Jump to content

Herzlich Willkommen

Kanalinspekteure.de - Das Abwasser-Netzwerk. Erfahrungsaustausch - Stellenangebote - Weiterbildung
Jetzt mitmachen
Von IBAK

Den digitalen Wandel gestalten: Auch im Kanalrohr

Im Rahmen der 63. Baufachmesse NordBau finden am 5. und 6. September 2018 die Norddeutschen Kanalsanierungstage in Neumünster statt. Hauptaugenmerk der 15. Auflage ist das Thema „Daten erfassen und nutzbar machen“. Neben weiteren fachkundigen Referenten gibt Arno Jugel dazu einen Einblick in die Möglichkeiten der aktuellen und zukünftigen Technik für die Kanalrohrbranche am Beispiel der „assistierten Schadensanalyse“.
Seit 2004 haben sich die Themen rund um die Entwässerungsnetze auf Nordeuropas Kompaktmesse des Bauens fest etabliert. In diesem Jahr trifft sich die Kanalrohrbranche zu dem Schwerpunkt „Daten erfassen und nutzbar machen“. Damit greifen die Veranstalter der Kanalsanierungstage das derzeit bestimmende Thema in der Industrie auf: Die Digitalisierung. Denn diese mache auch vor unseren Kanalsystemen nicht halt, heißt es einleitend im Tagungsprogramm. Mit der Erfassung von digitalen Bestands- und Zustandsdaten sei es dabei jedoch noch nicht getan. Die Bereitstellung dieser Daten in Datenbanken und Informationssystemen sei mindestens ebenso wichtig, um aussagekräftige Informationen für eine Zustandsbewertung und für die Sanierungsplanung zu erhalten.
Vor diesem Hintergrund wollen die 15. Norddeutschen Kanalsanierungstage die Möglichkeiten der aktuellen Technik und die damit verbundenen Chancen und Herausforderungen zur Diskussion stellen. Im abwechslungsreichen Tagungsprogramm sind dazu eine Reihe fachkundiger Referenten vertreten. IBAK-Software-Vertriebsleiter Arno Jugel referiert zu dem Thema „Daten erfassen – zur Zustandsbewertung von Abwasserkanälen und Leitungen – Stand der Technik?“ In seinem Vortrag wird er praxisnah die Herausforderungen bei der Datenübertragung in den Mittelpunkt stellen und dabei die Blickwinkel von Netzbetreibern, Ingenieurbüros und Dienstleistern vereinen. Unter anderem wird er am Beispiel der neuen Generation der PANORAMO mit Ultra-HD-Auflösung veranschaulichen, was eine 4K-Auflösung für die Kanalrohinspektion leisten kann. Die PANORAMO-Technik bildet auch die Grundlage für die „assistierte Schadensanalyse“. Diese soll den Inspekteur zukünftig bei der Erfassung von Inspektionsdaten durch eine automatische Zustandserkennung von Standardvorkommnissen entlasten. Das große Potential ergibt sich aus der Software, die mit den Schlüsseltechnologien der künstlichen Intelligenz (KI) entwickelt wird. Im „Training“ mit den seit 2002 zahlreichen erfassten PANORAMO-Daten lernt das KI-Programm dazu und verbessert seine Fähigkeit, Schadensbilder zu unterscheiden. Der Vortrag zeigt auf, wie die Software von morgen die Inspektionssysteme in das Zeitalter der Industrie 4.0 führt.
Seien Sie dabei und diskutieren Sie mit! Hier können Sie sich zu den 15. Norddeutschen Kanalsanierungstagen im Rahmen der NordBau Neumünster anmelden. Die Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein erkennt die Kanalsanierungstage als Fortbildung an.
 

Weiterlesen...
Von IBAK

IBAK lud zur IFAT-Nachlese

Nach der IFAT nutzen die Nordlichter die nächste große Bühne, um über Neuheiten in der Inspektions - und Sanierungtechnik von Kanalrohren zu informieren. Über die Segelregatten hinaus ist die Kieler Woche stets auch ein gesellschaftlicher Treffpunkt mit Kongressen, Vorträgen und Diskussionen. Ein geeigneter Anlass folglich, um mit Kunden und Interessenten zu dem Thema „IFAT-Nachlese“ zusammen zu kommen. Der Marktführer für Kanalrohrinspektionssysteme öffnete seine Türen und erlaubte mehr als nur einen Blick hinter die Kulissen. In praxisorientierten Workshops wurden unter anderem die elektrischen Fräsroboter MicroGator und NanoGator, die Dreh- und Schwenkkopfkamera ORPHEUS 2 HD und die 360°-Kamera-Technologie PANORAMO 4K vorgestellt.
Weiterlesen...




