleitung der Abnahme gemäß VOB, VOL und BGB für Kanalreinigung und -inspektion von Seiten des
Auftraggebers und des Auftragnehmers.
Das Erkennen und Verstehen der Hintergründe von Interessenskonflikten zwischen AG und AN bei der
Ausführung der Leistung und der Abnahme sind notwendige Grundlagen für zielorientierte
Lösungsfindungen. Im Seminar werden die Sichtweisen beider Parteieln dargestellt und erklärt.
Zudem wird dem Bauleiter praxisbezogenes Basisfachwissen in den Bereichen Arbeitssicherheit,
Verkehrssicherung, Kanalreinigung und Kanalinspektion vermittelt. Hierbei wird besonderer Augenmerk
auf die problematischen Themen gelegt.
U.a. werden folgende Themen behandelt:
Verantwortung der an der Ausschreibung Beteiligten Aufgaben, Rechte und Pflichten eines Bauleiters Bauleitung durch Auftraggeber und Auftragnehmer - auf was ist zu achten Erkennen und Beurteilen von Planungs- und Ausführungsmängeln Umgang mit Problemen zwischen AG und AN Grundlagen und Maßnahmen zur Qualitätssicherung Grundlagen einer qualifizierten Abnahme (Neubau, Gewährleistung) Haftung des Bauleiters aus Sicht der Aufsichtsbehörde sowie der BauBG VOB/B-B und BGB-Bauwerkvertrag Nachträge nach VOB/B und BGB Abschlags- und Schlussrechnung Mängelbeseitigungsrechte und -pflichten Vertragsstrafe, Schadensersatz, Haftung des Bauleiters (z.B. bei Unfällen) Sicherheiten am Bau (Vertragserfüllungs-, Gewährleistungs- und sonstige Bürgschaften) Sonstige Spezialfragen: VOB/C, DIN, EnEV, BaustellVO, SiGeKo, etc. Datailwissen für den Bauleiter (Allgemeines, Arbeitssicherheit, Verkehrssicherung, Kanalreinigung, Kanalinspektion) Teilnahmevoraussetzungen
Einschlägige Kenntnisse im Bereich Kanalinspektion
Nachweise
Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder
zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet!
Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem
VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-
Unternehmen e.V.
, Kassel.
 
Seminargebühr
390,00 € (zzgl. MwSt.)
Inklusive Seminarunterlagen auf USB-Stick
(2.0), Frühstück, Mittagessen und Snacks,
Kalt- und Warmgetränke am gesamten
Seminartag, Schreibutensilien,
Willkommensgeschenk

Event details

Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

Kanalinspektion    •   KI-EN-AG   •   Aufbau und Anwendung des europäischen Kodiersystems für Haltungen und Schächte nach DIN EN 13508-2, DWA-M 149-2/5 und ISYBAU für Aufraggeber und Ingenieurbüros
Aufbau und Anwendung des europäischen Kodiersystems für Haltungen und Schächte nach DIN EN 13508-2, DWA-M 149-2/5 und ISYBAU für Aufraggeber und Ingenieurbüros

 
Allgemeines

Für Inspekteure sind die Lehrgänge KI-G-EN (Grundkurs) und KI-G-GEA (Grundkurs mit Vorkenntnissen) für Haltungen und Leitungen sowie KI-S für Schächte und Revisionsöffnungen konzipiert, die zusätzliche notwendige Themen für Inspekteure enthalten (z.B. Merkblatt DWA-M 149-5, Durchführung der Inspektion, Austauschformate)

Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an die Anwender des Europäischen Kodiersystems, die selbst keine Inspektion durchführen,  insbesondere 
Behörden Auftraggeber Bauleitung/-überwachung Ingenieurbüros Auftragnehmer Softwarehersteller Techniker und Ingenieure aus Kommunen, Verbänden, Baubehörden und Ingenieurbüros

Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen

keine
Seminarbeschreibung / Seminarinhalte

Durch Erscheinen der DIN EN 13508-2 Erfassung des Zustandes von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden, Teil 2: Kodiersystem für die optische Inspektion hat sich die Schadensbeschreibung der Kanalinspektion gewandelt. In diesem Kurs werden Inhalte, Aufbau und Anwendung der DIN EN 13508-2, sowie die Umsetzung im Merkblattes DWA-M 149-2 für Haltungen und Leitungen, Schächte und Inspektionsöffnungen, vermittelt.
 
Weitere Lehrgangsinhalte sind:
Aufbau und Anwendung des europäischen Kodiersystems für Haltungen und Schächte Durchführung der Inspektion für Haltungen und Schächte an Anlehnung an DWA-M 149-5 Datenaustausch gemäß DWA-M 150 und ISYBAU Übungsaufgaben für Haltungen und Schächte  

Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen

Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte
Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden)
Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! 

Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.
  
Kosten:   520,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      2  Tage
 

Event details

Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

Praktische Durchführung der physikalischen Druckprüfung (Luft/Wasser) 
  
Allgemeines 


Zielgruppe 

Alle Personen, welche die Durchführung der physikalischen Druckprüfung mit Luft und Wasser praktisch üben möchten oder Interesse am Ablauf haben, z.B. Neulinge, Quereinsteiger Mitarbeiter der Rohr- und Kanalservice-Unternehmen Personen mit überwachenden Aufgaben, z.B. Bauleitung Sach- und Fachkundige Dichtheitsprüfer Auftraggeber Mitarbeiter von Behörden und Kommunen Interessenten
Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 

Arbeitskleidung und Arbeitsschuhe (PSA) sind vom Teilnehmer mitzubringen!
Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 

Dieser Fortbildungslehrgang dient der Vertiefung der praktischen Fähigkeiten des Sachkundigen und ist für all diejenigen geeignet, die die Durchführung der Physikalischen Druckprüfung mit Luft und Wasser kennenlernen und die einzelnen Arbeitsschritte verstehen müssen. Zum Einsatz kommen entsprechende Prüfkoffer, Absperrblasen und sonstiges Equipment.

Unser Referent Marc Hoffmann gibt dem Teilnehmer wichtige Tipps aus der Praxis und vermittelt die qualifizierte Durchführung gemäß den einschlägigen Normen und Regelwerken, also den a.a.R.d.T..
 
Praktische Vorführung der Druckprüfung durch den Referenten (Haltungen, Leitungen, Schächte), im Anschluss erfolgt die praktische Durchführung durch den Teilnehmer.

Vorstellung der Sonderdruckprüfung (Muffendruckprüfung, Druckrohrleitungsprüfung, partielle Prüfung, nach Möglichkeit Behälterprüfung) durch unterstützende Firmen und praktische Durchführung der Sonderdruckprüfung durch den Teilnehmer.
   Der Lehrgang gilt auch als "Wahlseminar", um die Sachkundequalifikation der verschiedener Lehrgänge (DR-SK, DR-SK3, DR-SO, DI-SK) um weitere 3 Jahre zu verlängern (Rezertifizierung)!

Dieses Seminar ersetzt nicht die notwendige Sachkundequalifikation zur Durchführung der Arbeiten.

Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal 2-mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! 

Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.
Kosten:   340,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      1  Tag
 

Event details

Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

Praktische Durchführung der physikalischen Druckprüfung (Luft/Wasser) 
  
Allgemeines 


Zielgruppe 

Alle Personen, welche die Durchführung der physikalischen Druckprüfung mit Luft und Wasser praktisch üben möchten oder Interesse am Ablauf haben, z.B. Neulinge, Quereinsteiger Mitarbeiter der Rohr- und Kanalservice-Unternehmen Personen mit überwachenden Aufgaben, z.B. Bauleitung Sach- und Fachkundige Dichtheitsprüfer Auftraggeber Mitarbeiter von Behörden und Kommunen Interessenten
Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 

Arbeitskleidung und Arbeitsschuhe (PSA) sind vom Teilnehmer mitzubringen!
Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 

Dieser Fortbildungslehrgang dient der Vertiefung der praktischen Fähigkeiten des Sachkundigen und ist für all diejenigen geeignet, die die Durchführung der Physikalischen Druckprüfung mit Luft und Wasser kennenlernen und die einzelnen Arbeitsschritte verstehen müssen. Zum Einsatz kommen entsprechende Prüfkoffer, Absperrblasen und sonstiges Equipment.