    

Aus dem Inhalt
Der bewährte Kanalinspektionskurs (Ki-Grundkurs) für Inspekteure vermittelt den Neueinsteigern das nötige Fachwissen, um den steigenden Anforderungen in der Kanalinspektion gerecht zu werden. Das aktuelle Kurskonzept ist an die neuen Regelwerke angepasst. 
Die relevanten Regelwerke sind Bestandteil der Kursunterlagen. Grundlage ist das Merkblatt DWA-M 149-2 „Zustandserfassung und -beurteilung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden – Teil 2: Kodiersystem für die optische Inspektion“ von Dezember 2013, welches auf der neuen Europäischen Norm DIN EN 13508-2 von August 2011 basiert und diese für die Anwendung in Deutschland konkretisiert. Das Merkblatt DWA-M 149-5 „Optische Inspektion“ ist in die Kursunterlagen eingearbeitet. Der Kurs ist Bestandteil der Prüfbedingungen des Güteschutz- Kanalbau, Gütezeichen „I“ (RAL-GZ 961) und der Gütesicherung Grundstücksentwässerung, Gütezeichen „I-GE“ (RAL-GZ 968). Nach erfolgreicher Abschlussprüfung erhalten die Teilnehmer einen Ki-Pass und ein DACH-Zertifikat, d. h. dieser Kurs wird auch in Österreich und in der Schweiz anerkannt.
Zielgruppe
Neueinsteiger als Kanalinspekteure. Falls bisher keine Erfahrungen auf einem Ki-Fahrzeug vorhanden sind, empfehlen wir vorab den Besuch des Kanalwärter-Grundkurses.
Teilnahmegebühr
DWA-Mitglieder: 1.270 €; Nichtmitglieder: 1.495 € inkl. Tagesverpflegung und CD-ROM „Kanalinspektions-Expert“ – Schulungsversion – und Kursunterlagen mit Gemeinschaftspublikation DIN EN 13508-2/DWA-M 149-2 und Merkblatt DWA-M 149-5 im Wert von 387 €.
Weitere Informationen
Petra Heinrichs
heinrichs@dwa.de
02242 / 872-215

Termindetails

Veranstaltungen 0 Kommentare · 0 Bewertungen

    

Grundkurs Kanalinspektion für Inspekteure nach Europäischem Kodiersystem (Sachkunde)
Seminarinformation: http://www.sag-akademie.de/pdf/top2;pdf/KI-G-EN
Anmeldung: http://www.sag-akademie.de/downloads/download_1720adde3d685afd.pdf
Sachkunde Inspektion von privaten Abwasserleitungen und öffentlichen und Kanälen nach Europäischer Norm DIN EN 13508-2, nationalem Regelwerk DWA-M 149, Teil 2 und 5 sowie ISYBAU für Inspekteure und Anwender (Sachkunde)
Dauer: 5 Tage
Seminargebühr: 1.150,00 € zzgl. MwSt.
www.SAG-Akademie.de

Termindetails

Veranstaltungen 0 Kommentare · 0 Bewertungen

Praktische Durchführung der Kanalinspektion für Anwender und Fachkräfte (Praxis)
 
Seminarinformation: http://www.sag-akademie.de/pdf/top2;pdf/KI-PRAXIS
Anmeldung: http://www.sag-akademie.de/downloads/download_1720adde3d685afd.pdf
 
Seminarinhalte
Der Praxistag ermöglicht dem Teilnehmer, nach einer Einweisung durch den Fachmann, die praktische
Durchführung der Kanalinspektion mit Schiebe- und fahrbarem Kamerasystem, unter Aufsicht des
Spezialisten, zu üben.
Der Teilnehmer kann sein eigenes Inspektionssystem mitbringen!
Dieser Praxistag ersetzt nicht den Sachkundelehrgang zur qualifizierten Ausführung der Inspektion, wird
jedoch als Weiterbildungslehrgang zur Zertifikatsverlängerung (Rezertifizierung) des
Sachkundelehrgangs anerkannt!
Dauer: 1 Tag
Seminargebühr: 340,00 € (zzgl. MwSt.)

Termindetails

Veranstaltungen 0 Kommentare · 0 Bewertungen

    

Inspektion von Schächten und Revisionsöffnungen nach Europäischem Kodiersystem (Sachkunde) (KI-S)
Seminarinformation: http://www.sag-akademie.de/pdf/top2;pdf/KI-S
Anmeldung: http://www.sag-akademie.de/downloads/download_1720adde3d685afd.pdf
Der 2-tägige Sachkunde-Lehrgang vermittelt dem Teilnehmer die fachlichen Grundlagen zur
qualifizierten Inspektion von Schächten und Inspektionsöffnungen nach DIN EN 13508-2:2011, DWA-M
149, Teil 2 und 5 sowie ISYBAU. Auch die aktualisierten Fassungen der DIN EN 13508-2 von 2011 und der
DWA-M 149, Teil 2 (12/2013) sind Seminarinhalt. Bauwerke der Ortsentwässerung werden sinngemäß
behandelt.
Dauer: 2 Tage
Seminargebühr: 520,00 € (zzgl. MwSt.)

Termindetails

Veranstaltungen 0 Kommentare · 0 Bewertungen

    

Zertifizierter Sachkundiger für Physikalische Dichtheitsprüfung mit Luft und Wasser (Sachkunde)

Seminarinformation: http://www.sag-akademie.de/pdf/top2;pdf/DR-SK
Anmeldung: http://www.sag-akademie.de/downloads/download_1720adde3d685afd.pdf
Seminarinhalte
Der 5-tägige Sachkundelehrgang vermittelt dem Teilnehmer die Grundlagen der physikalischen Druckprüfung mit Luft und Wasser von Abwasserkanälen und -leitungen (Freispiegel), Schächten und Revisionsöffnungen. Des Weiteren werden die Muffendruckprüfung, die partielle Prüfung (z.B. Anschlüsse) sowie die Prüfung von Druckrohrleitungen, Abwassersammelgruben, Pumpenschächten und Kleinkläranlagen behandelt. Die physikalischen Druckprüfung zur Abnahme von Bauleistungen (Neubau/Gewährleistung) bzw. sanierten Kanälen und Schächten (z.B. bei speziellen Sanierungsverfahren) ergänzen das Seminarprogramm.
Dauer: 5 Tage
Seminargebühr: 1150,00 € (zzgl. MwSt.)

Termindetails

Veranstaltungen 0 Kommentare · 0 Bewertungen

    

Inspektion von sanierten Kanälen und zur Abnahme von Bauleistungen (Neubau/Gewährleistung) (Sachkunde)
 
Seminarinformation: http://www.sag-akademie.de/pdf/top2;pdf/KI-AK1+und+2
Anmeldung: http://www.sag-akademie.de/downloads/download_1720adde3d685afd.pdf
 
Seminarinhalte
Die qualifizierte Erfassung von sanierten Kanälen und die Inspektion als Grundlage der Neubau- und Gewährleistungsabnahme erfordert besondere Kenntnisse der Fachkräfte.
Was sind die Besonderheiten der Inspektion zur Abnahme? Wann ist die Sanierung fachgerecht, wann mangelhaft? Wie wird der Zustand nach Europäischem Kodiersystem fachgerecht beschrieben? Insbesondere bei der Neubau- und Gewährleistungsabnahme im öffentlichen Bereich, nimmt diese "Sonder-Inpektion" eine durchaus bedeutende Rolle ein: werden Mängel festgestellt, muss der fachgerechte Zustand, mit oft kosteninstensive Nacharbeiten durch das Bau- bzw. Sanierungsunternehmen, wieder hergestellt werden.
Der 2-tägige Sachkunde-Lehrgang beantwortet diese Fragen. Er vermittelt dem Teilnehmer das Wissen, diese diese Inspektionen fach- und normgerecht auszuführen.
Der Teilnehmer erhält einen Einblick in gängige Sanierungstechniken. Er lernt die qualifizierte Vorgehensweise bei der Inspektion zur Abnahme, weiß Schäden an sanierten Kanälen und Leitungen zu erkennen, Sanierungs-Mängel richtig einzuschätzen und, gemäß Europäischem Kodiersystem, qualifiziert zu dokumentieren.
 
Dauer: 2 Tage
Seminargebühr: 520,00 € (zzgl. MwSt.)