Unser Referent Marc Hoffmann gibt dem Teilnehmer wichtige Tipps aus der Praxis und vermittelt die qualifizierte Durchführung gemäß den einschlägigen Normen und Regelwerken, also den a.a.R.d.T..
 
Praktische Vorführung der Druckprüfung durch den Referenten (Haltungen, Leitungen, Schächte), im Anschluss erfolgt die praktische Durchführung durch den Teilnehmer.

Vorstellung der Sonderdruckprüfung (Muffendruckprüfung, Druckrohrleitungsprüfung, partielle Prüfung, nach Möglichkeit Behälterprüfung) durch unterstützende Firmen und praktische Durchführung der Sonderdruckprüfung durch den Teilnehmer.
   Der Lehrgang gilt auch als "Wahlseminar", um die Sachkundequalifikation der verschiedener Lehrgänge (DR-SK, DR-SK3, DR-SO, DI-SK) um weitere 3 Jahre zu verlängern (Rezertifizierung)!

Dieses Seminar ersetzt nicht die notwendige Sachkundequalifikation zur Durchführung der Arbeiten.

Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal 2-mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! 

Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.
Kosten:   340,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      1  Tag

Event details

Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

Aufbau-/Fortbildungslehrgang Sonderdruckprüfung mit Luft und Wasser (Dichtheitsprüfung von Anschlüssen und Muffen, Druckleitungen sowie Gruben und Pumpenschächten und Kleinkläranlagen für Anwender und Fachkräfte (Sachkunde, Theorie und Praxis)

  
Allgemeines 



Zielgruppe 

Fachkräfte und Anwender, insbesondere
Sachkundige für Dichtheitsprüfung bzw. Zustands- und Funktionsprüfung von privaten Abwasseranlagen (Grundstücksentwässerung) Fachkundige zur Generalinspektion von Abscheideranlagen und Mitarbeiter von
Auftragnehmern Rohr- und Kanalreinigungsunternehmen Bauunternehmen Firmen der Gas- und Wasserinstallation Auftraggebern und der Bauüberwachung Kommunen Verbänden Ingenieurbüros Behörden Institutionen der Güteüberwachung Produktherstellern
Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 

Allgemeine Zugangsvoraussetzungen:
Mathematische Grundkenntnisse Persönliche Schutzausrüstung (PSA) ist vom Teilnehmer mitzubringen! Mindestens: Arbeitskleidung und -schuhe, Handschuhe (Notreserven sind vorhanden)! Personen, die keine Sachkunde zur Ausführung der Tätigkeiten benötigen, können das Seminar mit den allgemeinen Zugangsvoraussetzungen absolvieren!
 
Zusätzliche Zugangsvoraussetzungen zur Anerkennung als Sachkundenachweis:
Der Lehrgang wird nur nach vorheriger erfolgreicher Teilnahme am Sachkunde-Basislehrgang Physikalische Dichtheitsprüfung (Luft/Wasser) für Kanäle und Schächte (Sachkunde) (DR-SK3) (ehemals DI-SK) bei der SAG-Akademie, als Sachkundelehrgang für Fachkräfte anerkannt!  

Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 

Dieser 2-tägige Aufbau-/Fortbildungslehrgang vermittelt dem Teilnehmer das Wissen, Sonderprüfungen, gemäß den einschlägigen Normen (insbesondere DIN 1986-30:2012-02), Regelwerken und Richtlinien, für Anlagen im Bestand, nach Neubau und Sanierung, durchzuführen.
Die Muffendruckprüfung, die partielle Prüfung (z.B. Anschlüsse) sowie die physikalische Druckprüfung von Druckrohrleitungen, Abwassersammelgruben, Pumpenschächten und Kleinkläranlagen mit Luft und Wasser werden hierbei behandelt.

Ebenso wird die Druckprüfung zur Abnahme von Bauleistungen (Neubau/Gewährleistung) bzw. sanierten Kanälen und Schächten behandelt.

Seminarinhalt ist u.a.:
Rechtliche Grundlagen, Normen, Regelwerke und Richtlinien, wie DIN EN 1610:2015-12, DIN 1986-30:2012-02, Arbeitshilfen Abwasser Einschlägige Fachbegriffe Druckprüfsysteme und Equipment Aufbau und Funktionsweisen von Bauwerken Dichtheitsprüfung (Luft/Wasser) einschließlich Vorbereitung, Durchführung und Nacharbeiten von Rohrverbindungen (Muffen), partiellen Bereichen und Prüfung von Anschlüssen Druckrohrleitungen Abwassersammelgruben, Pumpenschächten Kleinkläranlagen sanierten Kanälen und Schächten Erfahrungen und Anwendungsbeispiele aus der Praxis Praktische Schulung Arbeitssicherheit
Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! 

Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.
Kosten:   520,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      2  Tage

 

Event details

Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

Aufbau-/Fortbildungslehrgang Sonderdruckprüfung mit Luft und Wasser (Dichtheitsprüfung von Anschlüssen und Muffen, Druckleitungen sowie Gruben und Pumpenschächten und Kleinkläranlagen für Anwender und Fachkräfte (Sachkunde, Theorie und Praxis)

  
Allgemeines 



Zielgruppe 

Fachkräfte und Anwender, insbesondere
Sachkundige für Dichtheitsprüfung bzw. Zustands- und Funktionsprüfung von privaten Abwasseranlagen (Grundstücksentwässerung) Fachkundige zur Generalinspektion von Abscheideranlagen und Mitarbeiter von
Auftragnehmern Rohr- und Kanalreinigungsunternehmen Bauunternehmen Firmen der Gas- und Wasserinstallation Auftraggebern und der Bauüberwachung Kommunen Verbänden Ingenieurbüros Behörden Institutionen der Güteüberwachung Produktherstellern
Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 

Allgemeine Zugangsvoraussetzungen:
Mathematische Grundkenntnisse Persönliche Schutzausrüstung (PSA) ist vom Teilnehmer mitzubringen! Mindestens: Arbeitskleidung und -schuhe, Handschuhe (Notreserven sind vorhanden)! Personen, die keine Sachkunde zur Ausführung der Tätigkeiten benötigen, können das Seminar mit den allgemeinen Zugangsvoraussetzungen absolvieren!
 
Zusätzliche Zugangsvoraussetzungen zur Anerkennung als Sachkundenachweis:
Der Lehrgang wird nur nach vorheriger erfolgreicher Teilnahme am Sachkunde-Basislehrgang Physikalische Dichtheitsprüfung (Luft/Wasser) für Kanäle und Schächte (Sachkunde) (DR-SK3) (ehemals DI-SK) bei der SAG-Akademie, als Sachkundelehrgang für Fachkräfte anerkannt!  

Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 

Dieser 2-tägige Aufbau-/Fortbildungslehrgang vermittelt dem Teilnehmer das Wissen, Sonderprüfungen, gemäß den einschlägigen Normen (insbesondere DIN 1986-30:2012-02), Regelwerken und Richtlinien, für Anlagen im Bestand, nach Neubau und Sanierung, durchzuführen.
Die Muffendruckprüfung, die partielle Prüfung (z.B. Anschlüsse) sowie die physikalische Druckprüfung von Druckrohrleitungen, Abwassersammelgruben, Pumpenschächten und Kleinkläranlagen mit Luft und Wasser werden hierbei behandelt.

Ebenso wird die Druckprüfung zur Abnahme von Bauleistungen (Neubau/Gewährleistung) bzw. sanierten Kanälen und Schächten behandelt.

Seminarinhalt ist u.a.:
Rechtliche Grundlagen, Normen, Regelwerke und Richtlinien, wie DIN EN 1610:2015-12, DIN 1986-30:2012-02, Arbeitshilfen Abwasser Einschlägige Fachbegriffe Druckprüfsysteme und Equipment Aufbau und Funktionsweisen von Bauwerken Dichtheitsprüfung (Luft/Wasser) einschließlich Vorbereitung, Durchführung und Nacharbeiten von Rohrverbindungen (Muffen), partiellen Bereichen und Prüfung von Anschlüssen Druckrohrleitungen Abwassersammelgruben, Pumpenschächten Kleinkläranlagen sanierten Kanälen und Schächten Erfahrungen und Anwendungsbeispiele aus der Praxis Praktische Schulung Arbeitssicherheit
Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! 

Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.
Kosten:   520,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      2  Tage

Event details

Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

Praxis: Durchführung der Kanalinspektion mit Schiebe- und fahrbaren Inspektionskameras 
  
Allgemeines 


Zielgruppe 

Alle Personen, welche die Durchführung der Kanalinspektion praktisch üben möchten oder Interesse am Ablauf haben , z.B. Sach- und Fachkundige Kanalinspekteure Inspekteure, die die Inspektion praktisch üben wollen Mitarbeiter der Rohr- und Kanalservice-Unternehmen Personen mit überwachenden Aufgaben, z.B. Bauleitung Auftraggeber Mitarbeiter von Behörden und Kommunen Neulinge, Quereinsteiger Interessenten
Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 

Arbeitskleidung und Sicherheitsschuhe sind vom Teilnehmer mitzubringen
Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 

Der Praxistag ermöglicht dem Teilnehmer, nach einer Einweisung durch den Fachmann, die praktische Durchführung der Kanalinspektion mit Schiebe- und fahrbarem Kamerasystem, unter Aufsicht des Spezialisten, zu üben.
 
Der Teilnehmer kann sein eigenes Inspektionssystem mitbringen! 
 
Dieser Praxistag ersetzt nicht den Sachkundelehrgang zur qualifizierten Ausführung der Inspektion, wird jedoch als Weiterbildungslehrgang zur Zertifikatsverlängerung (Rezertifizierung) des Sachkundelehrgangs anerkannt! 
Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! 

Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.
 
Kosten:   340,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      1  Tag

Event details

Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

Reparatur von Kanalschäden mit Robotertechnik für Planer und Anwender (Großprofile und GEA) (Sachkunde) 
  
Allgemeines 



Zielgruppe 

Mitarbeiter von Ingenieurbüros Bauleiter Vorarbeiter Fachkräfte/bauausführendes Personal Kanalsanierungsberater ausschreibende Stellen Mitarbeiter von Kommunen, Verbänden und Behörden
Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 

Deutsche Sprache in Wort und Schrift Grundkenntnisse der Abwassertechnik, wie Fachausdrücke etc., werden empfohlen
Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 

Bei Planung, Ausschreibung, Ausführung und Bauleitung von Reparaturmaßnahmen an öffentlichen Kanälen und privaten Abwasserleitungen ist umfangreiches Wissen erforderlich.
 
Der Lehrgang behandelt mit anschaulichem Bild- und Filmmaterial, die verschiedenen Reparaturverfahren mit Robotertechnik. Dabei werden Anforderungen der a.a.R.d.T, an Geräte und Equipment und Qualitätsanforderungen bei Planung, Vor- und Nacharbeiten sowie bei der Durchführung aufgezeigt. Die jeweiligen einzelnen Arbeitsschritte werden ausführlich erklärt. Für Problem- und Sondersituationen werden praktikable Lösungsansätze aufgezeigt.

U.a. werden folgende Themen behandelt:
Übersicht der Reparaturverfahren und -techniken mit Robotertechnik Verfahrensauswahl, Anwendungsbereiche und Einsatzgrenzen (u.a. Randbedingungen) Vor- und Nachteile der Verfahren Rechtliche und ökologische Anforderungen Kostenansätze für Klein- und Großprofil Vorarbeiten und Vorbehandlung der Sanierungsflächen Verpressung von Schadstellen Injektion von Schadstellen mit und ohne stabilisierende Wirkung Fräsung und Verspachtelung von Schadstellen Anschlusssanierung mit verschiedenen Techniken (u.a. Hutprofil, Verpressung, Verschweißung) Zusätzliche technische Vertragsbedingungen zur Qualitätssicherung Bauüberwachung  Überprüfung der Schadenssanierung im Rahmen der Abnahme Qualitätsnachweise U.a. finden folgende Regelwerke Berücksichtigung: DWA-M 143-14:2005-11 "Sanierung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden – Teil 14: Sanierungsstrategien DWA-M 143-16:2006-12 "Sanierung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden -  Teil 16: Reparatur von Abwasserleitungen und -kanälen durch Roboterverfahren ATV-DVWK-M 143-8:2008-04 "Sanierung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden -  Teil 8: Injektionsverfahren zur Abdichtung von Abwasserleitungen und -kanälen Die Wissensvermittlung wird durch umfangreiches Bild- und Filmmaterial ergänzt.
Optional erfolgt eine praktische Vorführung eines Robotereinsatzes.
Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die 3-seitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zweimal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! 

Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.
Kosten:   520,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      2  Tage
 

Event details

Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

Reparatur von Kanalschäden mit Robotertechnik für Planer und Anwender (Großprofile und GEA) (Sachkunde) 
  
Allgemeines 



Zielgruppe 

Mitarbeiter von Ingenieurbüros Bauleiter Vorarbeiter Fachkräfte/bauausführendes Personal Kanalsanierungsberater ausschreibende Stellen Mitarbeiter von Kommunen, Verbänden und Behörden
Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 

Deutsche Sprache in Wort und Schrift Grundkenntnisse der Abwassertechnik, wie Fachausdrücke etc., werden empfohlen
Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 

Bei Planung, Ausschreibung, Ausführung und Bauleitung von Reparaturmaßnahmen an öffentlichen Kanälen und privaten Abwasserleitungen ist umfangreiches Wissen erforderlich.
 
Der Lehrgang behandelt mit anschaulichem Bild- und Filmmaterial, die verschiedenen Reparaturverfahren mit Robotertechnik. Dabei werden Anforderungen der a.a.R.d.T, an Geräte und Equipment und Qualitätsanforderungen bei Planung, Vor- und Nacharbeiten sowie bei der Durchführung aufgezeigt. Die jeweiligen einzelnen Arbeitsschritte werden ausführlich erklärt. Für Problem- und Sondersituationen werden praktikable Lösungsansätze aufgezeigt.

U.a. werden folgende Themen behandelt:
Übersicht der Reparaturverfahren und -techniken mit Robotertechnik Verfahrensauswahl, Anwendungsbereiche und Einsatzgrenzen (u.a. Randbedingungen) Vor- und Nachteile der Verfahren Rechtliche und ökologische Anforderungen Kostenansätze für Klein- und Großprofil Vorarbeiten und Vorbehandlung der Sanierungsflächen Verpressung von Schadstellen Injektion von Schadstellen mit und ohne stabilisierende Wirkung Fräsung und Verspachtelung von Schadstellen Anschlusssanierung mit verschiedenen Techniken (u.a. Hutprofil, Verpressung, Verschweißung) Zusätzliche technische Vertragsbedingungen zur Qualitätssicherung Bauüberwachung  Überprüfung der Schadenssanierung im Rahmen der Abnahme Qualitätsnachweise U.a. finden folgende Regelwerke Berücksichtigung: DWA-M 143-14:2005-11 "Sanierung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden – Teil 14: Sanierungsstrategien DWA-M 143-16:2006-12 "Sanierung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden -  Teil 16: Reparatur von Abwasserleitungen und -kanälen durch Roboterverfahren ATV-DVWK-M 143-8:2008-04 "Sanierung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden -  Teil 8: Injektionsverfahren zur Abdichtung von Abwasserleitungen und -kanälen Die Wissensvermittlung wird durch umfangreiches Bild- und Filmmaterial ergänzt.
Optional erfolgt eine praktische Vorführung eines Robotereinsatzes.
Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die 3-seitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zweimal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! 

Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.
Kosten:   520,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      2  Tage
 

Event details

Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

Sanierung von begehbaren Kanälen und Schächten mit Reparaturverfahren für Planer und Anwender (Sachkunde)
  
Allgemeines 



Zielgruppe 

Mitarbeiter von Ingenieurbüros Bauleiter Vorarbeiter Fachkräfte/bauausführendes Personal Kanalsanierungsberater ausschreibende Stellen Mitarbeiter von Kommunen, Verbänden und Behörden
Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 

Deutsche Sprache in Wort und Schrift Grundkenntnisse der Abwassertechnik, wie Fachausdrücke etc., werden empfohlen
Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 

Die Planung, Ausschreibung, Ausführung und Bauleitung von Reparaturmaßnahmen an öffentlichen Kanälen und privaten Abwasserleitungen erfordert umfangreiches Wissen aller Projektbeteiligten.
Der Lehrgang behandelt mit anschaulichem Bild- und Filmmaterial, die verschiedenen Reparaturverfahren für begehbare Kanäle und Schächte. Dabei werden Anforderungen der a.a.R.d.T., an Geräte und Equipment und Qualitätsanforderungen bei Planung, Vor- und Nacharbeiten sowie bei der Durchführung aufgezeigt. Die jeweiligen einzelnen Arbeitsschritte werden ausführlich erklärt. Für Problem- und Sondersituationen werden praktikable Lösungsansätze aufgezeigt.
U.a. werden folgende Themen behandelt: Übersicht der Reparaturverfahren und -techniken (u.a. manuelle Sanierung, Innenmanschetten, Injektion, Beschichtung, Montage, Lining)  Verfahrensauswahl, Anwendungsbereiche und Einsatzgrenzen (u.a. Randbedingungen) Vor- und Nachteile der Verfahren Rechtliche und ökologische Anforderungen Kostenansätze Vorarbeiten und Vorbehandlung der Sanierungsflächen Zusätzliche technische Vertragsbedingungen zur Qualitätssicherung Bauüberwachung  Überprüfung der Schadenssanierung im Rahmen der Abnahme Qualitätsnachweise U.a. finden folgende Regelwerke Berücksichtigung: DWA-M 143-14:2005-11 Sanierung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden – Teil 14: Sanierungsstrategien ATV-DVWK-M 143-4:2004-08 Sanierung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden – Teil 4: Montageverfahren für begehbare Abwasserleitungen und -kanäle und Bauwerke ATV-DVWK-M 143-7:2003-04 Inspektion, Instandsetzung, Sanierung und Erneuerung von Abwasserkanälen und -leitungen – Teil 7: Reparatur von Abwasserleitungen und -kanälen durch Kurzliner und Innenmanschetten" ATV-DVWK-M 143-8:2008-04 Sanierung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden -  Teil 8: Injektionsverfahren zur Abdichtung von Abwasserleitungen und -kanälen DWA-M 143-17:2006-12 Sanierung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden – Teil 17: Beschichtung von Abwasserleitungen, -kanälen und Schächten mit zementgebundenen mineralischen Mörteln Die Wissensvermittlung wird durch umfangreiches Bild- und Filmmaterial ergänzt.
Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die 3-seitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zweimal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! 

Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.
Kosten:   520,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      2  Tage

Event details

Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

Sanierung von begehbaren Kanälen und Schächten mit Reparaturverfahren für Planer und Anwender (Sachkunde)
  
Allgemeines 



Zielgruppe 

Mitarbeiter von Ingenieurbüros Bauleiter Vorarbeiter Fachkräfte/bauausführendes Personal Kanalsanierungsberater ausschreibende Stellen Mitarbeiter von Kommunen, Verbänden und Behörden
Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 

Deutsche Sprache in Wort und Schrift Grundkenntnisse der Abwassertechnik, wie Fachausdrücke etc., werden empfohlen
Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 

Die Planung, Ausschreibung, Ausführung und Bauleitung von Reparaturmaßnahmen an öffentlichen Kanälen und privaten Abwasserleitungen erfordert umfangreiches Wissen aller Projektbeteiligten.
Der Lehrgang behandelt mit anschaulichem Bild- und Filmmaterial, die verschiedenen Reparaturverfahren für begehbare Kanäle und Schächte. Dabei werden Anforderungen der a.a.R.d.T., an Geräte und Equipment und Qualitätsanforderungen bei Planung, Vor- und Nacharbeiten sowie bei der Durchführung aufgezeigt. Die jeweiligen einzelnen Arbeitsschritte werden ausführlich erklärt. Für Problem- und Sondersituationen werden praktikable Lösungsansätze aufgezeigt.
U.a. werden folgende Themen behandelt: Übersicht der Reparaturverfahren und -techniken (u.a. manuelle Sanierung, Innenmanschetten, Injektion, Beschichtung, Montage, Lining)  Verfahrensauswahl, Anwendungsbereiche und Einsatzgrenzen (u.a. Randbedingungen) Vor- und Nachteile der Verfahren Rechtliche und ökologische Anforderungen Kostenansätze Vorarbeiten und Vorbehandlung der Sanierungsflächen Zusätzliche technische Vertragsbedingungen zur Qualitätssicherung Bauüberwachung  Überprüfung der Schadenssanierung im Rahmen der Abnahme Qualitätsnachweise U.a. finden folgende Regelwerke Berücksichtigung: DWA-M 143-14:2005-11 Sanierung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden – Teil 14: Sanierungsstrategien ATV-DVWK-M 143-4:2004-08 Sanierung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden – Teil 4: Montageverfahren für begehbare Abwasserleitungen und -kanäle und Bauwerke ATV-DVWK-M 143-7:2003-04 Inspektion, Instandsetzung, Sanierung und Erneuerung von Abwasserkanälen und -leitungen – Teil 7: Reparatur von Abwasserleitungen und -kanälen durch Kurzliner und Innenmanschetten" ATV-DVWK-M 143-8:2008-04 Sanierung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden -  Teil 8: Injektionsverfahren zur Abdichtung von Abwasserleitungen und -kanälen DWA-M 143-17:2006-12 Sanierung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden – Teil 17: Beschichtung von Abwasserleitungen, -kanälen und Schächten mit zementgebundenen mineralischen Mörteln Die Wissensvermittlung wird durch umfangreiches Bild- und Filmmaterial ergänzt.
Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die 3-seitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zweimal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! 

Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.
Kosten:   520,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      2  Tage

Event details

Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

Fortbildungsveranstaltung zur DIN EN 805 - Anforderungen an Wasserversorgungssysteme und deren Bauteile außerhalb von Gebäuden zur Dichtheitsprüfung von Abwasserdruckleitungen in Theorie und Praxis.

  
Allgemeines 


Zielgruppe 

Als allgemeine Fortbildung: Fachkräfte und Mitarbeiter (auch Vertrieb und Beratung) von Auftragnehmern, wie Rohr- und Kanalunternehmen Bauunternehmen Firmen der Gas- und Wasserinstallation Notdienstfirmen Dichtheitsprüfern Auftraggebern und der Bauüberwachung Kommunen Verbände Ingenieurbüros Institutionen der Güteüberwachung Behörden Produkthersteller  
Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 

keine
Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 

Dieser 1-tägige Fortbildungskurs vermittelt dem Teilnehmer das Wissen, über die einschlägige Norm der DIN EN 805 in Bezug auf die Dichtheitsprüfung von Abwasserdruckleitungen. Dazu werden die drei möglichen Verfahren einer Dichtheitsprüfung bei Abwasserdruckleitung in Theorie und Praxis behandelt und durchgeführt.
Dazu wird neben der Abnahmeprüfung bei Neubau ebenso die Druckprüfung bei bestehenden Druckleitungen behandelt.
Seminarinhalt ist u.a.:
 
Theorie:
 Rechtliche Grundlagen, DIN 1610 mit Verweis auf DIN EN 805  Einschlägige Fachbegriffe  Aufbau und Funktion einer Abwasserdruckleitung  Gefahren einer Druckprüfung an Druckleitungen  Management einer Druckprüfung bei Druckleitungen im Bestand  Dichtheitsprüfung nach DIN EN 805  Druckprüfungssysteme und Equipment  Erfahrungen und Anwendungsbeispiele aus der Praxis  
Praxisblock:
 Dichtheitsprüfung nach DIN EN 805  Praktische Schulung der Teilnehmer  
 