Termindetails

Veranstaltungen 0 Kommentare · 0 Bewertungen

    

Aufbau und Anwendung des europäischen Kodiersystems für Haltungen und Schächte nach DIN EN 13508-2, DWA-M 149-2/5 und ISYBAU für Aufraggeber und Ingenieurbüros
 
Seminarinformation: http://www.sag-akademie.de/pdf/top2;pdf/KI-EN-AG
Anmeldung: http://www.sag-akademie.de/downloads/download_1720adde3d685afd.pdf
 
Seminarinhalte
Durch Erscheinen der DIN EN 13508-2 Erfassung des Zustandes von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden, Teil 2: Kodiersystem für die optische Inspektion hat sich die Schadensbeschreibung der Kanalinspektion gewandelt. In diesem Kurs werden Inhalte, Aufbau und Anwendung der DIN EN 13508-2, sowie die Umsetzung im Merkblattes DWA-M 149-2 für Haltungen und Leitungen, Schächte und Inspektionsöffnungen, vermittelt.
Für Inspekteure sind die Lehrgänge KI-G-EN (Grundkurs) und KI-G-GEA (Grundkurs mit Vorkenntnissen) für Haltungen und Leitungen sowie KI-S für Schächte und Revisionsöffnungen konzipiert, die zusätzliche notwendige Themen für Inspekteure enthalten (z.B. Merkblatt DWA-M 149-5, Durchführung der Inspektion, Austauschformate)
Dauer: 2 Tage
Seminargebühr: 520,00 € (zzgl. MwSt.)

Termindetails

Veranstaltungen 0 Kommentare · 0 Bewertungen


Empfohlene Termine


  • 26 September 2017 22:00      28 September 2017 22:00

    Zum 12. Mal findet vom 27. bis 29. September 2017 das Seminar „Rund ums Rohr“ statt. An Bord des Schiffes „Colour Line Magic“ führt Professor Dr. Volker Wagner fachkundig durch ein vielseitiges Programm. Während mit Kurs auf Oslo interessante Themen der Kanalinspektion auf der Agenda zu finden sind, steht der darauf folgende Tag ganz im Zeichen der Kanalsanierung.

     

    Erfahrene Referenten widmen sich der Zustandserfassung und -bewertung sowie der Sanierung und dem effizienten Einsatz innovativer Technik. Immer aus Sicht der Praxis und immer unter dem Gesichtspunkt von Qualität, denn diese ist als zentrales Thema der Veranstaltung der verbindende rote Faden aller Referate. So auch in dem Vortrag zu den Optimierungsmöglichkeiten bei der TV-Untersuchung von Manfred Fiedler, Fiedler Consult, der sich darin kritisch mit dem Regelwerk auseinandersetzt. Neues werden die Teilnehmer zur geodätischen Lagemessung erfahren. Sven Kämpfer, IB-SK Ingenieurbüro S. Kämpfer, stellt diese in Zusammenhang mit der Zustandserfassung als bedeutende Grundlage für eine wirtschaftliche und nachhaltige Sanierungsplanung dar. Zudem berichtet Dr. Jörg Sebastian, SBKS GmbH & Co.KG, über neue Anforderungen bei der Kanalsanierung und teilt dabei seine praktische Erfahrungen auf hoher See. Dieter Erdmann, Stadtentwässerung Springe, geht aus der Sicht einer Kommune auf die Qualität  im Kanalbau ein und Torsten Schamer, Arkil Inpipe GmbH, thematisiert die Qualitätssicherung in der Rohrsanierung. Diese und weitere Redner erwarten die Teilnehmer der Seminarreise, zu der eine Anmeldung noch möglich ist. „Wir freuen uns auf einen regen Austausch und interessante Diskussionen unter Fachleuten und Kollegen.“, konstatiert Dr. Werner Hunger, Geschäftsführer der IBAK Helmut Hunger GmbH & Co. KG, die diese Fachtagung ausrichtet. Mehr dazu auf www.IBAK.de


    Termindetails


    Veranstaltungen 0 Kommentare · 0 Bewertungen

  • 16 Oktober 2017      20 Oktober 2017

    Kundennähe ist uns wichtig! Unter dem Motto „SAG-Akademie on Tour…“ bieten wir ausgewählte Seminare an zusätzlichen Standorten in Deutschland an. In diesem Jahr sind wir in Leipzig!
    Seminar KI-G-EN: Optische Inspektion von öffentlichen Kanälen und privaten Abwasserleitungen nach Europäischem Kodiersystem
    DIN EN 13508-2:2011/DWA-M 149, Teil 2:2013 und Teil 5:2010 sowie ISYBAU 2013, Stand 12/2015
    2017-06-10_Leipzig 2017_Postmailing_Faxanmeldung_Druckversion.pdf

    Termindetails


    Veranstaltungen 0 Kommentare · 0 Bewertungen

  • 06 November 2017      10 November 2017

    Kundennähe ist uns wichtig! Unter dem Motto „SAG-Akademie on Tour…“ bieten wir ausgewählte Seminare an zusätzlichen Standorten in Deutschland an. In diesem Jahr sind wir in Leipzig!
    Physikalische Druckprüfung von Kanälen, Leitungen und Schächten sowie Muffen, Anschlüssen, Druckleitungen
    und Sonderbauwerken (Abwassersammelgruben, Pumpenschächten und Kleinkläranlagen) in Theorie und Praxis
    2017-06-10_Leipzig 2017_Postmailing_Faxanmeldung_Druckversion.pdf

    Termindetails


    Veranstaltungen 0 Kommentare · 0 Bewertungen

  • 15 Januar 2018      19 Januar 2018

    Grundkurs Kanalinspektion für Inspekteure nach Europäischem Kodiersystem (Sachkunde) im Hause IBAK
    5  Tage  |  1.150,00 € zzgl. MwSt.
    Seminarinfo: http://www.sag-akademie.de/pdf/top2;pdf/KI-G-EN
    Sachkunde Inspektion von privaten Abwasserleitungen und öffentlichen und Kanälen nach Europäischer Norm DIN EN 13508-2, nationalem Regelwerk DWA-M 149, Teil 2 und 5 sowie ISYBAU für Inspekteure und Anwender (Sachkunde)
     
    www.SAG-Akademie.de

    Termindetails


    Veranstaltungen 0 Kommentare · 0 Bewertungen
  • Empfohlen

    Veröffentlichen von Kleinanzeigen und Jobangeboten

    Herzlich willkommen,
    Sie möchten eine Stellenanzeige veröffentlichen oder Ihren alten Spülwagen verkaufen? Das funktioniert bei uns ganz einfach und unbürokratisch.
    Zwei Wege führen zum Ziel:
    Sie schicken uns Ihre Anzeige per Email an folgende Emailadresse: info(@)kanalinspekteure.de, oder nutzen das Kontaktformular. Wir überprüfen Ihre Anzeige und veröffentlichen sie in der entsprechenden Rubrik. Zusätzlich teilen wir Ihr Angebot auf unseren sozialen Netzwerken wie Twitter und Facebook. oder
    Sie schließen die Registrierung ab (nimmt etwa drei Minuten in Anspruch) und erstellen ihre Anzeige über unseren online Editor selbst. Hier können Sie den gewünschten Text per Copy & Paste eintragen, bearbeiten und Bilder einfügen. Fertig. Nach Abnahme Ihrer Anzeige wird unsere Kleinanzeigen-Fee die Freischaltung vornehmen. Was Sie noch wissen sollten:
    Kanalinspekteure.de behält sich vor, Anzeigen nicht zu veröffentlichen wenn diese gegen unsere Richtlinien verstoßen. Dieses Angebot ist für Sie kostenlos.  
    Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit Ihrer Anzeige.
     
    • Von Volker
    • 307 Aufrufe
    Empfohlen

    Veröffentlichen von Artikeln

    Herzlich willkommen,
    Sie haben etwas mitzuteilen und suchen einen Weg dies möglichst kostengünstig zu bewerkstelligen?
    Kanalinspekteure.de bietet Ihnen die Möglichkeit, Artikel auf unserer Startseite und den angeschlossenen sozialen Netzwerken (Twitter, Facebook) zu veröffentlichen und trägt somit dazu bei, die Reichweite Ihrer Produktinformation zu erhöhen.
    Wie funktioniert das?
    Sie treten mit uns per Email (info'@'kanalinspekteure.de) oder dem Kontaktformular in Verbindung, besprechen mit uns den Veröffentlichungstermin sowie den Veröffentlichungszeitraum und senden Ihren Text mit den dazugehörigen Bildern.
    Ihre Anzeige erscheint zum gewünschten Termin auf unserer Startseite und wird unübersehbar im Kopfbereich (Slidercontent) unserer Webseite presentiert.
     
    Was Sie noch wissen sollten:
    Kanalinspekteure.de behält sich vor, Artikel nicht zu veröffentlichen, wenn diese gegen unsere Richtlinien verstoßen.  
    • Von Volker
    • 219 Aufrufe
    Empfohlen