 
 
 

Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet!    Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.  
Verlängerung des Qualifikations-Nachweises für Sach-/Fachkundige (Rezertifizierung): Facharbeiter und Spezialisten, die eine Qualifikation (z.B. Sach- oder Fachkunde) bei einem qualifizierten und anerkannten Bildungsträger erwerben, müssen sich in regelmäßigen Abständen fortbilden. Forbildungen dienen der Aufrechterhaltung der Qualifikation (Qualitätssicherung), insbesondere in Bezug auf die sach- und fachgerechte Durchführung der Arbeiten nach den aktuellen Normen und Regelwerken. Aber auch der Kunde muss von einem Sach- oder Fachkundigen eine Beratung erwarten können, die dem aktuellen Stand, also den a.a.R.d.T, entspricht.   Hierzu muss der Sach-/Fachkundige, je nach Fachbereich bzw. Qualifikation, ein Pflicht und eine Wahlseminar während der Zertifikatslaufzeit absolvieren (2 bzw. 3 Seminartage in 3 bzw. 5 Jahren). Wann er dies belegt, bleibt ihm überlassen.   Pflichtseminar: Das Pflichtseminar (1- oder 2-Tages-Seminar) muss bei der SAG-Akademie absolviert werden. Es beinhaltet - abgestimmt auf die Basis-Qualifikation - wichtige Änderungen aufgrund der Überarbeitung von einschlägigen Rechtsvorschriften, Normen und Regelwerken. Ebenso werden wichtige fachliche und technische Neuerungen vermittelt.   Wahlseminare: Je nach Basisqualifikation können, neben dem Pflichtseminar, speziell zugelassene Wahlseminare in dem jeweiligen Fachbereich absolviert werden. Wahlseminare sind speziell als Fortbildung zur Zertifikatsverlängerung im jeweiligen Fachbereich anerkannt!   Sobald die Nachweise vorliegen, kann der Antrag auf Zertifikatsverlängerung gestellt werden. Hierzu reicht der Antragsteller die Nachweise der Fortbildungen mit dem Antrag ein. Nach Prüfung der Unterlagen erhält der Sach-/Fachkundige eine neues Zertifikat, dass wiederum eine Gültigkeit von 3 bzw. 5 Jahre hat.   Wir bitten um Verständnis, dass der Antrag auf Zertifikatsverlängerung schriftlich erfolgen muss, da es sich bei einem Zertifikat um ein Dokument handelt. Für jeden Antrag müssen wir eine Verwaltungskostenpauschale von 50,- € zzgl. MwSt. berechnen.   Haben Sie Fragen? Bitte rufen Sie uns an - wir informieren Sie gerne!   Kosten:   390,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      1  Tag
 

Event details

Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

(Verweis zur DIN EN 805 aus der DIN EN 1610:2015-12)
Fortbildungsveranstaltung zur DIN EN 805 - Anforderungen an Wasserversorgungssysteme und deren Bauteile außerhalb von Gebäuden zur Dichtheitsprüfung von Abwasserdruckleitungen in Theorie und Praxis.

  
Allgemeines 


Zielgruppe 

Als allgemeine Fortbildung: Fachkräfte und Mitarbeiter (auch Vertrieb und Beratung) von Auftragnehmern, wie Rohr- und Kanalunternehmen Bauunternehmen Firmen der Gas- und Wasserinstallation Notdienstfirmen Dichtheitsprüfern Auftraggebern und der Bauüberwachung Kommunen Verbände Ingenieurbüros Institutionen der Güteüberwachung Behörden Produkthersteller  
Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 

keine
Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 

Dieser 1-tägige Fortbildungskurs vermittelt dem Teilnehmer das Wissen, über die einschlägige Norm der DIN EN 805 in Bezug auf die Dichtheitsprüfung von Abwasserdruckleitungen. Dazu werden die drei möglichen Verfahren einer Dichtheitsprüfung bei Abwasserdruckleitung in Theorie und Praxis behandelt und durchgeführt.
Dazu wird neben der Abnahmeprüfung bei Neubau ebenso die Druckprüfung bei bestehenden Druckleitungen behandelt.
Seminarinhalt ist u.a.:
 
Theorie:
 Rechtliche Grundlagen, DIN 1610 mit Verweis auf DIN EN 805  Einschlägige Fachbegriffe  Aufbau und Funktion einer Abwasserdruckleitung  Gefahren einer Druckprüfung an Druckleitungen  Management einer Druckprüfung bei Druckleitungen im Bestand  Dichtheitsprüfung nach DIN EN 805  Druckprüfungssysteme und Equipment  Erfahrungen und Anwendungsbeispiele aus der Praxis  
Praxisblock:
 Dichtheitsprüfung nach DIN EN 805  Praktische Schulung der Teilnehmer  
 
 
 
 

Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet!    Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.  
Verlängerung des Qualifikations-Nachweises für Sach-/Fachkundige (Rezertifizierung): Facharbeiter und Spezialisten, die eine Qualifikation (z.B. Sach- oder Fachkunde) bei einem qualifizierten und anerkannten Bildungsträger erwerben, müssen sich in regelmäßigen Abständen fortbilden. Forbildungen dienen der Aufrechterhaltung der Qualifikation (Qualitätssicherung), insbesondere in Bezug auf die sach- und fachgerechte Durchführung der Arbeiten nach den aktuellen Normen und Regelwerken. Aber auch der Kunde muss von einem Sach- oder Fachkundigen eine Beratung erwarten können, die dem aktuellen Stand, also den a.a.R.d.T, entspricht.   Hierzu muss der Sach-/Fachkundige, je nach Fachbereich bzw. Qualifikation, ein Pflicht und eine Wahlseminar während der Zertifikatslaufzeit absolvieren (2 bzw. 3 Seminartage in 3 bzw. 5 Jahren). Wann er dies belegt, bleibt ihm überlassen.   Pflichtseminar: Das Pflichtseminar (1- oder 2-Tages-Seminar) muss bei der SAG-Akademie absolviert werden. Es beinhaltet - abgestimmt auf die Basis-Qualifikation - wichtige Änderungen aufgrund der Überarbeitung von einschlägigen Rechtsvorschriften, Normen und Regelwerken. Ebenso werden wichtige fachliche und technische Neuerungen vermittelt.   Wahlseminare: Je nach Basisqualifikation können, neben dem Pflichtseminar, speziell zugelassene Wahlseminare in dem jeweiligen Fachbereich absolviert werden. Wahlseminare sind speziell als Fortbildung zur Zertifikatsverlängerung im jeweiligen Fachbereich anerkannt!   Sobald die Nachweise vorliegen, kann der Antrag auf Zertifikatsverlängerung gestellt werden. Hierzu reicht der Antragsteller die Nachweise der Fortbildungen mit dem Antrag ein. Nach Prüfung der Unterlagen erhält der Sach-/Fachkundige eine neues Zertifikat, dass wiederum eine Gültigkeit von 3 bzw. 5 Jahre hat.   Wir bitten um Verständnis, dass der Antrag auf Zertifikatsverlängerung schriftlich erfolgen muss, da es sich bei einem Zertifikat um ein Dokument handelt. Für jeden Antrag müssen wir eine Verwaltungskostenpauschale von 50,- € zzgl. MwSt. berechnen.   Haben Sie Fragen? Bitte rufen Sie uns an - wir informieren Sie gerne! Kosten:   390,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      1  Tag
 

Event details

Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

Fortbildungsveranstaltung zur DIN EN 805 - Anforderungen an Wasserversorgungssysteme und deren Bauteile außerhalb von Gebäuden zur Dichtheitsprüfung von Abwasserdruckleitungen in Theorie und Praxis.