    Bannerwerbung & Premium-Account

    Herzlich willkommen,
    und vielen Dank für Ihr Interesse an einer Bannerwerbung auf unseren Seiten. Wie bieten Ihnen verschiedene Modelle der Bannerwerbung an:
    TKP-Modell (Tausend-Kontakt-Preis)
    Hier richtet sich der Preis nach der Anzahl der Einblendungen. Wir berechnen 20,- Euro/1000 Einblendungen für statische Banner und 25,-Euro/1000 für animierte Banner.
    Zum Beispiel: Sie buchen 4000 Einblendungen. Wir berechnen 80,-Euro. Nach 4000 Einblendungen wird Ihr Banner automatisch abgeschaltet.
    Ideal für Eventankündigungen. Ihr Banner ist weiterhin in unserem System integriert, so dass Sie jeder Zeit, ohne viel Aufwand, eine erneute Einblendung buchen können. Größe und Position des Banners ermitteln wir in einem persönlichen Gespräch. In diesem Modell ist kein Premium-Account enthalten.
    Der Premium-Account  - Das ganze Paket
    Sie sind an dauerhafter Werbung interessiert und möchten dabei Geld sparen. Unser Premium-Account ist da genau das Richtige für Sie.
    Innerhalb von zwölf Monaten erreicht Ihr Banner an den von uns empfohlenen Positionen gerne eine Einblendungsanzahl im siebenstelligen Bereich. Wir berechnen hier nicht nach Anzahl der Einblendungen, sondern ermitteln einen Pauschalpreis, je nach Position, Größe und Art des Banners (statisch oder animiert).
    Dieses Paket enthält:
    Bannerwerbung für eine Laufzeit von 12 Monaten. Zugriff auf unser Artikelsystem, informieren sie jeder Zeit über Produktneuerungen aus Ihrem Haus. Zugriff auf unseren Veranstaltungskalender. Ihre Veranstaltungen werden auf unserer Startseite presentiert. Ein Firmenprofil (Firmenbanner im Kopf des Profils, Statusbeiträge)  innerhalb unserer wachsenden Community. Ein Signaturbanner Sie sind interessiert? Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.
    • Von Volker
    • 389 Aufrufe

    Ihre Veranstaltungen

    Das Veröffentlichen von Veranstaltungen, wie zum Beispiel Seminare, Fortbildungen oder Messetermine ist über unseren Veranstaltungskalender möglich.
    Tragen Sie hier Termine für die kommenden zwölf Monate ein. Diese werden mit einem Vorlauf von 30 Tagen auch in unserem Portal angezeigt.
    Gäste und registrierte Nutzer sind in der Lage eine s.g. Vcard herunter zu laden, die per Doppelklick in den Kalender gängiger Office Systeme übernommen wird.
    Für Registrierte Nutzer bieten wir eine Erinnerungsfunktion auf unserer Webseite, sowie eine Emailbenachrichtigung bei anstehenden Terminen.
    Besucher Ihrer Veranstaltung werden in der Lage sein, diese zu bewerten.
    Was Sie noch wissen müssen:
    Der Veranstaltungskalender ist Bestandteil des Premium-Accounts. Nutzer, die keinen Premium-Account besitzen, können sich für die Eintragungsfunktion freischalten lassen. Wir berechnen 180,-/Jahr. Sie möchten Ihre Veranstaltung nicht selbst eintragen? Wir erledigen das für Sie. Für diesen Service berechnen wir einen Arbeitsaufwand von zusätzlichen 3,- € pro Kalendereintag. Interessant für Sie? Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.
    • Von Volker
    • 273 Aufrufe
  • Our picks

    • Hallo zusammen,

      in naher Zukunft habe ich vor bzw. ich muss der Firma einen Vorschlag unterbreiten für den Kauf einer TV Kamera.

      Für welchen Zweck brauche ich eine TV Kamera?

      Die TV Kamera wird zum Beispiel benötigt, damit ich schauen kann ob die Rohrleitung tatsächlich schäden aufweist. Welche Rohrleitung soll überprüft werden. Nur die Zulaufleitung einer Leichtflüssigkeitsabscheideranlage. Die Kamera soll zusammen mit unserer Bauleitung gekauft werden. Auch hier zählt, was passiert in der Rohrleitung und wohin führen diese.

      Bei mir ist es in der Regel so, auch wenn es anders in der Norm steht, das ich die Zulaufleitung einer Abscheideranlage mit Wasser befüllen muss. Jetzt kommen jedoch Situation vor da ist man sich nicht sicher. Ist es jetzt die Rohrleitung oder doch der Abscheider. Der Abscheider ist es auch, wenn augenscheinlich die Deckenfuge mangelhaft ist.

      Ich bitte alle die diesen Thread lesen aus eure Erfahrungen mir Empfehlungen zu unterbreiten.

      Als ich mein Druckprüffahrzeug abgeholt habe, habe ich die

      RTV-3 Kameraset mit Digital Videorecorder gesehen.



      Preislich sollte diese nicht all zu teuer sein. Ich denke zwischen 2000 - 5000 Euro.