  
Allgemeines 


Zielgruppe 

Als allgemeine Fortbildung: Fachkräfte und Mitarbeiter (auch Vertrieb und Beratung) von Auftragnehmern, wie Rohr- und Kanalunternehmen Bauunternehmen Firmen der Gas- und Wasserinstallation Notdienstfirmen Dichtheitsprüfern Auftraggebern und der Bauüberwachung Kommunen Verbände Ingenieurbüros Institutionen der Güteüberwachung Behörden Produkthersteller  
Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 

keine
Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 

Dieser 1-tägige Fortbildungskurs vermittelt dem Teilnehmer das Wissen, über die einschlägige Norm der DIN EN 805 in Bezug auf die Dichtheitsprüfung von Abwasserdruckleitungen. Dazu werden die drei möglichen Verfahren einer Dichtheitsprüfung bei Abwasserdruckleitung in Theorie und Praxis behandelt und durchgeführt.
Dazu wird neben der Abnahmeprüfung bei Neubau ebenso die Druckprüfung bei bestehenden Druckleitungen behandelt.
Seminarinhalt ist u.a.:
 
Theorie:
 Rechtliche Grundlagen, DIN 1610 mit Verweis auf DIN EN 805  Einschlägige Fachbegriffe  Aufbau und Funktion einer Abwasserdruckleitung  Gefahren einer Druckprüfung an Druckleitungen  Management einer Druckprüfung bei Druckleitungen im Bestand  Dichtheitsprüfung nach DIN EN 805  Druckprüfungssysteme und Equipment  Erfahrungen und Anwendungsbeispiele aus der Praxis  
Praxisblock:
 Dichtheitsprüfung nach DIN EN 805  Praktische Schulung der Teilnehmer  
 
 
 
 

Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet!    Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.  
Verlängerung des Qualifikations-Nachweises für Sach-/Fachkundige (Rezertifizierung): Facharbeiter und Spezialisten, die eine Qualifikation (z.B. Sach- oder Fachkunde) bei einem qualifizierten und anerkannten Bildungsträger erwerben, müssen sich in regelmäßigen Abständen fortbilden. Forbildungen dienen der Aufrechterhaltung der Qualifikation (Qualitätssicherung), insbesondere in Bezug auf die sach- und fachgerechte Durchführung der Arbeiten nach den aktuellen Normen und Regelwerken. Aber auch der Kunde muss von einem Sach- oder Fachkundigen eine Beratung erwarten können, die dem aktuellen Stand, also den a.a.R.d.T, entspricht.   Hierzu muss der Sach-/Fachkundige, je nach Fachbereich bzw. Qualifikation, ein Pflicht und eine Wahlseminar während der Zertifikatslaufzeit absolvieren (2 bzw. 3 Seminartage in 3 bzw. 5 Jahren). Wann er dies belegt, bleibt ihm überlassen.   Pflichtseminar: Das Pflichtseminar (1- oder 2-Tages-Seminar) muss bei der SAG-Akademie absolviert werden. Es beinhaltet - abgestimmt auf die Basis-Qualifikation - wichtige Änderungen aufgrund der Überarbeitung von einschlägigen Rechtsvorschriften, Normen und Regelwerken. Ebenso werden wichtige fachliche und technische Neuerungen vermittelt.   Wahlseminare: Je nach Basisqualifikation können, neben dem Pflichtseminar, speziell zugelassene Wahlseminare in dem jeweiligen Fachbereich absolviert werden. Wahlseminare sind speziell als Fortbildung zur Zertifikatsverlängerung im jeweiligen Fachbereich anerkannt!   Sobald die Nachweise vorliegen, kann der Antrag auf Zertifikatsverlängerung gestellt werden. Hierzu reicht der Antragsteller die Nachweise der Fortbildungen mit dem Antrag ein. Nach Prüfung der Unterlagen erhält der Sach-/Fachkundige eine neues Zertifikat, dass wiederum eine Gültigkeit von 3 bzw. 5 Jahre hat.   Wir bitten um Verständnis, dass der Antrag auf Zertifikatsverlängerung schriftlich erfolgen muss, da es sich bei einem Zertifikat um ein Dokument handelt. Für jeden Antrag müssen wir eine Verwaltungskostenpauschale von 50,- € zzgl. MwSt. berechnen.   Haben Sie Fragen? Bitte rufen Sie uns an - wir informieren Sie gerne!   Kosten:   390,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      1  Tag
 

Event details

Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

Verantwortung und Haftungsrisiken für Arbeitgeber und Verantwortliche bei Arbeiten in und an abwassertechnischen Anlagen

  
Allgemeines 



Zielgruppe 

Selbstständige und Unternehmer Führungskräfte (Kommunen und Firmen), die Unternehmerverantwortung für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in abwassertechnischen Anlagen tragen (Betriebs- und Bereichsebene)  
 
 

Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 

keine 
Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 

Die Verantwortung über die Sicherheit im und am Kanal arbeitender Mitarbeiter obliegt dem Unternehmer bzw. dessen Beauftragten (Übertragung von Unternehmenspflichten) oder den aufgrund ihrer Position im Unternehmen verantwortlichen Personen, wie Führungskräfte (z.B. Meister).

Was bedeutet diese Verantwortung, was sind Pflichten und welche Konsequenzen kommen auf den Verantwortlichen im Falle eines Unfalls zu?   

Dieses eintägige Seminar beantwortet diese Fragen, vermittelt Unternehmern/Führungskräften, als Verantwortliche im Kanalbetrieb oder in einer Kläranlage, welche Pflichten und Verantwortlichkeiten sie für die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz ihrer Mitarbeiter haben und wie sie diese organisatorisch in ihrem Bereich umsetzen können.
Sie erfahren, welche Aufgaben sie persönlich wahrnehmen müssen und welche Aufgaben wie an wen delegiert werden können. – Ziel ist es, den verantwortlichen Personen mehr Rechtssicherheit im Betriebsalltag zu vermitteln.

Themen sind u.a.
 
Pflichten des Arbeitgebers/Unternehmers - Arbeitssicherheit als Führungsaufgabe Übertragung von Unternehmenspflichten Haftungsrisiken und strafrechtliche Folgen Gefährdungsbeurteilung und Betriebsanweisung Baustellensicherung Persönliche Schutzausrüstungen und Sicherheitsausrüstung (Vorhalten, Wartung und Pflege) neue Mitarbeiter (die Arbeiten an u.R.a.A. ausführen) – was ist wichtig? Mitarbeiterunterweisungen Umgang mit Arbeiten durch externe Firmen sowie Zuständigkeiten / Verantwortung beim Zusammenspiel mehrerer Personen, z.B. Städtischer Bauleiter, Ingenieurbüro, SiGeKo, Hauptauftragnehmer, Prüfung von Angeboten (z.B. im Rahmen LV) im Hinblick auf die Arbeitssicherheit Unfall – Folgen und rechtliche Absicherung Der Aufsichtsführende – Aufgaben, Benennung und Umsetzung
Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme. Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! 

Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e. V., Kassel.
Kosten:   390,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      1  Tag
 

Event details

Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

(Verweis zur DIN EN 805 aus der DIN EN 1610:2015-12)
Fortbildungsveranstaltung zur DIN EN 805 - Anforderungen an Wasserversorgungssysteme und deren Bauteile außerhalb von Gebäuden zur Dichtheitsprüfung von Abwasserdruckleitungen in Theorie und Praxis.