      Ich muss dazu schreiben, das die eigentlich Rohrleitungsprüfung unsere Tochterfirma durchführt. In diesem Fall sind SIe besser ausgestattet.

      Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe.

      Gruß

      derfighter

      (Maurice)

       

       
      • 4 Antworten
    • Hallo zusammen,

      ich habe mich dazu entschlossen ein Programm für Typenschilder Abscheideranlagen erstellen zu lassen. Was kann das Programm? Das bereits vorhandende Typenschild kann hochgeladen werden. Weiterhin stehen alle Daten auf dem Typenschild auf eine Seite. Wenn man das möchte kann man ein Typenschild generieren.

      Was ich suche? Jede Menge Typenschildbilder. Wer kann helfen? Wer kann eine CD oder ein Stick zusammenstellen.

      Hier mal ein Beispiel. Das suchen hätte dann ein Ende.

       

       
        • Like
      • 5 Antworten
    • Hallo,

      da ich nicht vom Fach bin werde ich bestimmt einige Begriffe durcheinander bringen. Entschuldigung schon einmal im Vorfeld.

      Ich habe von einem Kanalinspekteur die Daten von einer größeren Befahrung als XML-Datei bekommen. Leider kann ich aber die Schäden die durch die Befahrungen zum Vorschein gekommen sind in unserem GIS nicht automatisch klassifizieren. Laut dem Hersteller des GIS liegt es an dem verwendeten Kodiersystem. Kann man dies in Nachhinein ändern bzw. konvertieren?

      Die Befahrung wurde mit IKASEvolution durchgeführt. Das vom Befahrer verwendete Kodiersystem lautet DIN-EN 13508-2:2011 / Nationale Festlegung Arbeitshilfe Abwasser. Das GIS kann z.B. DIN-EN 13508-2:2003 / Nationale Festlegung DWA M149-2
        • Like
      • 12 Antworten
    • Call for Papers - Lindauer Seminar 2019
      Fachveranstaltung zur Entwässerung, Inspektion und Sanierung von Kanal- und Rohrsystemen mit dem Thema „Praktische Kanalisationstechnik – Zukunftsfähige Entwässerungssysteme“

       

      Im Zuge der Planung und Vorbereitung des nächsten 32. Lindauer Seminars „Praktische Kanalisationstechnik – zukunftsfähige Entwässerungssysteme“, das am 14. und 15. März 2019 in Lindau/Bodensee stattfindet, gibt es einen Aufruf zur Einreichung von Vorträgen des Veranstalters JT-elektronik.

       

      Interessierte haben die Möglichkeit, sich mit einem eigenen Vortrag beim bekannten Branchenforum zu beteiligen oder über Wünsche und Anregungen das Vortragsprogramm mitzugestalten.

       

      Dem sogenannten „Call for Papers“ können die Themen entnommen werden, zu denen Einreichungen möglich sind, sowie die Informationen, in welcher Form die Einreichung erfolgen sollte.

       

      Vorschläge senden Sie bitte bis zum Fr. 27. Juli 2018 ein. Nach der Einreichungsfrist werden die eingegangenen Vorschläge durch den Seminarprogramm-Ausschuss gesichtet und bewertet und das Vortragsprogramm für das Seminar 2019 zusammengestellt.

       

      Wenn feststeht, welche Vorträge für das Seminarprogramm 2019 ausgewählt wurden, werden die Beteiligten informiert.

       

      Das 32. Lindauer Seminar findet vom 14.-15. März 2019 in Lindau/Bodensee unter Mitwirken von Univ.-Prof. Dr.-Ing. Max Dohmann (Aachen), Univ.-Prof. Dr.-Ing. F. Wolfgang Günthert (München), Prof. Dr.-Ing. Karsten Kerres (Aachen) und Univ.-Prof. Dr.-Ing. Karsten Körkemeyer (Kaiserslautern) statt.


      Seit Ende der 1980er Jahre haben sich die Lindauer Seminare immer weiterentwickelt. Seit einigen Jahren stellt diese Veranstaltungsreihe mit häufig mehr als 500 Teilnehmern und ca. 70 ausstellenden Firmen das größte und bedeutendste deutschsprachige Fachforum für die Siedlungsentwässerung dar. Die Tagung ist eine zentrale Plattform mit einer zweitägigen Vortragsreihe und einer begleitenden Fachausstellung

      Das Seminarprogramm beinhaltete alle relevanten Themen, Fragestellungen und Erfahrungsberichte rund um die praktischen Kanalisationstechnik und Instandhaltung von Kanalisationen.