  
Allgemeines 


Zielgruppe 

Als allgemeine Fortbildung: Fachkräfte und Mitarbeiter (auch Vertrieb und Beratung) von Auftragnehmern, wie Rohr- und Kanalunternehmen Bauunternehmen Firmen der Gas- und Wasserinstallation Notdienstfirmen Dichtheitsprüfern Auftraggebern und der Bauüberwachung Kommunen Verbände Ingenieurbüros Institutionen der Güteüberwachung Behörden Produkthersteller  
Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 

keine
Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 

Dieser 1-tägige Fortbildungskurs vermittelt dem Teilnehmer das Wissen, über die einschlägige Norm der DIN EN 805 in Bezug auf die Dichtheitsprüfung von Abwasserdruckleitungen. Dazu werden die drei möglichen Verfahren einer Dichtheitsprüfung bei Abwasserdruckleitung in Theorie und Praxis behandelt und durchgeführt.
Dazu wird neben der Abnahmeprüfung bei Neubau ebenso die Druckprüfung bei bestehenden Druckleitungen behandelt.
Seminarinhalt ist u.a.:
 
Theorie:
 Rechtliche Grundlagen, DIN 1610 mit Verweis auf DIN EN 805  Einschlägige Fachbegriffe  Aufbau und Funktion einer Abwasserdruckleitung  Gefahren einer Druckprüfung an Druckleitungen  Management einer Druckprüfung bei Druckleitungen im Bestand  Dichtheitsprüfung nach DIN EN 805  Druckprüfungssysteme und Equipment  Erfahrungen und Anwendungsbeispiele aus der Praxis  
Praxisblock:
 Dichtheitsprüfung nach DIN EN 805  Praktische Schulung der Teilnehmer  
 
 
 
 

Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die dreiseitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zwei mal wiederholt werden) Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet!    Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.  
Verlängerung des Qualifikations-Nachweises für Sach-/Fachkundige (Rezertifizierung): Facharbeiter und Spezialisten, die eine Qualifikation (z.B. Sach- oder Fachkunde) bei einem qualifizierten und anerkannten Bildungsträger erwerben, müssen sich in regelmäßigen Abständen fortbilden. Forbildungen dienen der Aufrechterhaltung der Qualifikation (Qualitätssicherung), insbesondere in Bezug auf die sach- und fachgerechte Durchführung der Arbeiten nach den aktuellen Normen und Regelwerken. Aber auch der Kunde muss von einem Sach- oder Fachkundigen eine Beratung erwarten können, die dem aktuellen Stand, also den a.a.R.d.T, entspricht.   Hierzu muss der Sach-/Fachkundige, je nach Fachbereich bzw. Qualifikation, ein Pflicht und eine Wahlseminar während der Zertifikatslaufzeit absolvieren (2 bzw. 3 Seminartage in 3 bzw. 5 Jahren). Wann er dies belegt, bleibt ihm überlassen.   Pflichtseminar: Das Pflichtseminar (1- oder 2-Tages-Seminar) muss bei der SAG-Akademie absolviert werden. Es beinhaltet - abgestimmt auf die Basis-Qualifikation - wichtige Änderungen aufgrund der Überarbeitung von einschlägigen Rechtsvorschriften, Normen und Regelwerken. Ebenso werden wichtige fachliche und technische Neuerungen vermittelt.   Wahlseminare: Je nach Basisqualifikation können, neben dem Pflichtseminar, speziell zugelassene Wahlseminare in dem jeweiligen Fachbereich absolviert werden. Wahlseminare sind speziell als Fortbildung zur Zertifikatsverlängerung im jeweiligen Fachbereich anerkannt!   Sobald die Nachweise vorliegen, kann der Antrag auf Zertifikatsverlängerung gestellt werden. Hierzu reicht der Antragsteller die Nachweise der Fortbildungen mit dem Antrag ein. Nach Prüfung der Unterlagen erhält der Sach-/Fachkundige eine neues Zertifikat, dass wiederum eine Gültigkeit von 3 bzw. 5 Jahre hat.   Wir bitten um Verständnis, dass der Antrag auf Zertifikatsverlängerung schriftlich erfolgen muss, da es sich bei einem Zertifikat um ein Dokument handelt. Für jeden Antrag müssen wir eine Verwaltungskostenpauschale von 50,- € zzgl. MwSt. berechnen.   Haben Sie Fragen? Bitte rufen Sie uns an - wir informieren Sie gerne! Kosten:   390,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      1  Tag
 

Event details

Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews


Featured Events


  • 16 October 2017      20 October 2017

    Kundennähe ist uns wichtig! Unter dem Motto „SAG-Akademie on Tour…“ bieten wir ausgewählte Seminare an zusätzlichen Standorten in Deutschland an. In diesem Jahr sind wir in Leipzig!
    Seminar KI-G-EN: Optische Inspektion von öffentlichen Kanälen und privaten Abwasserleitungen nach Europäischem Kodiersystem
    DIN EN 13508-2:2011/DWA-M 149, Teil 2:2013 und Teil 5:2010 sowie ISYBAU 2013, Stand 12/2015
    2017-06-10_Leipzig 2017_Postmailing_Faxanmeldung_Druckversion.pdf

    Event details


    Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

  • 06 November 2017      10 November 2017

    Kundennähe ist uns wichtig! Unter dem Motto „SAG-Akademie on Tour…“ bieten wir ausgewählte Seminare an zusätzlichen Standorten in Deutschland an. In diesem Jahr sind wir in Leipzig!
    Physikalische Druckprüfung von Kanälen, Leitungen und Schächten sowie Muffen, Anschlüssen, Druckleitungen
    und Sonderbauwerken (Abwassersammelgruben, Pumpenschächten und Kleinkläranlagen) in Theorie und Praxis
    2017-06-10_Leipzig 2017_Postmailing_Faxanmeldung_Druckversion.pdf

    Event details


    Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

  • 15 February 2018

    Aus dem Inhalt
    Die Inspektion von sanierten Kanälen und Leitungen sowie die zugehörige Dokumentation der Feststellungen nimmt einen immer größeren Anteil im Arbeitsfeld des Kanalinspekteurs ein. Dieses Seminar bietet eine intensive Einführung in die Anwendung der DIN EN 13508-2 in Verbindung mit dem Merkblatt DWA-M 149-2. Anhand von Fallbeispielen von sanierten Kanälen und Leitungen aus der Praxis wird die Anwendung des Kodiersystems vertieft und in praktischen Übungen gefestigt. Dieses Seminar wird im Sinne des Ki-Pass-Systems als Fortbildung anerkannt.
    Zielgruppe
    Kanalinspekteure, Techniker und Ingenieure aus Verbänden, Kommunen, Ingenieurbüros, Unternehmen und Dienstleister.
    Teilnahmegebühr
    DWA-Mitglieder: 390 €; Nichtmitglieder: 470 € inkl. Tagesverpflegung und Kursunterlagen.
    Weitere Informationen
    Petra Heinrichs
    heinrichs@dwa.de
    02242 / 872-215

    Event details


    Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews

  • 21 March 2018      22 March 2018

    Aus dem Inhalt
    In diesem Seminar wird am ersten Tag neben den aktuellen Informationen aus der Normungsarbeit die praktische Durchführung der Kanalinspektion im Vordergrund stehen. Am 2. Tag werden von den Firmen neue Innovationen der Kameratechnik vorgestellt.
    Inhalte des Seminars sind:  
    Regelwerk/Normung: Was ist neu? Was kommt in naher Zukunft? Bewertung von Bildern und Videos: Workshop/Gruppenarbeit Kameratechnik mit namenhaften Herstellern Dieses Seminar wird im Sinne des Ki-Pass-Systems als Fortbildung anerkannt.
    Zielgruppe
    Kanalinspekteure von Auftraggeber und Auftragnehmerseite
    Teilnahmegebühr
    DWA-Mitglieder: 390 €; Nichtmitglieder: 470 € inkl. Tagesverpflegung und Kursunterlagen.
    Weitere Informationen
    Petra Heinrichs
    heinrichs@dwa.de
    02242 / 872-215

    Event details


    Veranstaltungen 0 Comments · 0 Reviews
  • Our picks

    • Die IBAK Helmut Hunger GmbH & Co.KG mit Sitz in Kiel ist Weltmarktführer für die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von Inspektions- und Messsystemen für schwer zugängliche Rohrleitungen.

      Als innovativer Vorreiter und erfolgreiches Familienunternehmen der Kanalrohrbranche beweisen wir eine hohe Lösungskompetenz und Innovationsbereitschaft und verbinden diese mit unseren hohen Qualitätsstandards. Dazu setzen wir auf kontinuierlichen technologischen Fortschritt sowie auf eine hohe Fertigungstiefe.

      IBAK bietet Ihnen den Raum für selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten in einer kollegialen und offenen Atmosphäre. Es erwarten Sie produktbezogene, abwechslungsreiche und herausfordernde Aufgaben in einem technischen Umfeld.

      IBAK bietet Arbeitsverträge mit 35-Stunden-Wochen bei attraktiver Bezahlung.


       
      Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt

      einen Mitarbeiter (m/w/d) für Technische Schulungen.


       
      Sie unterstützen unsere Kunden in allen Fragen rund um die Anwendungen unserer Anlagen. Nach intensiver Einarbeitung bieten Sie unseren Kunden umfangreiche und anlagenbezogene Technische Schulungen. Sie arbeiten eng mit unserem Kundenservice, unserem Vertrieb und unseren Entwicklungsabteilungen zusammen.


       
      Ihre Aufgaben:

      •      Schulungen unserer Kunden auf der Kanalanalysesoftware planen und durchführen

      •      Produktbezogene Einweisungen auf Mobilen Systemen, Bedien- und Kamerasystemen, Inspektionssystemen

      •      Schnittstellen zum Kundendienst, zum Vertrieb und den Entwicklungsabteilungen


       

      Ihr Profil:

      •      Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice (m/w/d) oder

      Fachkraft Abwassertechnik (m/w/d)

      •      Eigeninitiative und Flexibilität

      •      ausgeprägte Kunden- und Serviceorientierung

      •      sorgfältiges und selbstständiges Arbeiten




       
      Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

      IBAK Helmut Hunger GmbH & Co. KG

      Herr Volkmar Husfeld

      Wehdenweg 122 – 24148 Kiel – bewerbung(at)ibak.de
      • 0 replies
    • Neue leistungsstarke Inspektionstechnik
      Auf der RO-KA-TECH (Halle 02 Stand D03) im Mai 2019 wird iPEK international GmbH
      ihre Produktneuheiten und bewährte Schiebe- und Fahrwagensysteme von DN50 – DN2000
      präsentieren. Im Mittelpunkt der Messe steht die Premiere der neuen ROVION SAT II,
      welche mit mehr als 30 Jahren Erfahrung mit Kanalinspektionstechnik entwickelt wurde. Alle
      Besucher können sich auf spannende Stationen freuen, bei denen sie selbst testen,
      ausprobieren und sich überzeugen lassen können.

      • 0 replies
    • Stündliche Live-Vorführungen des Testsiegers „Kurzliner für Hausanschlüsse“ auf der Messe RO-KA-TECH 2019
      Wer sich bisher noch nicht zum innovativen Kurzliner-Reparaturverfahren „Twinbond Liner/TbL“ informieren konnte, hat nun auf der RO-KA-TECH am Stand der JT-elektronik, Halle 3 A-08 und bei der Produktpräsentation im Freigelände F3-3 Gelegenheit dazu.
      Twinbond Liner (TbL) heißt eine praxiskonforme Entwicklung für die hohen Ansprüche einer wirtschaftlichen und nachhaltigen Sanierung von schadhaften Abwasserleitungen DN 100 bis DN 400. Das Kurzliner-Reparaturverfahren verfügt über die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) und wurde im aktuellen IKT-Warentest mit der Bestnote SEHR GUT (1,2) ausgezeichnet.
      Der vom nordrhein-westfälischen Umweltministerium geförderte Warentest „Kurzliner für Hausanschlüsse“, welches das IKT ‑ Institut für Unterirdische Infrastruktur gGmbH gemeinsam mit zwölf Abwassernetzbetreibern durchgeführt hat, und welcher besonders die Schwerpunkte auf die Dichtheit, Betriebssicherheit und Standsicherheit von sanierten Bereichen legte, bestätigt die TbL- Qualität. Es wurde aufgezeigt, dass schwere Schäden an Hausanschlüssen zuverlässig mit Kurzlinern abgedichtet werden können. Dies betrifft die im Test näher untersuchten Schadensgruppen „Ausbrüche/Risse“ sowie „Versätze/Abwinkelungen“. Der Twinbond Liner zeigte sich sowohl unter dauerhaftem Grundwasserstand und Betriebslasten als auch nach Simulation von Rückstauereignissen und wechselnden Grundwasserständen stets zuverlässig dicht gegenüber Außenwasserdruck. Dafür gab es verdientermaßen die Teil-Note 1,0. Nennweiten- und Werkstoffwechsel sind eine besondere Herausforderung und fordern eine besondere Ausführungsqualität und -sorgfalt. Hier überzeugte der Twinbond Liner und hob sich im Warentest von anderen Anbietern ab, welche deutliche Schwachstellen zeigten, die zu Infiltrationen an den sanierten Schadensbildern führten.
      • 0 replies
    • Guten Abend,
      es wäre mal interessant zu erfahren welche Anlagen unsere Besucher nutzen. Aus diesem Grund starte ich eine kleine Umfrage. Würde mich über rege Beteilugung freuen.
       
      Schönen Abend noch
       
      Gruß,
      Volker
        • Thanks
      • 2 replies
    • Technischen Mitarbeiter für die Kanalsanierung (m/w/d)
      in Vollzeit (Kennziffer 03/2019).

       

       
      Ihre Aufgaben:

      Grundstückseigentümer zu Sanierungsverfahren beraten
      Von Ingenieurbüros ausgewertete Kanaluntersuchungen überprüfen
      Grundstückseigentümer zur Sanierung auffordern und Fristen nachverfolgen
      Sanierte Anlagenteile und Dichtheitsprüfungen vor Ort abnehmen
      Fachbetriebslisten und Informationsmaterial für Grundstückseigentümer aktualisieren

       
      Ihr Profil:

      Staatlich geprüfter Techniker oder Meister in den Fachrichtungen Abwassertechnik, Tiefbau, Umwelttechnik, Bautechnik, Rohr- Kanal und Industrieservice, Gas- und Wasserinstallation oder vergleichbar Technisches Grundverständnis von Kanal und Grundstücksentwässerung Sozialkompetenz, Empathie, Integrität und gute Kommunikations- und Durchsetzungsfähigkeit insbesondere gegenüber den Bürgern Bereitschaft zur Fortbildung und bei Bedarf auch über den normalen Arbeitszeitrahmen hinaus zur Verfügung zu stehen Zuverlässigkeit und Belastbarkeit sowie Teamfähigkeit Gute Kenntnisse im Umgang mit MS Office und GIS Führerschein Klasse B
       
      Unser Angebot:

      Eine vielseitige und zukunftsträchtige Tätigkeit für eine sinnvolle Aufgabe Ein unbefristetes Vollzeitarbeitsverhältnis bei leistungsgerechter Bezahlung nach TV-V, entsprechend der Qualifikation und den persönlichen Voraussetzungen bis EG 8 Betriebliche Altersvorsorge und Fahrtkostenzuschuss, ggf. Ballungsraumzulage
      Flexibles Arbeitszeitmodell mit Gleitzeit und betriebliches Gesundheitsmanagement Einen sicheren Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst
      Gutes Betriebsklima in einem innovativen Team

       
      Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann richten Sie bitte Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 03/2019 an den Abwasserverband Starnberger See.

       
      Weitere Auskünfte erteilen Ihnen:
      Frau Dr. Stephanie Rapp-Fiegle, Abteilungsleitung GEA-Bestandsprüfung,     Tel.: 08151/90882-857
      Frau Birgit Morgenroth, GEA-Bestandsprüfung, Tel.: 08151/90882-835


      Abwasserverband
      Starnberger See
      Am Schloßhölzl 25
      82319 Starnberg
      jobs@av-sta-see.de
      www.av-starnberger-see.de
      • 0 replies

Über Uns

Kanalinspekteure.de ist die Plattform für den Erfahrungsaustausch aller Mitarbeiter der Abwasserbranche.  Seit 2008 ermöglichen wir die Kommunikation unter den Kollegen, als zentraler Treffpunkt mit dem Ziel, Industrie und Anwender in einem Forum zusammen zu führen. Nicht nur einmal jährlich, sondern täglich. Wir freuen uns über interessierte und aktive Mitglieder.

 

Folge uns

Partner

 
 

Banner-Kanalinsp_April-2013.gif

Recent Articles

×
×
  • Create New...