       
      Für weitere Informationen und Rückfragen wenden Sie sich an Dipl.-Kffr. Sonja Jöckel.


      Interessierte an der begleitenden Firmenausstellung haben bereits jetzt schon die Möglichkeit, sich vorab für einen Standplatz zu registrieren (unter www.jt-elektronik.de).



      Info/Kontakt:

      JT-elektronik GmbH, Robert-Bosch-Str. 26, 88131 Lindau, Tel. 08382/967360, www.jt-elektronik.de

      Ansprechperson: Dipl.-Kffr. Sonja Jöckel

      Email: sonja.joeckel@jt-elektronik.de

      Call for Papers 2019.pdf
      • 0 Antworten
    • AUZUKA - Ein BMBF-Projekt mit sehr interessantem Messeauftritt
      Das Verbundvorhaben AUZUKA - Automatische Zustandsanalyse Kanalnetz durch virtuelle Begehung entwickelt die automatische Bildauswertung als Assistenzsystem zu bisheriger Kamera-Inspektionstechnik sowie einen neuartigen Kamera-Sensorkopf inkl. Bildmustererkennungssystem. Die Forschung und Entwicklung wird von 9 industriellen und wissenschaftlichen Partnern durchgeführt.

       

       

       

       

      Durchaus als ein Highlight wurde auf der IFAT die Bedien- und Auswertesoftware von zahlreichen Fachbesuchern reflektiert. Hier erfolgt die Bereitstellung einer Softwareplattform als sogenannte Serviceorientierte Softwarearchitektur (SOA). Zur effektiven Verwaltung der Rohdaten, deren Visualisierung und das Markieren und Klassifizieren von Schadstellen werden Datenservices definiert. Weiterhin werden Dienste und Prozesse implementiert, die die gewünschte Zielfunktionalität unterstützen. Neben der klassischen manuellen virtuellen Befahrung wird innerhalb der Datensätze dem Annotationspersonal ermöglicht, automatisch klassifizierte Schäden zu inspizieren und diese zu validieren/verifizieren oder zu verwerfen. Dies ermöglicht nach einer manuellen oder verifizierten automatischen Schadensklassifikation die so gewonnenen Daten zu nutzen, um die Klassifikationsmodelle zu verbessern/zu trainieren. Desweiteren bietet die SOA eine Trainings- und Ausbildungseinheit zur Schadenserkennung/-schulung an. Hierzu erfolgt die Zusammenarbeit in Kooperation mit der DWA.

       

      Doch damit nicht genug; durch das derzeit in Entwicklung befindliche Schadenserkennungssystem wird vor allem auch die (teil-) automatische Bildauswertung orientiert. Zur Schadenserkennung wird gewonnenes Bildmaterial genutzt. Zum einen aus bestehender fish eye-Technologie, zum anderen aus dem neuartigen Kamera-Sensorkopf. Die automatische Erkennung von Schäden und Einbauelementen in Kanalhaltungen sowie die Schadensklassifikation erfolgt über semantische Markierungen und Anwendung von Neuronalen Netzen. Zusätzlich erfolgt die Bilderkennung in Kombination des maschinellen Lernens mit klassischen Ansätzen.

       

       

       

       

      Die Entwicklungsarbeiten hierzu sind ganz sicher nicht trivial, das FE-Projekt läuft noch bis 2019. Mit dem Projekt, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Bereich Photonik (Förderkennzeichen 13N13892) wird womöglich die Produktpalette der Inspektionssysteme und -software deutlich erweitert werden können, denn zur Schadenserkennung, -bewertung und -vermessung werden 3D-Bilddaten erzeugt, die dann anschließend automatisch ausgewertet werden.

       

       

       

      Techn. Projektleitung

       

      Fraunhofer IAIS

      Thomas Werner

      E-Mail: thomas.werner@iais.fraunhofer.de

       

       

       

      Kontakt:

      Verbundleitung

      Berliner Wasserbetriebe

      Jan Waschnewski

      E-Mail: jan.waschnewski@bwb.de

       

       

       

       

       
      • 0 Antworten

Über Uns

Kanalinspekteure.de ist die Plattform für den Erfahrungsaustausch aller Mitarbeiter der Abwasserbranche.  Seit 2008 ermöglichen wir die Kommunikation unter den Kollegen, als zentraler Treffpunkt mit dem Ziel, Industrie und Anwender in einem Forum zusammen zu führen. Nicht nur einmal jährlich, sondern täglich. Wir freuen uns über interessierte und aktive Mitglieder.

 

Folge uns

Twitter Feed

Unser Banner zum mitnehmen

Kanalinspekteure.de
×